1. Herren: Gewonnen

TV Erkelenz – TV 1848 M’gladbach 28:27 (16:10)

Vor dem Spiel gegen 1848 mussten mit Andreas Hermsen, Ingo Hintzen und Kristian Wiche drei Spieler reaktiviert werden, damit wir eine schlagkräftige Truppe aufbieten konnten. Dementsprechend stellten uns Tobias Funke und Stephan Königs vor dem Spiel darauf ein, dass wir mit unseren Kräften haushalten müssen und intelligent spielen sollten.

Die erste Viertelstunde des Spiels gehörte uns. Wir mischten Beton an und 1848 fand keinen Weg, um zum Torerfolg zu kommen. Vorne erspielten wir uns klare Chancen, die souverän abgeschlossen wurden. So erarbeiten wir uns recht früh eine 6 Tore Führung, die bis zur Halbzeit gehalten werden konnte.

In der Halbzeit war klar, dass wir nicht noch einmal eine klare Führung verspielen werden. Die Ereignisse gegen Wegberg waren einfach zu präsent. Daher wurden wir von unserem Spielertrainer Stephan Königs nicht nur für die super Leistung in der 1. Halbzeit gelobt, sondern auch nochmal eindringlich ermahnt mit der Führung nicht zu fahrlässig umzugehen.

In der zweiten Halbzeit merkte man uns an, dass wir mit einem dünnen Kader ins Spiel gegangen sind. So konnte 1848 peu a peu aufholen und sogar auf ein Tor rankommen. Wir hielten aber dagegen und brachten den Sieg nach Hause. Von außen betrachtet war es kein schönes Spiel, aber da kräht jetzt schon kein Hahn mehr nach, was zählt sind die zwei Punkte auf unserer Habenseite.

 

Es spielte:

Daniel Weber (im Tor)

Stephan Königs (8), Tobias Funke (5), Alexander von Dreusche (4), Joachim Bagusche, Sebastin Jansen, Moritz Waldau (je 3), Kristian Wiche (2), Malte Ammernick, Andreas Hermsen und Ingo Hintzen

1. Herren: Punkt verloren

HSV Wegberg - TV Erkelenz 25:25 (12:15)


Letzte Woche konnte wir uns noch über den Punkt freuen. Diese Woche ist es ein verlorener Punkt. Bis zur 47. Minute lagen wir noch mit 16:24 in Führung. Es sah nach einem sicheren Sieg aus, doch wir standen uns selbst im Weg.

 

Nach einem ausgeglichenen Beginn konnten wir uns langsam absetzen. Bis zur Halbzeit konnten wir uns auf drei Tore absetzen. Einzig unser Rückzugsverhalten war zu bemängeln, denn Wegberg erzielte mehr als die Hälfte seiner Tore über die erste und zweite Welle.


pdir="ltr">Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns vor das Ding früh zuzumachen und die zwei Punkte mitzunehmen. Bis zur 47. Minute schien es zu klappen, doch dann standen wir uns leider selbst im Weg. So konnten wir die Vorgabe des Trainers leider nicht umsetzen. Letztendlich konnten wir im letzten Angriff noch einen Punkt retten.</p> <br /> <p dir="ltr">"ervorzuheben ist die Leistung von Christof Pusch im Tor, ohne ihn hätten wir den Punkt nicht mitnehmen können.


Es spielten:</p> <p dir="ltr">Christof Pusch, Daniel Weber (im Tor)

Sebastian Jansen (7), Moritz Waldau (2), Marcel Lintz (1), Tobias Funke (8), Hakon Lehmann (3), Stephan Königs (2), Lucas Baumgart (2), Joachim Bagusche, Christian Halcour, Malte Ammernick, Andreas Jäger und Philipp Münchs.

1. Herren: Punkt gegen Biesel

TV Erkelenz – ATV Biesel II 27:27 (15:13)

Bei einem Unentschieden stellt sich hinterher immer die Frage, ob es ein verlorener Punkt war oder ein gewonnener. In diesem Fall ist es ein gewonnener Punkt, auch wenn wir lange Zeit in Führung lagen.

Vor dem Spiel wies unser Spielertrainer Stephan Königs daraufhin, dass Biesel eine sehr junge Mannschaft hat und viel über Tempogegenstöße agiert. Unser Augenmerk lag dementsprechend darauf, dass wir auf unser Rückzugverhalten achten müssten. Dies setzten wir in der ersten Halbzeit 27 Minuten gut um. Kurz vor dem Pausensignal kassierten wir allerdings noch drei Tore per Tempogegenstoß und verbauten uns so eine komfortablere Führung.

Der Beginn des Spiels gestaltete sich bis zum 4:4 ausgeglichen. Dann drehten Marcel Lintz und Hakon Lehmann richtig auf und brachten uns mit fünf Toren Vorsprung in Führung. In dieser Phase gelang uns so ziemlich alles.

In seiner Pausenansprache lobte Stephan Königs vor allem die Abwehr. Denn wir schafften es einige Male die erste Welle von Biesel zu unterbinden und ließen nicht viele Gegentore aus dem Spiel zu. Des Weiteren sprach er noch ein, zwei Dinge an, die wir besser machen könnten.

Die zweite Halbzeit wurde zu einer Nervenschlacht. Lange Zeit konnten wir unsere Führung verteidigen, dennoch lagen wir nach 52 Minuten mit 22:23 hinten. Die letzten Minuten ging Biesel immer wieder in Führung, die wir dann wieder ausgleichen konnten. Für den letzten Ausgleich hatten wir nur noch 30 Sekunden, die wir zum Glück nutzen konnten.

Es spielten:

Daniel Weber (im Tor)

Hakon Lehmann (8), Stephan Königs (6), Sebastian Jansen, Alexander von Dreusche (je 4), Marcel Lintz, Moritz Waldau (je 2), Christian Halcour (1), Malte Ammernick, Joachim Bagusche und Ingo Hintzen

 

1. Herren: Niederlage gegen Welfia

Welfia M'Gladbach – TV Erkelenz 28:22 (14:10) 

 

Im Vorfeld des Spiels wurde versucht das Spiel zu verlegen, allerdings war dies nicht möglich. So mussten wir mit sehr kleinem Kader, inklusive mehrere angeschlagener Spieler, gegen Welfia antreten. 

Von Anfang an war klar, dass wir Vollgas geben müssen und jeder für den anderen einstehen müsse. Die ersten 12 Minuten konnten wir das Spiel ausgeglichen gestalten. Leider ließen wir dann zu viele Lücken in der Abwehr zu und die Rückwärtsbewegung stimmte auch nicht mehr. Welfia nutzte dies aus und ging mit 5 Toren in Führung. Mit einem 14:10 gingen wir in die Pause. 

Unser Spielertrainer Stephan Königs fand motivierende Worte in seiner Halbzeitansprache und wies daraufhin, dass es auf unsere Rückwärtsbewegung ankomme. Gewillt seinen Worten Taten folgen zu lassen gingen wir motiviert in die Zweite Halbzeit. 

Den Beginn der Zweiten Halbzeit verpennten wir dann doch und auch die in der Halbzeitansprache hervorgehobenen Punkte wurden nicht umgesetzt. Welfia konnte die Führung auf 9 Tore ausbauen. Nach knapp 10 Minuten der Zweiten Halbzeit war demzufolge eine Auszeit nötig. Bis zum Ende des Spiels schafften wir es dann ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben. Das Spiel ging mit 28:22 verloren. 

Hervorzuheben ist auf unserer Seite die bärenstarke Leistung von Philipp Münchs. Er erzielte insgesamt 6 Tore und war eiskalter Vollstrecker vom 7-Meter-Punkt. Ein großes Lob geht auch an Moritz Waldau, der das Fehlen beider etablierten Torhüter erfolgreich ausgleichen konnte. 

Es spielten: 

Mortiz Waldau (im Tor)

Lucas Baumgart, Philipp Münchs (je 6), Sebastian Jansen (4), Marcel Lintz (3), Alexander von Dreusche (2), Stephan Königs (1), Joachim Bagusche und Hakon Lehmann 

 

1. Herren 2018/2019

Obere Reihe von Links: Phillipp Münchs, Tobias Funke, Daniel Molina, Lucas Baumgart, Michael Jacobs, Trainer Stephan Königs.  

Untere Reihe von Links: Moritz Waldau, Christoph Pusch, Sascha Greifendorf, Joachim Bagusche      

Es fehlen: Malte Ammernick, Daniel Weber, Marcel Linz, Sebastian Jansen, Alexander von Dreusche, Kristian Wiche, Oliver Bierlein

Bericht der 1. Herren

Wie schon in den letzten Jahren stehen wir vor einer schwierigen Saison. Wir gelten mal wieder als Wundertüte. Denn auf der einen Seite können wir an einem guten Tag jeden Gegner schlagen, an einem schlechten allerdings auch gegen jeden Gegner verlieren. Hieran können unsere Trainer Stephan Königs und Tobias Funke schon mal verzweifeln. In der kommenden Saison wollen wir konstanter spielen und uns auf unsere Stärken konzentrieren. 

Verabschieden müssen wir uns leider von Christian Halcour, der für die kommende Saison nicht  zur Verfügung steht. Zudem wird auch Hakon Lehmann nicht mehr für uns spielen. Mit Sascha Greifendorf konnten wir einen erfahrenen Torwart für uns gewinnen, der von Borussia Mönchengladbach zu uns kommt. Des Weiteren ist es uns gelungen, Michael Babsi Jacobs zu reaktivieren. Mit Daniel Molina kehrt  ein ehemaliger Jugendspieler zurück, der wieder Lust auf Handball hat.  

In der Hinterhand haben wir für den Notfall unsere erfahrenen Herren.
Hier auch noch einmal ein riesen Dank an Stephan Baetz, Oliver Bierlein, Andreas Hermsen und Ingo Hintzen, die uns bei dem ein oder anderen Spiel unser Popöchen gerettet haben. 

Zuletzt möchten wir uns noch bei unseren treuen Begleitern bedanken, für die kein Spiel zu weit war und die sich immer wieder bereit  erklärt haben, am Zeitnehmertisch für uns zu arbeiten. Wir hoffen, dass sie uns auch dieses Jahr treu begleiten und vielleicht weitere Schlachtenbummler hinzukommen.  

Eure Erste

 

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden