1.Damen: Gekämpft und Gewonnen!

Gekämpft und gewonnen!

Tschft. Lürrip 1F – TV 1860 Erkelenz 1F 16:19 (8:8)

6:4 Punkte und ein Platz in der unteren Tabellenhälfte – das war unsere Ausgangssituation als wir am Sonntagnachmittag nach Gladbach zu unserem nächsten Saisonspiel gegen die Turnerschaft Lürrip aufbrachen. Da die Tabellensituation nach nicht allzu vielen Spielen aber immer noch sehr ausgeglichen war, hatten wir die Möglichkeit, mit einem Sieg einige Plätze nach oben zu klettern. Lürrip hatte bisher aber auch einige gute Spiele gemacht und daher war klar, dass dieses Spiel kein Selbstläufer werden würde.

Auch wenn Lürrip allein von der Anzahl an Spielerinnen (14 gegen 8) klar im Vorteil war, begann die erste Halbzeit sehr ausgeglichen. Es wurde schnell sichtbar, dass sich hier zwei sehr starke Abwehrreihen gegenüberstanden und sich so jede Mannschaft ihre Tore hart erkämpfen musste. Wir versuchten zwar stets unser Bestes, doch fanden keine durchschlagende Strategie, die Lürriper Abwehr endgültig zu knacken. Vor allem das Fehlen unserer Rückraumspielerin Helena Rausch machte sich bemerkbar, da das ein ums andere Mal Würfe aus der zweiten Reihe nötig gewesen wären, um die Defensive unserer Gegner zu überwinden. Gleichzeitig leisteten wir aber auch sehr gute Defensivarbeit, sodass die Führung munter hin und her gereicht wurde und es keiner Mannschaft gelang, sich auch nur in irgendeiner Weise abzusetzen. Mit einem 8:8 ging es dann in die Kabine.

Unsere Chancen für die zweite Hälfte sahen wir vor allem darin, weiterhin das Tempo und unsere starke Defensivarbeit aufrecht zu erhalten. Es war auf jeden Fall möglich 2 Punkte mit nach hause zu nehmen, solange wir nur weiter so kämpften!

Den besseren Start in die zweiten 30 Minuten erwischten dann unsere Gegner, die schnell mit 10:8 in Führung gingen. Durch gute Aktionen vor allem über die rechte Seite egalisierten wir diesen Vorsprung aber und setzten sogar noch ein 10:11 oben drauf. Anschließend ging es mit dem Führungswechsel ähnlich weiter wie in der ersten Halbzeit, bis uns ein grobes Faul unserer Gegner den nächsten Führungswechsel bescherte: Nach einem eroberten Ball lief Jana eigentlich ganz allein aufs gegnerische Tor zu, während eine unserer Gegenspielerinnen zum Sprint ansetzte und Jana unnötiger Weise von hinten schubste. Bei einem solch gefährlichen Faul gibt es eigentlich keine andere Alternative, als die rote Karte zu zücken. Die Unparteiischen griffen jedoch nicht konsequent durch und verteilten lediglich eine 2-Minuten-Strafe. Als Antwort darauf verwandelte Andrea den 7m und brachte uns so mit 15:16 in Führung. Ganz nach dem Motto „jetzt erst recht!“ setzten wir dann auch noch das 15:17 oben drauf. Anschließen gestaltete sich unser Spiel dann etwas fahrig, wodurch wir es trotz vieler Möglichkeiten immer wieder verpassten den Sack zuzumachen. Doch Michi parierte in dieser Phase des Spiels einige entscheidende Bälle und hielt unseren Vorsprung so aufrecht

Lürrip reagierte auf diesen Rückstand mit viel Gemecker, Beleidigungen und unsportlichen Verhalten und bekam dafür auch gleich eine eigentlich noch zu milde Quittung in Form einer 2-Minuten-Strafe gegen ihren Trainer. Die Überzahl nutzte Friedi gekonnt aus und ließ uns knappe zwei Minuten vor Schluss mit ihrem Tor zum 15:18 dann endlich aufatmen! Den Rest des Spiels brachten wir dann ganz befreit über die Bühne und gingen nach dem Schlusspfiff als überglückliche Sieger vom Platz.

 

In diesem Spiel hat sich gezeigt, dass vor allem Zusammenhalt und Kampfgeist ausschlaggebend sein können, wenn sich zwei spielerisch gleichwertige Mannschaften gegenüber stehen. Und mit einem tollen Publikum im Rücken haben wir am heutigen Sonntag bewiesen, was wir erreichen können, wenn wir nur stets als Mannschaft zusammen halten!

 

Es spielten: Michi Mielcarek (im Tor), Jana Faenger (6/1), Andrea Printzen (5/1), Franzi Planz (1), Marie Brands (3), Friedi Kutz (3), Denise Kamphausen und Ela Paulußen (1)

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden