Zweites Spiel, zweiter Sieg!

TV Erkelenz 1860 1F - Welfia M'Gladbach 1F 25:16 (12:9)


Dank der Auslosung bekamen wir es direkt am zweiten Spieltag mit einem dicken Brocken zu tun: der 1. Damen aus Welfia. Wir erinnern uns nur zu gerne an die letzte Begegnung an selber Stelle, der Karl-Fischer Halle, vor einem halben Jahr zurück, bei der wir die Gegnerinnen mit einem unerwartet deutlichen 28:15 nach Hause schicken konnten.

Während es also für uns gerade mal das zweite Spiel war, hatten die Damen aus Welfia schon drei Spiele hinter sich und somit einen vermeintlichen Vorteil. Da sich bei uns personell einiges geändert hat, wussten wir, dass es ein anderes Spiel werden würde als das vor einem halben Jahr.

Mit einer gehörigen Portion Respekt, aber hochmotiviert gingen wir somit ins Spiel. Welfia begann mit einer für uns doch etwas unerwarteten offenen Abwehr und so hieß es vorne noch mehr laufen und die Lücken, die durchaus vorhanden waren, nutzen. Nach kurzem Abtasten konnten wir durch einen 7-Meter das erste Tor des Spiels erzielen. Bis zum 5:2 lief es im Angriff und in der Abwehr so gut, dass wir auch eine frühe 2 Minuten Strafe gut überbrücken konnten. Dann kam leider eine schwächere Phase, in der wir die Einläufer einfach nicht richtig angepackt haben und immer ein bisschen zu spät dran waren. Logische Konsequenz daraus: die Welfen konnten den Spielstand beim 5:5 wieder egalisieren. Daraufhin war das Spiel ausgeglichen, wir legten vor und die Gegnerinnen zogen nach, bis zum 7:7 Zwischenstand. Dass wir zu diesem Zeitpunkt nicht in Rückstand gerieten, lag auch an unserer wieder mal gut aufgelegten Judith im Tor. Ab der 23. Minute lief es dann besser, durch gute individuelle Aktionen und über den Kreis konnten wir mit 4 Treffern hintereinander wieder in Führung gehen, die wir nicht mehr hergeben wollten. Beim Stand von 12:9 ging es in die Kabine oder eher zwischen Toiletten und Treppenaufgang.

Marschroute für die zweite Halbzeit: in der Defensive aggressiver und bis zum Pfiff anpacken und vorne durch mehr Bewegung die Lücken ziehen.

Die zweite Halbzeit fing dann mit einem schnellen Tor von uns auch gut an, allerdings folgten darauf zwei Tore der Welfen. 13:11, es war wieder gefährlich knapp. Zum Glück blieb ein richtiger Hänger in der zweiten Halbzeit aus und so bauten wir unseren Vorsprung nach und nach weiter aus. Unsere Gegnerinnen fanden auch kein richtiges Mittel mehr sich gegen die Niederlage zu stemmen und so kamen wir über ein 17:12 und 21:13 zum Endstand von 25:16.

Zur vergangenen Woche war es auf jeden Fall eine deutliche Steigerung. Einige wachsen langsam in ihre neuen Rollen rein und das Zusammenspiel im Angriff klappt immer besser. Das Umschaltspiel nach hinten ist sicherlich noch verbesserungsfähig und hier und da klappt die Absprache in der Abwehr noch nicht richtig, aber insgesamt eine gute Leistung, mit der wir durchaus zufrieden sein können.


-------------------------------------------------------------------------
Es spielten: Judith Frings, Celina Lowis (beide im Tor), Monique Breker (5/1), Svea Faenger (5/1), Sara Vos (5), Marie Brands (2), Renee Lambertz (2/2), Saskia Lintz (2), Franzi Planz (2), Friedi Kutz (1), Ela Paulußen (1), Sarah Ebeler

2. Damen: Hinten Hui, vorne...

Borussia MG 2F – TV Erkelenz 2F 10:6 (7:3)

Zum Saisonauftakt mussten wir uns am Sonntagnachmittag in einer Abwehrschlacht mit 10:6 geschlagen geben. Der Blick auf das Ergebnis reicht wohl aus, um zu sagen, woran es gelegen hat...

Beim 3:2 für Borussia in der 16. Minuten gab es noch mehr Verwarnungen, als Tore geworfen worden (Trotzdem darf man behaupten, dass das Spiel sehr fair war!). Bis zur Halbzeit änderte sich das Bild immerhin in der Hinsicht, dass weniger Progressionen ausgesprochen worden. Tore blieben leider vor allem auf unserer Seite rar. 3:6 hieß es zur Pause aus unserer Sicht. Unser Angriff war einfach zu harmlos und unser Tempospiel funktionierte so gar nicht. Hinzu kam, dass wir unsere wenigen Chancen einfach nicht nutzen konnten – dazu trugen wohl auch die starken Torhüterinnen der Borussen ihren Teil bei.

Aber immerhin: Die Abwehr und Torhüter waren stark und sollten sich im zweiten Abschnitt sogar noch steigern. In der 55. Minute kassierten wir das gerade mal 3. Gegentor... weil wir aber bis dahin torlos (!) blieben, war das bereits die Vorentscheidung. Viele Ballgewinne und auch ein paar schön herausgespielte Chancen konnten wir erneut nicht nutzen. Immerhin betrieben wir in den letzten fünf Minuten noch Ergebniskosmetik und warfen drei schöne Tore – eins davon erzielte übrigens Ebby, die heute ihr aller erstes Seniorenspiel absolvierte.

Torhüterleistung, Abwehrleistung und Angriff und Tempo in den letzten Minuten – darauf gilt es nun aufzubauen. Denn nächstes Wochenende wird es nicht leichter: Wir empfangen die Reserve aus Welfia um 15:40 Uhr in der Karl-Fischer Halle und freuen uns wie immer über jeden Zuschauer.

 

Es spielten: Michi Mielcarek (Tor), Hannah Dahmen, Laura Montes (1), Anna Pinger (1), Angie Vaassen, Celina Wings, Alessa Kiausch (1), Mira Schmerl, Sarah „Ebby“ Ebeler (1), Kathi Burmester und Kerstin Hartmann (2).

 

PS: Wir dürfen uns mal wieder über zwei Neuzugänge freuen. Celina Wings fand schon während der Vorbereitung den Weg zu uns und nimmt regelmäßig eine lange Fahrt aus Jülich auf sich. Außerdem fand mit Alessa Kiausch eine Altbekannte nach längerer Babypause wieder zurück zum ETV. Ihr beiden, wir freuen uns riesig, dass ihr Teil des Teams seid!

 

1. Damen: Saisonauftakt geglückt!

Saisonauftakt geglückt!

 

Borussia MG 1F – TV Erkelenz 1860 1F 20:30 (10:17)

 

Nachdem sich die spielfreie Zeit für uns zog wie Kaugummi, durften wir diesen Samstagabend auch endlich wieder ran! Gleich im ersten Spiel waren wir zu Gast bei den Damen der Borussia MG, die zuletzt aus der Landesliga abgestiegen waren. Zwar hatten unsere Gastgeber die ersten beiden Spiele bereits verloren, wir wollten das Spiel jedoch nicht auf die leichte Schulter. Da es bei uns zuletzt auch einige personelle Veränderungen gegeben hatte, waren wir uns noch nicht so sicher, wo wir leistungsmäßig stehen und gingen daher mit dem nötigen Respekt in die Partie.

Die ersten Minuten gestalteten sich dann auch noch sehr ausgeglichen. Zwar lief der Ball vorne schon ganz gut rund, in der Abwehr agierten wir aber noch zu passiv und kassierten zu viele einfache Tore aus dem Rückraum. So stand es nach 10 Minuten noch 4:4, bis wir durch einen Doppelschlag vorn Svea das erste Mal mit zwei Toren in Führung gingen. Noch gelang es uns jedoch nicht uns so richtig abzusetzen und die Borussen blieben uns noch einige Zeit dicht auf den Fersen. Mit dem Treffer durch Sara zum 10:7 machte es dann aber endlich richtig Klick und wir setzten uns peau a peau ab. Von Judith gehaltene Bälle wurden gleich in ein schnelles Spiel umgesetzt. So kamen wir über die 2. und 3. Welle immer wieder zu guten Chancen und erarbeiten uns zur Pause eine 17:10-Führung.

 

In der zweiten Halbzeit wollten wir uns jedoch nicht auf diesem recht kompfortablen Polster ausruhen, sondern den Sack so schnell wie möglich zu machen. Dafür bedurfte unser Passspiel sowie die Chancenverwertung jedoch noch eine deutliche Optimierung, da uns doch einige Fehler zu viel unterlaufen waren.

 

Das erste Drittel der zweiten Hälfte verschliefen wir dann jedoch etwas. Wir spielten teilweise zu hektisch und zeigten in der Abwehr nicht die nötige Aggressivität. Nur Judith im Tor machte in der Zeit einen richtig guten Job und verhinderte Schlimmeres. Beim Stand von 20:15 musste dann ein Timeout her und dieses zeigte Wirkung: mit einem 4:0-Lauf rissen wir das Spiel gleich wieder an uns und gaben es für die restlichen Minuten auch nicht mehr aus der Hand. Mit ihrem Tor zum 30:20 markierte Reneé schließlich den Endstand und bescherte uns gleichzeitig auch den ersten Kasten Bier – danke schon mal dafür ;)

 

Insgesamt dürfen wir uns über einen recht deutlichen Sieg freuen, müssen bis zum nächsten Spiel aber noch deutlich an unserer Ballsicherheit und Chancenverwertung arbeiten. Denn nächste Woche empfangen wir die Damen aus Welfia, die als einer der Aufstiegsfavoriten gehandelt werden und eventuell noch eine Rechnung mit uns offen haben. Um die zwei Punkte zu Hause zu behalten, müssen wir also nochmal eine Schippe drauf legen.

 

Gespielt wird um 14:05 Uhr in der Karl-Fischer-Halle! Wir freuen uns über eure Unterstützung!

 

Es spielten: Judith Frings und Celina Lowis (beide im Tor), Svea Faenger (6), Reneé Lambertz (5/4), Marie Brands (4), Monique Breker (4), Ela Paulußen (3), Friedi Kutz (3), Sara Vos (3), Franziska Planz (2) und Saskia Lintz

 

1. Damen 2018/2019

 

Hintere Reihe: Alexandra Fiegen, Saskia Lintz, Gina Mittwoch, Friederike Kutz, Cindy Mathiea, Raphaela Paulußen, Marie Brands, Trainer Jonas Hilgers

Vordere Reihe: Sarah Ebeler, Fina Faenger, Judith Frings, Rebecca Reisson, Celina Lowis, Svea Faenger, Renee Lambertz

Es fehlen: Sara Voß, Monique Breker, Franziska Planz

Foto: Bernd Enzenauer

Was war das für eine Saison?
Nachdem wir anfangs recht gut gestartet sind und uns einige Punkte erkämpften, trennten sich die Wege von unserem ehemaligen Trainer Walter Kamphausen und unserer Mannschaft.
Jonas Hilgers übernahm den Trainerposten und trotz der Veränderung war das Ziel der Mannschaft weiterhin klar definiert. Der Aufstieg in die Landesliga sollte her!
Leider haben wir unser Ziel in der vergangenen Saison nicht erreicht. Viele Verletzungen führten dazu, keine konstante Leistung im Ligabetrieb abrufen zu können, was einen Aufstieg unverdient gemacht hätte.
Trotz allem haben wir neue Erfahrungen gesammelt und nehmen auch positive Aspekte aus der vergangenen Saison mit an die wir anknüpfen können.
Die Integration unserer Spielerinnen aus der A-Jugend war ein Erfolg und diente ebenfalls zur Kompensierung unserer Ausfälle. In der kommenden
Saison sollen noch weitere Jugendspielerinnen integriert werden. Natürlich soll dabei die Weiterentwicklung der bereits etablierten Spielerinnen nicht zu kurz kommen.
Auch in diesem Jahr wollen wir angreifen und uns den Aufstieg erkämpfen. Bereits vor der Vorbereitung sind wir mit Kraft- und Laufeinheiten fleißig, bevor es überhaupt wieder richtig losgeht. Da unsere Vorbereitung recht kurz sein wird und wir trotzdem Vollgas geben wollen, stehen teilweise 3-4 Trainingseinheiten pro Woche auf dem Plan sowie einige Testspiele.
Wir freuen uns auf die kommende Saison und könne es kaum erwarten bis wir endlich wieder auf der Platte stehen!
Wer auch in der Saison auf dem laufenden bleiben möchte, kann uns einfach bei Facebook folgen und bekommt dort immer wieder aktuelle Infos zu unserer Saison.

 

 

1.Damen: Es hat nicht sollen sein...

Tschft Lürrip 1F – TV Erkelenz 1860 1F 27:22 (11:11)

 Im Aufstiegsspiel letzte Woche Sonntag gegen die Turnerschaft Lürrip zogen wir trotz einer guten Leistung leider den kürzeren und verpassten erneut den Sprung in die Landesliga. Einfach machten wir es den Damen aus Lürrip aber nicht. Schon die Zuschauer-Situation gestaltete sich fast ausgeglichen, fanden doch viele treue Erkelenzer Fans den weiten Weg in die Jahnhalle und sorgten für ordentlich Stimmung. Ähnlich ausgewogen gestaltete sich dann auch die erste Halbzeit. Zwar gelang es uns immer mal mit zwei, drei Toren in Führung zu gehen, einige vergebene Chancen verhinderten aber ein weiteres Ausbauen dieses Vorsprungs. Im Gegenzug gelang es unseren Gastgebern immer wieder gleich zu ziehen. So ging es dann auch mit einem 11:11 in die Kabine.

Auch in der zweiten Halbzeit lieferten wir uns ein Spiel auf Augenhöhe und boten den Zuschauern ein spannendes Duell. Bis zum 15:15 hielten wir die Fahne hoch, bis uns eine kleine Schwächephase ereilte. Diese nutzten die Lürriper Damen für sich und gingen prompt mit 17:15 in Führung. Obwohl wir alle Kräfte mobilisierten und bis zum Schluss kämpften, liefen wir den Rest des Spiels aber genau diesem 2-Tore-Rückstand hinterher. Auch eine zwischenzeitliche Manndeckung gegen die beiden stärksten Spielerinnen unserer Gegner brachte nicht die erhoffte Wende und wir mussten uns den an diesem Tag stärkeren Lürripern geschlagen geben.

Stolz können wir auf unsere Leistung aber trotzdem sein, da wir uns als durchaus würdiger Gegner eines zukünftigen Landesligisten präsentiert haben. Und auch unser grandioses Publikum bestehend aus unserer weiblichen E- und B-Jugend, den SC 09 Damen, Familie und Freunden konnte sich mehr als sehen lassen. Vielen Dank für eure tolle und laute Unterstützung!!

Obwohl es am Ende „nur“ der dritte Platz geworden ist, schauen wir insgesamt auf eine doch sehr erfolgreiche Saison zurück (das mit Abstand beste Torverhältnis spricht da ja schon für sich). Sowohl auf als auch neben dem Spielfeld sind wir als Mannschaft immer mehr zusammen gewachsen und schauen zuversichtlich der neuen Saison entgegen.

Jetzt widmen wir uns aber erstmal der Planung unserer Mannschaftsfahrt und freuen uns schon auf die Saisonabschlussfeier gemeinsam mit unserer 2. und den Mädels aus der Jugend, die uns im Laufe der Saison unterstützt haben.

Über unsere Feiern und die Vorbereitung halten wir euch trotz Spielpause natürlich auf dem Laufenden

Eure 1. Damen

 

-------------------------------------------------------------------

Es spielten: Michaela Mielcarek und Judith Frings (beide im Tor), Helena Rausch (8/6), Monique Breker (5), Svea Faenger (3), Jana Faenger (2), Franziska Planz (2), Marie Brands (1), Sara Vos, Renee Lambertz, Saskia Lintz, Ela Paulußen und Friederike Kutz

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden