1.Damen: Ein Sieg zum Abschluss!

Rheydter TV 2F - TV Erkelenz 1860 1F 14:21 (7:10)

Am Sonntag, den 13.März, waren wir zu unserem letzten Saisonspiel in Mönchengladbach-Rheydt bei der 2. Damenmannschaft des RTV zu Gast und beendeten dort unsere Saison mit einem Sieg.

Zwar hatten wir bereits das Hinspiel deutlich gewonnen und hätten so recht entspannt ins Spiel gehen können, es war jedoch schon länger das Gerücht in Umlauf, der RTV hätte sich mit Spielerinnen der ehemaligen 1. Mannschaft der Borussia verstärkt. Die Informationen der anonymen Quellen stellten sich jedoch schnell als fehlerhaft heraus, als schon beim Warmlaufen lediglich bekannte Gesichter erspäht wurden. Ganz so rund wie im Hinspiel lief die Partie dann aber trotzdem nicht. Von Anfang an taten wir uns sehr schwer, die gegnerische Abwehr zu durchbrechen, und man merkte uns ein wenig an, dass rückblickend eine harte Saison mit wenig Auswechselspielern und somit einer hohen Belastung für jede Spielerin hinter uns lag. Kurz gesagt: es war irgendwie die Luft raus. So gestaltete sich das Spiel recht ausgeglichen und unsere leichte Überlegenheit, vor allem in konditioneller Hinsicht, kristallisierte sich erst zum Ende der ersten Halbzeit heraus. Wir ging also trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit einer 10:7-Führung in die Pause.

Die zweite Hälfte gestaltete sich dann ähnlich zerfahren wie die erste und eine schlechte Chancenverwertung, sowie eine phasenweise Unkonzentriertheit zogen sich wie ein roter Faden durchs Spiel. Einige Minuten vor Schluss verletzte sich Helena dann auch noch am Knöchel (gute Besserung an dieser Stelle), sodass uns die Alternativen im Rückraum auch noch ausgingen. Dennoch behielten wir stets die Oberhand und hielten die Rheydter auf Abstand, wozu vor allem Michis Sahnetag einen Löwenanteil zu beitrug. Neben vier gehaltenen 7m und einigen freien Würfen, glänzte Michi auch durch traumhafte Pässe an die erste Welle. Schlussendlich beendeten wir das Spiel so mit nur 14 Gegentoren und teilen uns somit den Titel der besten Abwehr mit Welfia.

Nach dem Spiel gingen wir dann alle zusammen essen und ließen die Saison genüsslich bei übergroßen Pizzen und Pasta ausklingen.

Es spielten: Michi Mielcarek (im Tor), Jana "Janizzle aka Moses" Faenger (4), Franzi Planz (3), Marie "Klausi" Brands (2), Cathrin "Splitti" Splitt (1), Friedi Kutz (6), Denise "Lifti" Kamphausen, Ela "E" Paulußen (2) und Helena "Vici" Rausch (4/2)

Auf der Bank oder in Gedanken unterstützten die Mannschaft: Trainer Walter Kamphausen, Astrid "Dr. Bob" Hameleers, Janina "Johnny" Herbst, Andrea "Typisch Ändy" Printzen und Svea Faenger

 

Im Großen und Ganzen schauen wir auf eine tolle Saison zurück, in der dem großen Verletzungspech getrotzt und mit der Unterstützung unserer jungen Spielerinnen ein beachtlichen dritten Platz erreicht haben. Trotz oder gerade wegen der angespannten Personalsituation sind wir als Mannschaft noch enger zusammen gewachsen und haben immer wieder auf und neben dem Platz wahren Teamgeist bewiesen. Umso mehr freuen wir uns aber auch mit Saskia Linz schon unsere erste neue Spielerin für die kommende Saison begrüßen zu dürfen und schauen gleichzeitig auch der Rückkehr der einen oder anderen verletzten Spielerin freudig entgegen.

Leider müssen wir gleichzeitig den Abschied von Denise "Lifti" Kamphausen verkraften, da diese demnächst nach Mainz ziehen und sich dort einer neuen Mannschaft anschließen wird. An dieser Stelle wünschen wir dir schon mal alles Gute für die Zukunft!

Abschließend möchten wir uns auch noch bei unseren Fans, die uns die Saison über unterstützt haben, herzlich bedanken. Wir hoffen, auch nächste Saison auf euch zählen zu können.

 

Jetzt lassen wir die Saison erstmal entspannt ausklingen und genießen ein wenig die Pause, bis die Vorbereitung dann los geht und wir wieder voll durchstarten!

1. Damen: Zwei weitere Siege!

TV Erkelenz 1860 1F - Tschft. Lürrip 1F 21:16 (10:9)

Borussia M'gladdbach 2F - TV Erkelenz 1860 1F 9:25 (6:14)

 Nachdem wir am letzten Wochenende bereits gegen die Turnerschaft Lürrip vor heimischer Kulisse überzeugen konnten, fuhren wir am Samstag auswärts gegen die zweite Mannschaft der Borussia den fünften Sieg in Folge ein und sicherten uns so den dritten Tabellenplatz. Während unser Trainer gegen Borussia auf alle Spielerinnen außer Andrea, die derweil Irland unsicher macht, zurückgreifen konnten, sah unsere Personalsituation gegen Lürrip recht mau aus. Zu der geringen Spielerdichte kam noch hinzu, dass Helena und Friedi kurz vorher noch mit der B-Jugend ein wichtiges Spiel zu absolvieren und somit bereits 50 Minuten Spielzeit in den Knochen hatten. Verlass war jedoch auf Tatjana, Eva und Judith, die unsere fehlenden Spielerinnen gut zu ersetzen wussten. So konnten wir immerhin mit drei Auswechselspielern antreten.

Ein wenig holprig starteten wir dann in die erste Halbzeit. Die Abwehr stand teilweise noch unsicher und der Ball lief vorm gegnerischen Tor nicht allzu rund. Lürrip ging immer wieder mit ein oder zwei Toren in Führung. Wir blieben jedoch stets dicht dran und konnten den Spielstand kurz vor Schluss zu unseren Gunsten drehen und mit einem 10:9-Vorsprung in die Pause gehen. In der zweite Halbzeit gelang es uns leider nicht diesen Schwung mit zu nehmen und so ließen wir Lürrip zu viel Raum, um erneut das Spiel an sich zu reißen. Beim 12:15 war es dann, als hätte jemand einen Schalter umgelegt und wir kamen so richtig in Fahrt. Aus einer sehr starken Abwehr heraus legten wir einen 9:0-Lauf hin und glichen so nicht nur aus, sondern setzten uns peau á peau ab und entschieden das Spiel für. 

Solch spannende Spiele sind für den Zuschauer zwar immer schön anzusehen, gegen Borussia wollten wir das Ding dann aber nicht wieder erst in den letzten Minuten klar machen. Und auch wenn uns am Samstag eigentlich die dritte Mannschaft gegenüber stand (die erste Mannschaft hatte sich in der Landesliga abgemeldet und so musste von unten aufgefüllt werden), galt es den Gegner nicht zu unterschätzen und das Spiel nicht zu locker anzugehen. Besser als gegen Lürrip kamen wir dann auch ins Spiel und gingen schnell mit 5:1 in Führung. Über die Zeit bauten wir diesen Vorsprung bis zur Halbzeit bis auf ein 6:14 aus. Wobei zu erwähnen ist, dass der Spielstand zur Pause auch noch höher hätte ausfallen können, wenn sich nicht einige Fehlpässe und -würfe eingeschlichen hätten. Zu der zweiten Halbzeit lässt sich dann eigentlich nicht viel mehr sagen, als dass diese wohl jeder am liebsten aus seinem Gedächtnis streichen würde. Während es in der Abwehr kaum was zu bemängeln gab, lief im Angriff eigentlich fast gar nichts rund. So bescherten wir Walter einige graue Haare mehr, gingen aber trotzdem als klarer Sieger vom Platz.

Nächsten Samstag geht es dann um 15 Uhr zum letzten Spiel nach Rheydt, wo wir auf die zweite Mannschaft des Rhyedter TV geht. Hoffentlich können wir die Saison dort mit einem weiteren Sieg beenden.

 

Gegen Lürrip spielten: Michi Mielcarek (im Tor), Jana Faenger (6), Franzi Planz, Marie Brands (3), Tatjana Gießen (2), Friedi Kutz (1), Denise Kamphausen, Judith Frings (2), Helena Rausch und Eva Levoz (7)

Gegen Borussia spielten: Michi Mielcarek (im Tor), Jana Faenger (8), Franzi Planz, Denise Kamphausen, Marie Brands, Cathrin Split (1), Friedi Kutz (7),  Ela Paulußen (2) und Helena Rausch (7)

1.Damen: Ein Auf und Ab!

ATV Biesel 2F - TV 1860 Erkelenz 1F 21:30 (10:16)

Am Samstagabend waren wir zu später Stunde bei der zweiten Mannschaft des ATV Biesel zu Gast. Nachdem wir am letzten Wochenende eine überaus zufriedenstellende Leistung gebracht hatten, wollten wir in Giesenkirchen natürlich an diesen Erfolg anknüpfen. Die Motivation war groß und dementsprechend gut kamen wir auch ins Spiel. Aus einer sicheren Abwehr heraus machten wir sehr viel Tempo nach vorne und überrumpelten unsere Gegner erfolgreich. Erst nachdem wir 8:0 in Führung gegangen waren, schaffte es Biesel überhaupt erst ihr erstes Tor zu werfen. Leider nahm von diesem Punkt an vor allem unsere Abwehrleistung kontinuierlich ab, sodass unsere Gastgeber immer häufiger zu guten Torchancen kamen, die sie häufig auch nutzen. Da wir im Angriff trotzdem weiterhin Gas gaben und es Jana "Moses" Faenger das ein ums andere Mal gelang, die Abwehr zu teilen, wurde uns Biesel vorerst nicht gefährlich. Als dann aber einige unserer guten Chancen ungenutzt blieben, schrumpfte unser Vorsprung langsam aber sicher auf 4 Tore. Bis zur Halbzeit konnten wir ein 12:8 zwar noch auf ein 16:10 korrigieren, klar war aber, dass hier eindeutig mehr drin war.

Unsere anfängliche Leistung in der zweiten Hälfte ließ dann vermuten, dass die ein oder andere Spielerin in der Pause wohl heimlich vom Butter-Popcorn genascht hatte. Dementsprechend rutschig waren eine Großzahl an Fingern, sodass zahlreiche Fangfehler unser sonst so schönes Spiel schmückten. Einige vergebene Chancen und eine zu passive Abwehr sorgten dann weiterhin dafür, dass Biesel immer wieder auf 4 Tore verkürzte. Erst die letzten 10 Minuten schien der Knoten dann geplatzt und wir legten nochmal eine große Schippe drauf. Stück für Stück setzten wir uns, vor allem durch traumhafte Pässe von Michi an die erste Welle, immer weiter ab und Helena machte mit dem 30. Tor (danke schonmal für den Kasten!) dann kurz vor Schluss den Deckel drauf. 

Im Großen und Ganzen haben wir eine ganz gute Leistung mit ein paar Höhen und Tiefen gezeigt und unseren Sieg eigentlich zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gebracht. Ein paar weniger Fehlwürfe und -pässe, sowie ein konsequenteres Tempospiel über die ganze Spielzeit wären dennoch wünschenswert, wenn wir auch nächste Woche gegen Lürrip, eine der stärkeren Mannschaften unserer Liga, zwei Punkte holen wollen. Gespielt wird am Sonntag, den 28.2. um 14:45 Uhr im Salierring.

Es lohnt sich auch schon früher in die Halle zu kommen, um ab 13:25 Uhr unsere weibliche B-Jugend bei ihrem "Halbfinal-Spiel" zu unterstützen. Es gibt doch auch nichts schöneres, als den Sonntag in der Halle zu verbringen und sich hochkarätigen Handball anzuschauen ;-).

 

Es spielten: Michi Mielcarek (im Tor), Jana Faenger (8), Andrea Printzen (6), Franzi Planz (2), Marie Brands (5), Cathrin Splitt, Friedi Kutz (3), Denise Kamphausen, Ela Paulußen und Helena Rausch (6)

1.Damen: Kantersieg!

TV Erkelenz 1F - HG Kaarst/Büttgen 2F 33:10 (17:7)

Am Samstagabend empfingen wir die zweite Damen der Handballspielgemeinschaft Kaarst/Büttgen in unserem schönen Salierring. Wie auch im Hinspiel unterstützte uns neben unseren B-Jugendlichen, die mittlerweile schon zum Stamm der Mannschaft gehören, auch Tatjana aus der A-Jugend und sorgte, obwohl sie schon 60 Minuten in den Knochen hatte, dafür, dass wir immerhin 2 Auswechselspieler auf der Bank hatten. Etwas zu unkonzentriert starteten wir dann in die erste Halbzeit. Während wir nach vorne von Anfang an mit Tempo spielten, stand unsere Abwehr noch etwas unsortiert und ließ in den ersten Minuten zu viel zu. So ging Kaarst zwischenzeitlich sogar mit 2:3 in Führung. Dieses Ergebnis hielt sich allerdings nicht allzu lang, da sich unsere Defensive schnell ordnete und uns so noch mehr Sicherheit für unser Angriffsspiel gab. Nach diesem kurzzeitigen Rückstand legten wir einen 7:0-Lauf hin, indem wir unsere Gegner quasi überrannten. Es gelang uns gut, dieses schnelle Spiel die ganz Halbzeit aufrecht zu erhalten, wodurch wir unsere Führung kontinuierlich ausbauten und schließlich mit einer 17:7-Führung in die Kabine gingen.

In der zweiten Halbzeit konnten wir dann nahtlos an unsere vorherige Leistung anknüpfen und uns in der Abwehr sogar noch steigern. Obwohl unsere Bank in der Pause von zwei auf einen Auswechselspieler schrumpfte (Andrea verabschiedete sich auf ein Konzert), kam niemand auch nur auf die Idee, sich auf unserer hohen Führung auszuruhen. Ganz im Gegenteil holte sogar jeder nochmal alles aus sich raus, sodass wir einerseits gerade mal 3 Gegentore kassierten und andererseits unser temporeiches Spiel bis zum Ende aufrecht erhalten konnten. Dies spiegelt sich vor allem in der Torschützenliste, in die sich jede Spielerin eintragen konnte, wider. Besonders erfreulich ist auch die Tatsache, dass unser junges Gemüse (bestehend aus Friedi, Helena und Tatjana) mit zusammen 16 Treffern die Hälfte unserer Tore erzielten. Das macht Mut für die Zukunft! :)

 

Nächste Woche geht es dann am späten Samstagabend nach Giesenkierchen, wo uns die zweite Damenmannschaft des ATV Biesel empfängt. Anpfiff ist um 20 Uhr im Asternweg.

