1. Herren: Klasse Leistung der Wundertüte

TV Geistenbeck II – TV Erkelenz 32:25 (15:11)

Wie motiviert man sich für ein Spiel bei  dem vormittags noch nicht mal fest steht, ob man überhaupt sechs Feldspieler oder gar einen Auswechselspieler hat? Richtig, mit Galgenhumor. Während des Warmmachens spekulierten wir noch darüber, ob wir überhaupt 15 eigene Tore zusammen bekommen. Dem entsprechend stellte uns auch unser Spielertrainer vor dem Spiel ein. Seine einzigen Vorgaben waren lange den Ball halten und uns so gut es geht verkaufen, damit wir mit erhobenen Kopf die Halle verlassen könnten. 

Zunächst einmal überraschten wir uns selbst und auch Geistenbeck. Denn anstatt Tor um Tor zu kassieren und konnten wir das Spiel ausgeglichen gestalten. Nach 12 Minuten stand es noch 5:5 und wir verkaufen uns teuer. Erst dann ging Geistenbeck das erste Mal in Führung. Mit einem Vier Tore Rückstand ging es mit 15:11 in die verdiente Pause. 

Die Halbzeitpause nutzen wir um kräftig durchzuatmen. Große taktische Anweisungen musste Stephan Königs nicht geben. Einzig einige zu schnell abgeschlossene Angriffe und Abstimmungsprobleme in der Abwehr mussten kritisiert werden. Für die zweite Halbzeit rechneten wir nicht mit viel. Denn während Geistenbeck über eine volle Bank verfügte, drohten unsere Kräfte zu schwinden. Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns weiterhin vor, dass es keine Klatsche werden solle. 

Dem drohenden Einbruch arbeiteten wir hart entgegen. Allerdings konnte Geistenbeck die Führung auf 7 Tore ausbauen. Doch es gelang uns diesen Abstand zu halten. Schlussendlich stand eine 32:25 Niederlage zu Buche. Alle Spieler gaben in diesem Spiel 100% und gaben ihr Bestes. Christian Halcour zeigte eine herausragende Leistung als Rückraum links, auf nicht mehr so ungewohnter Position. Moritz Waldau konnte an seine starke Leistung aus der Vorwoche anknüpfen und Joachim Bagusche verwandelte einige Abpraller sicher.  

Mit dem Spiel an sich können wir zufrieden sein, mit der Situation, dass wir gerade mal so genug Spieler zusammen bekommen, dass wir spielen können, natürlich nicht! Die Vorgaben des Trainers für das Spiel konnten wir umsetzen und die Niederlage hielt sich in Grenzen, so dass wir mit erhobenem Kopf die Halle verließen.

Für den TV Erkelenz trafen:
Christian Halcour (6), Joachim Bagusche (5), Stephan Königs, Alexander von Dreusche, Moritz Waldau (je4) und Philipp Münchs (2) 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok