2. Damen: ...nicht unser Tag...

ASV Rurtal 2F – TV Erkelenz 2F 26:13 (13:5)

Am Samstagnachmittag ging unser Vorhaben, den dritten Tabellenplatz zu stürmen, ein wenig in die Hose. Wir mussten uns gegen die Zweitvertretung des ASV Rurtal mit 26:13 deutlich geschlagen geben.

Von Anfang an sahen wir uns einem starken Gegner gegenüber, der auch schnell seine Macht demonstrierte und mit 5:0 und 10:1 in Führung ging. Wir stemmten uns mit allem, was wir hatten dagegen und konnten das Halbzeitergebnis mit 13:5 immerhin etwas freundlicher gestalten.

Anfang der zweiten Halbzeit gab es ein erneutes Aufbäumen, das uns auf 14:9 herankommen ließ. Der kleine Funken Hoffnung wurde aber schnell wieder zunichte gemacht: Die Damen aus Rurtal zogen wieder weiter davon und gewannen am Ende deutlich mit 26:13.

Was soll man heute sagen? Wir haben einfach einen schlechten Tag erwischt. So etwas kommt vor. Positiv dabei ist aber, dass wir uns zu keinem Zeitpunkt haben hängen lassen und bis zum Schluss gekämpft haben!

Nächste Woche haben wir leider spielfrei, da die „Vierte“ aus Rheydt ihre Mannschaft zurückgezogen hat. Eine Woche später geht es wieder zu einem Top-Team der Liga. Mal sehen, was in Wegberg so geht ;-).

Es spielten: Janina Herbst (Tor), Anja Harff (3/1), Annika Seifert, Kerstin Hartmann (2), Svea Faenger (5), Kathi Burmester, Cathrin Splitt, Laura Montes, Angie Vaassen (3) und Sarah Kähler

 

1. Damen: Sieg gegen RTV2

TV Erkelenz 1F - Rheydter TV 2F 29:17 (14:7)

Am Samstagabend empfingen wir an gewohnter Stelle, der Halle am Saliering, die Zweitvertretung des Rheydter TV. Kurz zuvor legte unsere Zweite schon einen Sieg vor, daher waren wir doppelt motiviert, einen weiteren Sieg folgen zu lassen. Wieder mit an Bord war Svea, die allerdings schon ein 60-Minuten-Spiel in den Knochen hatte. Wir gingen also mit einer gut gefüllten Bank ins Spiel.
Das erste Tor des Spiels konnten wir erzielen, allerdings hatte Rheydt direkt die passende Antwort und glich zum 1:1 aus. Danach gaben wir die Führung nicht mehr aus den Händen und arbeiteten uns über ein 4:1, 6:3 und 8:4 zu einem Halbzeitstand von 14:7 vor. Darunter waren einige schön herausgespielte Tore, denen aber auch wieder ein paar unnötige technische Fehler gegenüberstanden. Trotzdem war es ein durchaus komfortables Halbzeitergebnis, das wir in der zweiten Halbzeit mit einer weiterhin konzentrierten Vorstellung bestätigen wollten. Mit zwei schnellen Toren gelang uns dies auch. Beim 19:9 hatten wir dann zum ersten Mal eine Differenz von 10 Toren. Unsere volle Bank machte sich besonders am Ende bemerkbar, da wir bis zum Ende das Tempo hochhielten und so unser letztes Tor zum Endstand von 29:17 durch einen Gegenstoß erzielten. Das Ergebnis ist zwar sehr deutlich, allerdings hatte man die ganze Zeit das Gefühl, es sei viel knapper, da sich unsere Gegnerinnen nie aufgaben, bis zum Schluss kämpften und vor allem von außen noch ein paar sehenswerte Treffer landeten. Insgesamt eine sehr faire Partie, bei der keine Zeitstrafen nötig waren.

Nächste Woche legen wir wegen Karneval eine kleine Pause ein und gehen dann am 4.3. um 20 Uhr in Hilfarth wieder auf Punktejagd.

Es spielten: Judith Frings und Michi Mielcarek (beide im Tor), Jana Faenger (7/2), Helene Rausch (4/2), Sara Vos (4), Svea Faenger (3/1), Friedi Kutz (3), Monique Breker (2), Saskia Lintz (2), Franziska Planz (2), Marie Brands (1), Ela Paulußen (1)

2. Damen: harter Kampf belohnt!

TV Erkelenz 2F – Borussia MG 2F 16:11 (8:5)

In einer hart umkämpften Partie am Samstagnachmittag gingen wir, die 2. Damen, als Sieger gegen die Zweitvertretung von Borussia vom Platz.

Wir erwischten einen guten Start und gingen mit 3:0 in Führung. Weil wir unsere hart erarbeiteten Chancen aber nicht konsequent nutzten, konnte der Gast auf 5:5 ausgleichen. Bis zur Pause holten wir uns unseren 3-Tore-Vorsprung aber wieder und gingen mit einem 8:5 in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit drückten wir noch einmal aufs Tempo und führten zwischenzeitig 10:5 und 12:8. Eine doppelte Unterzahl brachte uns dann aus dem Konzept, sodass die Borussia aus Mönchengladbach uns beim 12:10 auf einmal wieder gefährlich nahe war. Es folgte eine Auszeit, die die nötige Ruhe brachte, und wir zogen langsam aber sicher auf 16:10 davon und entschieden das Spiel damit vorzeitig. Der letzte Treffer gehörte letztendlich den Borussen zum 16:11-Endstand.

Sieggarant war heute einmal mehr Team- und Kampfgeist sowie eine überragende Torhüterleistung: Lena Hauptmanns zeigte in der Anfangsphase eine tolle Leistung, Janina Herbst knüpfte nahtlos daran an und steigerte sich zusätzlich noch einmal in der zweiten Halbzeit. Zusammen hielten die beiden unter anderem sieben (!!!) von acht Strafwürfen.

Mit diesem Erfolg untermauern wir unseren vierten Tabellenplatz. In zwei Wochen haben wir sogar die Chance, mit einem Sieg gegen Rurtal an diesen vorbeizuziehen und den dritten Platz zu übernehmen. Also kommt und unterstützt uns :-).

 

Es spielten: Janina Herbst und Lena Hauptmanns (im Tor), Anja Harff (5/2), Kerstin Hartmann (1), Annika Seifert (1), Svea Faenger (5/1), Kathi Burmester (2), Cathrin Splitt (1), Hannah Dahmen, Mira Schmerl (1) und Nicki Schmerl

 

2. Damen: fröhliches Scheibenschießen

ATV Biesel 3F – TV Erkelenz 2F 17:23 (7:12)

Am „Biesel-Samstag“ waren wir nach der A-Jugend die zweite Mannschaft, die in Giesenkirchen ran durfte. Biesels „Dritte“ war aber kein ebenbürtiger Gegner für uns. Der 17:23-Sieg, der am Ende für uns heraussprang, war mehr als schmeichelhaft für den Gastgeber.

Nun ist es fast schon Tradition, dass wir zu einem Ligaspiel ein neues Gesicht in den Reihen haben. So auch heute: wir begrüßen Lena Hauptmanns in unserer Mannschaft, die von nun an zusammen mit Janina Herbst das Tor hüten wird. Außerdem machte mit Annika Seifert eine alte Bekannte, die uns bisher wegen eines Auslandsaufenthaltes fehlte, ihr erstes Saisonspiel.

Der Start ins Spiel verlief gleich nach unserem Geschmack: Meist über schönes Tempospiel gingen wir mit 0:3 in Führung. Biesel kam aber auf 2:3 heran und blieb bis zum 6:8 auf Tuchfühlung. Warum? Weil wir in Angriff nicht geduldig waren und zu häufig Bälle wegwarfen. Eine Auszeit sollte die Wende bringen: Wir schalteten nochmal den Turbo ein und setzten uns bis zur Pause auf 7:12 ab.

Schon der Halbzeitstand hätte noch höher ausfallen können, aber leider zeichnete sich bereits zum Ende der Halbzeit eine kleine Abschlussschwäche ab.

Im Nachhinein betrachtet, hätten wir froh sein können, wenn es in der zweiten Halbzeit bei einer „kleinen“ Abschlussschwäche geblieben wäre, denn nach der Pause begann das fröhliche (oder in dem Fall eher das traurige) Scheibenschießen: Größte Torchancen wurden liegengelassen, in dem man entweder die gegnerische Torhüterin oder den Pfosten traf. Gute Abwehr- und Torhüterleistung wurden konsequent in Tempogegenstöße umgemünzt, die dann genauso konsequent vergeben wurden. Naja, irgendwann fingen wir uns dann doch wieder. In Circa 15 Minuten warfen wir nur ein Tor, dann schraubten wir das Ergebnis noch etwas in die Höhe und führten 13:22. Der Gast durfte schließlich noch etwas Ergebniskosmetik betreiben und sorgte mit einem 4:1-Lauf für den 17:23-Entstand.

Das Ding hier hätte auch ganz böse für die Damen aus Biesel ausgehen können, die aber eine Spielerin in den Reihen hatten, die wohl etwas dagegen hatte: Biesels Torhüterin darf man durchaus eine gute Leistung bescheinigen.

Apropos Torhüter: Lena feierte heute mit vielen schönen Paraden einen Einstand nach Maß und auch Janina darf nicht unerwähnt bleiben, denn sie bestach heute durch blitzsaubere Pässe nach vorne!

Alles in allem können wir mit unserer Leistung (mal von der Chancenverwertung abgesehen) zufrieden sein. Außerdem hat es (auch wenn es zwischenzeitlich zum Haare raufen war) mal wieder Spaß gemacht mit dieser Mannschaft! Deshalb freuen wir uns auf das nächste Spiel: am Samstag empfangen wir um 17:40 Uhr Borussia MG II. Natürlich freuen wir uns über jeden Zuschauer, der den Weg in die Halle findet.

 

Es spielten: Janina Herbst und Lena Hauptmanns (Tor), Anja Harff (6), Sonja Schulze (2), Kerstin Hartmann (6), Svea Faenger (3/1), Kathi Burmester (5), Annika Seifert (1), Hannah Dahmen, Angie Vaassen und Nicki Schmerl

 

1.Damen: Sieg in Giesenkirchen

ATV Biesel 2F - TV Erkelenz 1F 12:28 (4:17)

Am Samstagnachmittag durften wir als eine von drei Erkelenzer Mannschaften in Giesenkirchen ran. Bereits das Hinspiel gegen die Zweitvertretung des ATV konnten wir deutlich für uns entscheiden, weshalb auch heute ein einseitiges Spiel zu erwarten war. Den hohen Erwartungen wurden wir dann auch gleich gerecht und bauten uns schnell eine 10:1-Führung auf. Aus einer starken Abwehr heraus und mit zwei gut aufgelegten Torfrauen spielten wir mit viel Tempo nach vorne und wussten auch sonst die gegnerische Abwehr immer wieder leicht zu überwinden. So bauten wir unseren Vorsprung zur Halbzeit auf ein deutliches 17:4 aus.

In die zweite Hälfte starteten wir dann mit einer kleinen Schwächephase und kassierten das ein oder andere Gegentor zu viel, schnell konnten wir uns aber wieder fangen und unsere Torejagd fortsetzen. Allmählich merkten unsere Gastgeber dann, dass in diesem Spiel nichts für sie zu holen war und machten ihrem Frust mit unnötiger Härte Luft. Leider setzten die jungen Schiedsrichter angemessene progressive Strafen sehr sparsam bzw. gar nicht ein und ließen den Bieselern quasi freie Hand. Zum Ende des Spiels war es dann eher unser Ziel, unversehrt die Heimreise anzutreten, als unseren Punkterekord zu brechen, sodass wir im Endeffekt "nur" einen 28:12-Sieg mit nach Hause nahmen. Insgesamt zeigten wir aber erneut eine rundum starke Leistung und erfreulicherweise konnte sich jede Spielerin in die Torschützenliste eintragen :-)

 

Nächsten Samstag haben wir dann die Zwote des RTV bei uns zu Gast. Anpfiff ist um 19:10 Uhr im Salierring!

 

Es spielten: Judith Frings und Michi Mielcarek (beide im Tor), Jana Faenger (5), Monique Breker (4), Marie Brands (4), Sara Vos (3), Helena Rausch (3/1), Ela Paulußen (3), Renee Lambertz (3), Friedi Kutz (2) und Franziska Planz (1)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.