 

Es spielten: Jana Faenger (4), Andrea Printzen (2), Franzi Planz (1), Marie Brands (7), Cathrin Splitt (3), Friedi Kutz (4), Helena Rausch (10/3) und Tatjana Gießen (2)

1.Damen: 2 Tage, 2 Spiele, 2 Punkte

2 Tage, 2 Spiele, 2 Punkte

TV Beckrath 1F – TV Erkelenz 1F 20:17 (9:8)

ASV Rurtal 1F – TV Erkelenz 1F 15:19 (8:12)

 

Am letzten Wochenende hatte nicht nur unsere weibliche B-Jugend ein straffes Programm zu bewältigen, sondern auch wir Damen mussten innerhalb von weniger als 24 Stunden gleich zweimal ran. Das erste Mal waren wir am Freitag (zeitgleich mit dem EM-Halbfinale unserer Handballnationalmannschaft) beim Tabellenführer TV Beckrath zu Gast. Während unsere Zuschauer zwischendurch immer mal wieder aufs EM-Halbfinale schielen konnten, sollten wir uns voll und ganz auf unser Spiel konzentrieren.

Wie erwartet begann die Partie dann sehr ausgeglichen und zwischenzeitlich gelang es uns sogar, uns mit 3:6 abzusetzen. Mangelnde Chancenverwertung und einige verunglückten Pässe, ermöglichten es unseren Gegnern jedoch, das Spiel zu kitten und anschließend sogar mit einer 9:8-Führung in die Halbzeit zu gehen. Frisch zurück aus der Kabine erwischten wir den besseren Start und konnten erneut mit 9:11 in Führung gehen. Doch auch diesmal verhinderte unsere schlechte Torausbeute sowohl ein Ausbau wie auch ein Halten dieser Führung und erneut kämpften sich die Beckrather wieder heran. So blieb das Spiel bis zum 15:15 sehr spannend. Leider zeigten unsere Gastgeber in dieser heißen Phase die besseren Nerven und entschieden das Spiel am Ende mit 20:17 für sich. Nach dem Spiel konnten wir uns zwar nicht über 2 Punkte, dafür aber immerhin über den Einzug unserer Nationalmannschaft ins EM-Finale freuen.

Gleich am nächsten Tag hatten wir dann auch schon die Möglichkeit, doch noch einen Sieg an diesem Wochenende mit nach Hause zu nehmen - wir waren bei unserem nächsten Konkurrenten dem ASV Rurtal zu Gast. Wir kamen sehr gut ins Spiel und legten gleich einiges an Tempo vor. Von einem 0:2 über ein 3:7 setzten wir uns zwischenzeitlich auf 4:10 ab und machten so deutlich, wer in diesem Derby die Hosen anhat! Die Tatsache, dass Rurtal teilweise 2 Minuten im Angriff spielen konnte, ohne auch nur ein Zeitspiel fürchten zu müssen, gab unserer Führung zwar einen faden Beigeschmack, dafür nutzten wir aber unsere etwas kürzer ausfallenden Angriffe, um unsere Führung bis zur Halbzeit beizubehalten. In der zweiten Hälfte machte sich dann mit der Zeit bemerkbar, dass wir alle schon ein und unsere B-jugendlichen 3 Spiele in den Knochen hatten. Dennoch spielten wir unseren Stiefel bis zum Ende runter, ohne unseren Sieg auch nur in Gefahr zu bringen und nahmen am Ende verdient die zwei Punkte mit nach Hause.

 

Nach hoffentlich gut überstandenen Karnevalstagen dürfen wir kommenden Samstag wieder vor heimischer Kulisse ran und empfangen die zweite Damen aus Kaarst. Los geht’s um 18:30 Uhr im Salierring, für Bier ist gesorgt ;-)

 

Es spielten..

...gegen Beckrath: Michi Mielcarke (im Tor), Jana Faenger (4/2), Andrea Printzen (5), Franzi Planz, Marie Brands (2), Cathrin Splitt, Friedi Kutz, Denise Kamphausen, Ela Paulußen (2) und Helena Rausch (4/2)

...gegen Rurtal: Michi Mielcarke (im Tor), Jana Faenger (3/1), Andrea Printzen (8), Franzi Planz, Marie Brands (2), Cathrin Splitt (1), Friedi Kutz, Denise Kamphausen (1), Ela Paulußen (1) und Helena Rausch (3/2)

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden