1.Damen: Sieg in Giesenkirchen

ATV Biesel 2F - TV Erkelenz 1F 12:28 (4:17)

Am Samstagnachmittag durften wir als eine von drei Erkelenzer Mannschaften in Giesenkirchen ran. Bereits das Hinspiel gegen die Zweitvertretung des ATV konnten wir deutlich für uns entscheiden, weshalb auch heute ein einseitiges Spiel zu erwarten war. Den hohen Erwartungen wurden wir dann auch gleich gerecht und bauten uns schnell eine 10:1-Führung auf. Aus einer starken Abwehr heraus und mit zwei gut aufgelegten Torfrauen spielten wir mit viel Tempo nach vorne und wussten auch sonst die gegnerische Abwehr immer wieder leicht zu überwinden. So bauten wir unseren Vorsprung zur Halbzeit auf ein deutliches 17:4 aus.

In die zweite Hälfte starteten wir dann mit einer kleinen Schwächephase und kassierten das ein oder andere Gegentor zu viel, schnell konnten wir uns aber wieder fangen und unsere Torejagd fortsetzen. Allmählich merkten unsere Gastgeber dann, dass in diesem Spiel nichts für sie zu holen war und machten ihrem Frust mit unnötiger Härte Luft. Leider setzten die jungen Schiedsrichter angemessene progressive Strafen sehr sparsam bzw. gar nicht ein und ließen den Bieselern quasi freie Hand. Zum Ende des Spiels war es dann eher unser Ziel, unversehrt die Heimreise anzutreten, als unseren Punkterekord zu brechen, sodass wir im Endeffekt "nur" einen 28:12-Sieg mit nach Hause nahmen. Insgesamt zeigten wir aber erneut eine rundum starke Leistung und erfreulicherweise konnte sich jede Spielerin in die Torschützenliste eintragen :-)

 

Nächsten Samstag haben wir dann die Zwote des RTV bei uns zu Gast. Anpfiff ist um 19:10 Uhr im Salierring!

 

Es spielten: Judith Frings und Michi Mielcarek (beide im Tor), Jana Faenger (5), Monique Breker (4), Marie Brands (4), Sara Vos (3), Helena Rausch (3/1), Ela Paulußen (3), Renee Lambertz (3), Friedi Kutz (2) und Franziska Planz (1)

1.Damen: Den Frust von der Seele gespielt!

TV Erkelenz 1860 1F - TV Beckrath 2F 35:10 (19:5)

Nach gerade mal drei Wochen kam es am Samstag in der Halle am Salierring wieder zu der Begegnung Beckrath-Erkelenz. Vor drei Wochen taten wir uns bei diesem Gegner noch sehr schwer, konnten am Ende zwar deutlich gewinnen, aber wirklich "rund" lief es nicht. Wir wollten also von Anfang an voll konzentriert zur Sache gehen und vor allem in der Abwehr ordentlich anpacken. Gesagt, getan. Mit einer für uns doch noch ungewohnten 6:0 Deckung hatten wir den Gegner sehr gut im Griff und gaben ihm kaum eine Möglichkeit, den Ball Richtung Tor zu bringen. Im Angriff brauchten wir eine Weile bis der Ball im Tor landete. So warfen wir erst nach 4 Minuten durch einen 7-Meter unser erstes Tor. Beckrath konnte zwar direkt ausgleichen, danach aber starteten wir den Turbo und warfen 10 Tore hintereinander. Zur Halbzeit bauten wir unseren Vorsprung auf 19:5 aus.

Die Stimmung in der Kabine war dementsprechend sehr ausgelassen. Walter erinnerte uns aber daran, dass wir weiter konzentriert bleiben und den Gegner nicht unnötig ins Spiel kommen lassen sollen. Das erste Tor der zweiten Halbzeit gehörte dann wieder uns und Beckrath konnte, wie auch in der ersten Halbzeit, direkt wieder ausgleichen. Dann legten wir einen 6-Tore Lauf hin und kamen beim 26:6 zum ersten Mal zu einer Differenz von 20 Toren. Da wir mit 4 Auswechselspielern gut besetzt waren, hielten wir das Tempo bis zum Schluss hoch und gewannen mehr als deutlich mit 35:10. In der zweiten Halbzeit ließen wir leider wieder die eine oder andere Chance liegen, aber bei diesem Ergebnis war das gut zu verschmerzen. Die 10 Gegentore sind natürlich der guten Abwehrarbeit zu verdanken, aber auch zwei stark aufgelegten Torhüterinnen, die zwei 7-Meter und einige weitere gute Chancen der Gegner vereiteln konnten.

Zudem ist bei diesem Spiel auch nach langer Zeit wieder Svea in den Kader der ersten Mannschaft aufgerückt, die ihre Sache in der Mitte wirklich sehr gut machte, selber torgefährlich war, aber vor allem mit viel Überblick die Bälle verteilte. Insgesamt war es eine tolle Mannschaftsleistung, bei der jede ihren Teil beigetragen hat.

 

Es spielten: Judith Frings und Michi Mielcarek (beide im Tor), Jana Faenger (8/3), Svea Faenger (5/2), Friedi Kutz (5), Saskia Lintz (5), Sara Vos (4), Marie Brands (2), Monique Breker (2), Helena Rausch (2), Ela Paulußen (1), Franziska Planz (1)

1.Damen: Glanzloser Sieg!

HG Kaarst/Büttgen 2F -TV Erkelenz 1860 1F 15:28 (8:14)

Am 21.Januar startete unsere Rückrunde bei den Damen aus Kaarst. In der Hinrunde hatten wir bei dieser Begegnung noch eine unserer besten Leistungen gezeigt, sowohl in der Abwehr als auch im Angriff und hatten so ein mehr als souveränes 35:13 zu Buche stehen. Dieses Mal sollte es etwas anders aussehen.
Wir kamen ganz gut ins Spiel und führten schnell 3:0. Durch ein paar Nachlässigkeit in der Abwehr kamen die Gäste nochmal auf 2:3 ran. Dann zogen wir aber über ein 7:3 und 10:5 davon und kamen zu dem Halbzeitstand von 14:8.

Die Ansage für die zweite Halbzeit war relativ schnell klar: Chancen besser nutzen und nicht mehr als 14 Gegentore kassieren. Die zweite Hälfte ist dann auch schnell erzählt, da sie mehr oder weniger ein Spiegelbild der ersten war. Über ein 21:10 und 25:14 plätscherte das Spiel so vor sich hin und endete mit einem 28:15.

Manch einer mag denken, wie man bei dem Ergebnis noch meckern kann, aber leider war die Fehlerquote auch hier wieder sehr hoch und das Problem der letzten Wochen, nämlich die Chancenverwertung bei den sogenannten "Hundertprozentigen", hält weiter an. Es fehlt ein bisschen die Leichtigkeit und der Spielwitz, mit denen wir Anfang der Saison noch unsere Zuschauer begeistern konnten. Diese heißt es schnell wieder zu finden und am besten nächste Woche in eigener Halle zu präsentieren, wenn es wieder zum Duell mit der zweiten Damen aus Beckrath kommt. Über zahlreiche Zuschauer würden wir uns wie immer sehr freuen.

 

 

Es spielten: Judith Frings und Michi Mielcarek (beide im Tor), Jana Faenger (3), Sara Vos (3), Helena Rausch (6/1), Marie Brands (7), Franziska Planz (2), Renee Lambertz (2/1), Saskia Lintz (1), Ela Paulußen (1) und Friedi Kutz (3)

2. Damen: Guter Rückrundenstart

Rheydter SV 1F - TV Erkelenz 2F 21:26 (11:14)

Den Rückrundenauftakt konnten wir erfolgreich gestalten und in einem nicht besonders schönen Spiel gegen den Rheydter Spielverein mit 21:26 gewinnen.

Auch heute bewiesen wir mal wieder unser Talent, uns dem Gegner voll und ganz anzupassen. Das war auch der Grund, warum das Spiel bis zum 7:7 noch ausgeglichen war. Da wir zwischendurch aber immer wieder mit schönen Aktionen unser eigentliches Können aufblitzen ließen, durften wir dann doch mit einer Führung in der Pause gehen. 11:14 hieß es zur Halbzeit.

Irgendwie waren die Mädels nicht so richtig wach zu kriegen und so gestaltete sich die zweite Halbzeit wie die erste: Mit einer guten Abwehr, aber vielen Fehlern nach vorne und doch immer wieder schönen Aktionen, die zum Torerfolg führten. Die Führung wurde Stück für Stück ausgebaut und am Ende nutzten wir noch einmal unsere konditionellen Vorteile, um mit 17:26 in Führung zu gehen. Dann war auch bei uns die Luft raus und die Rheydter konnten mit einem 4:0-Lauf noch einmal Ergebniskosmetik betreiben. Endstand: 21:26.

Nun haben wir ein bisschen Pause bis es am 11.02. mit dem Auswärtsspiel gegen Biesel weiter geht.

Es spielten: Janina Herbst (Tor), Anja Harff (6), Kerstin Hartmann (2), Svea Faenger (13/7), Kathi Burmester (1), Cathrin Splitt (2), Laura Montes (2), Mira Schmerl und Nicki Schmerl

2. Damen ärgert Favoriten

 

TV Erkelenz 2F - Tschft. Lürrip 2F 22:27 (9:14)

Am Sonntagmittag hatten wir mit der Zweitvertretung der Turnerschaft Lürrip einen Favoriten auf den Aufstieg zu Gast. Solche Spiele sind immer die vermeintlich "einfachsten" - denn man hat nichts zu verlieren. So konnten wir befreit aufspielen und den Gegner letztendlich mächtig ärgern. Der Entstand von 22:27 täuscht über den deutlich engeren Spielverlauf hinweg.

Als die mit Ober- und Verbandsligaerfahrung gespickte Truppe mit 2:6 davon zog, roch es bereits nach einer bösen Klatsche. Aber nicht mit uns. Unsere Abwehr stabilisierte sich und die Einstellung stimmte, sodass wir auf 5:6 herankamen und bis zum 9:10 dran blieben. Dann gelang den Gästen aus Lürrip ein Vier-Tore-Lauf zum 9:14, der gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand war.

Die Devise für die zweite Halbzeit war klar: Den Gegner so lange wie möglich ärgern. Das schafften wir – und wie! Nachdem es den Lürripern vorbehalten war, das erste Tor der zweiten Halbzeit zu werfen, drückten wir aufs Tempo und konnten mit dem 15:15 erstmals seit dem 1:1 wieder ausgleichen. Die Partie blieb eng und der Gegner war sichtlich angefressen. Ziel erreicht! Am Ende mussten wir uns dann doch mit 22:27 geschlagen geben. Dazu sei aber bemerkt, dass uns mehrere glasklare 7-Meter nicht zugesprochen wurden.

Insgesamt war es ein tolles Spiel unsererseits, das nicht nur uns, sondern auch den Zuschauern auf der Tribüne Spaß gemacht hat. Die Stimmung war super, Team- und Kampfgeist stimmten... was will man mehr? (Außer natürlich zwei Punkte ;-))

Natürlich dürfen unsere zwei Neuzugänge nicht unerwähnt bleiben: Mira und Nicki Schmerl machten heute ihr erstes Spiel für uns. Mira durfte sogar mit dem Schlusspfiff ihr erstes Tor feiern. Wir freuen uns, dass ihr zwei uns verstärkt!!!

So, die Hinrunde ist nun beendet und nun dürfen wir uns auf die Rückrunde freuen. Los geht’s am Samstag um 18 Uhr in Rheydt. Wir freuen uns über jeden Zuschauer!



Es spielten: Janina Herbst (Tor), Anja Harff (3), Kerstin Hartmann (3), Svea Faenger (7/1), Kathi Burmester (1), Cathrin Splitt (1), Laura Montes (3), Angie Vaassen (3), Mira Schmerl (1) und Nicki Schmerl