2. Damen: gekämpft und doch verloren

TV Erkelenz 2F – Rheydter TV 3F 17:20 (10:7)

Auch heute gab es keine Punkte. Trotz tollem Kampf unterlagen wir dem Rheydter TV 3 mit 20:17.

Hoch motiviert starteten wir ins Spiel. Die Abwehr stand gut, Lena im Tor hielt stark. Weil wir auch ein wenig auf's Tempo drückten, gingen wir mit 5:2 (15.) in Führung. Nun fand allerdings auch Rheydt ins Spiel und glich zum 5:5 aus. Eine Auszeit bewirkte die erneute Führung, die wir bis zur Halbzeit auf 10:7 ausbauen konnten. Somit wurden mit einem guten Gefühlt die Seiten getauscht.

Trotzdem kam der Gast besser aus der Kabine und konnte zum 11:11 ausgleichen. Bis zum 14:14 gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, danach ging Rheydts dritte das erste mal seit langem wieder in Front. Ein drei-Tore-Lauf zum 14:17 bedeutete die Spielentscheidung, denn diesen Rückstand konnten wir einfach nicht mehr aufholen. In dieser Phase kassierten wir zu viele einfache Tore durch Gegenstöße und vergaben selbst zu viele Chancen. Trotzdem bleibt den Mädels anzurechnen, sich zu keiner Zeit aufgegeben und stets alles auf Sieg gesetzt zu haben. Leider wurde dieser Kampfgeist durch den 17:20-Entstand nicht belohnt. Dennoch: Es wurde mal wieder ein großer Schritt nach vorne gemacht.

Schade Mädels, aber Kopf hoch: die ersten Punkte kommen noch!

Erwähnen möchte ich an dieser Stelle noch die gute Leistung des Schiedsrichters, der alleine die Partie sehr souverän leitete.

Nun haben wir ein bisschen Zeit bis zum nächsten Spiel, dass erst im Dezember wieder statt findet. Zeit, die wir definitiv nutzen werden, denn beim nächsten mal wollen wir unbedingt die zwei Punkte mitnehmen.

 

Es spielten: Lena Hauptmanns (Tor), Anja Harff (3), Hannah Dahmen, Lisa Birken (1), Lena Zündorf (4/2), Anna Pinger (4), Angie Vaassen, Kathi Burmester, Mira Schmerl und Kerstin Hartmann (5)

 

P. S.: Wir wünschen unsere Hannah, die sich in dem Spiel am Daumen verletzte, gute Besserung. Hoffentlich wirst du schnell wieder fit!

 

Zweite Damen steigern sich!

TV Erkelenz 2F – Welfia MG 2F 12:16 (7:10)

TV Beckrath 3F – TV Erkelenz 1F 19:12 (8:2)

 

Sonntagnachmittag traten wir gegen die Zweitvertretung aus Welfia an und mussten uns leider mit 12:16 geschlagen geben. Spielentscheidend waren die ersten acht Minuten, in denen wir schnell 1:5 zurück lagen. Von diesem Rückstand sollten wir uns nicht mehr erholen.

Eigentlich wollten wir es der ersten Damen gleichtun und den Welfen an diesem Tag zwei Punkte abknüpfen. Jedoch verschliefen wir die Anfangsphase komplett und fingen uns beim 1:5 gleich vier Gegenstöße der Welfen ein. Eine Auszeit bewirkte zumindest, dass wir weniger Fehler im Angriff machten und so den Gegner nicht mehr zu Tempotoren einluden. Allerdings sollte es auch schwer sein, den Rückstand aufzuholen, da die Welfen nun regelmäßig zwei-Minuten-Angriffe starteten, ohne dass ihnen Zeitspiel abgepfiffen wurde. So konnte man sich für die gute Abwehrarbeit kaum belohnen. Immerhin schlossen wir bis zu Pause noch auf 7:10 auf.

Auch in Halbzeit zwei ging es mit ewig langen Angriff der Welfen weiter. Die Abwehr agierte aber im Laufe der zweiten Hälfte offensiver und führte zu vielen Ballgewinnen. Dennoch schlugen wir diesen keinen Profit und konnten sie nicht kaum zu Toren nutzen. Beim Stand von 10:12 keimte noch einmal Hoffnung auf, dennoch legte der Gast aus Mönchengladbach anschließend wieder vor und wir verloren letztendlich mit 12:16.

Schade, aber immerhin haben wir eine deutliche Leistungssteigerung unserer Mannschaft gesehen. Außerdem durften wir uns über das erste Tor beim TV Erkelenz von Celina Wings freuen :-).

Diese Leistungssteigerung sollte sich im Spiel beim TV Beckrath fortsetzen. In der ersten Halbzeit wussten wir vor allem durch gute Defensivarbeit inklusive Torhüterleistung sowie schnellen Rückzug zu gefallen, sodass die junge Beckrather Mannschaft ihre Stärken nicht nutzen konnten und gerade mal acht Tore zur Halbzeit warfen.

In der zweiten Halbzeit klappte es dann auch mit dem Tore werfen. Ohne unsere besten Torschützen Anja Harff, Laura Montes und Alessa Kiausch kamen wir immerhin auf zehn Treffer. Dafür sorgten unter anderem auch die A-Jugendlichen Hannah Tryba und Judith Ziob, die eine starke Leistung boten und mit vier bzw. drei Treffern ihren Einstand feierten.

 

Gegen Welfia spielten: Michi Mielcarek (Tor), Anja Harff (3), Celina Wings (1), Hannah Dahmen, Laura Montes (1/1), Anna Pinger (1), Angie Vaassen, Alessa Kiausch (2), Katharina Burmester (3) und Mira Schmerl (1).

 

Gegen Beckrath spielten: Lena Hauptmanns (Tor), Celina Wings, Hannah Dahmen, Lisa Birken (1), Anna Pinger, Angie Vaassen, Judith Ziob (3), Kathi Burmester, Hannah Tryba (4/2) und Kerstin Hartmann (4).

 

2. Damen 2017/2018

Die 2. Damen freut sich auf die neue Saison

Die letzte Saison verlief letztendlich für alle sehr positiv. Mit einer neu formierten Mannschaft - bestehend aus gerade einmal neun Spielern - in die Saison gestartet, mussten wir aufgrund der personellen Situation noch um das ein oder andere Spiel bangen. Dennoch blieben alle optimistisch, der Spaß am Handball stand schließlich im Vordergrund. Die gute Stimmung in der Mannschaft muss sich wohl herumgesprochen haben, denn mit der Zeit schlossen sich uns immer mehr Spieler an. Dadurch und auch dank großem Team- und Kampfgeist, der stets auf den Platz gebracht wurde, gelang uns letztendlich ein hervorragender 4. Platz in der Kreisliga.

Heute gehen wir tatsächlich mit einem Kader von 13 Spielerinnen in die Saison. Im Gegensatz zum letzten Jahr gab es dabei ein paar kleine Veränderungen. Schon lange stand fest, dass Svea Faenger uns in Richtung erste Mannschaft verlassen wird. Dort wünschen wir ihr natürlich weiterhin viel Erfolg! Zudem müssen wir (aus einem sehr schönem Grund) vorerst auf Cathrin Splitt verzichten, die uns aber weiterhin mental unterstützen wird. Weniger schön ist, dass Janina Herbst verletzungsbedingt passen muss. Dafür freue ich mich umso mehr, sie an meiner Seite als Co-Trainerin begrüßen zu dürfen! Für sie rückt übrigens Nicki Schmerl ins Tor, die uns im Spiel gegen Wegberg von ihrem Torwarttalent überzeugt hat. Als Neuzugang dürfen wir Lisa Birken begrüßen. Herzlich willkommen! Und auch Anna Pinger darf quasi als Neuzugang gesehen werden. Nachdem sie die ganze letzte Saison von einer Verletzung geplagt wurde, greift sie nun endlich wieder voll an.

Darüber hinaus wollen wir natürlich auch in diesem Jahr wieder A-Jugendlichen die Möglichkeit geben, ein bisschen Seniorenluft zu schnuppern.

Nach einer kleinen Vorbereitung im August werden wir also im September mit dem Spiel gegen den ATV Biesel 4 in die Saison starten und freuen uns einfach nur, dass es bald wieder losgeht!

Eure 2. Damen

2. Damen: Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss

 

Welfia Mönchengladbach 2F - TV Erkelenz 2F 18:24 (8:13)

Das vorgezogene Spiel gegen die Zweitvertretung der Welfia aus Mönchengladbach konnten wir trotz Höhen und Tiefen mit 24:18 für uns entscheiden. Der Sieg am Donnerstagabend war zu keinem Zeitpunkt gefährdet.

Wir kamen etwas träge ins Spiel. Dennoch gelang es uns, uns nach und nach abzusetzen und mit 8:13 in die Halbzeit zu gehen. Hätte man nicht nur ab und zu, sondern über dreißig Minuten konzentriert gespielt, wäre die Führung mit Sicherheit höher ausgefallen.

Ähnlich ging es in der zweiten Halbzeit weiter. Wir waren die bessere Mannschaft, leisteten uns aber immer wieder hier und da zu viele Fehler. Die Welfen setzten nochmal alles daran, das Spiel zu drehen, wurden uns aber zu keiner Zeit gefährlich. Auch nicht, als sie Spielmacherin Svea Faenger in Manndeckung nahmen, denn die anderen Spieler wussten den nun entstandenen Platz zu nutzen. Erwähnenswert an dieser Stelle mit Sicherheit die 8 Tore von Anja Harff von Linksausßen, die sie fast alle in der zweiten Halbzeit erzielte. So plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin und am Ende gewannen wir 18:24 in einem Spiel, das bei weitem nicht unser bestes war. Aber wie sagt man so schön: „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss.“ :-)

Das war's jetzt erst einmal vor Weihnachten und bevor wir das Jahr mit einem Weihnachtsfrühstück am Sonntag ausklingen lassen, darf man vielleicht schon ein kleines Hinrundenfazit ziehen, auch wenn die Hinrunde noch nicht ganz beendet ist (ein Spiel fehlt noch): Fangen wir mit dem Positiven an. Die neu formierte Mannschaft hat sich spielerisch so langsam gefunden und darf mit dem vierten Tabellenplatz und einem positiven Punktekonto zufrieden sein. Das ist aber eher nebensächlich, denn bei uns steht der Spaß am Spiel sowie der Zusammenhalt des Teams im Vordergrund... und den haben wir zu jeder Zeit gehabt – sowohl auf als auch neben der Platte! Und jetzt zum Negativen: ...Na gut, es gibt nichts Negatives. Mädels, ihr seid einfach Spitze! smile Ich freue mich schon auf die Rückrunde mit euch!!!

 

Es spielten: Janina Herbst (Tor), Anja Harff (8), Melina Mertens, Svea Faenger (6/3), Cathrin Spitt (3), Laura Montes (2), Angie Vaassen (1), Kathi Burmester (4)

 

Übrigens ganz offiziell bedanken möchten wir uns noch bei allen Zuschauern, die uns bisher unterstützt haben und natürlich bei unserer persönlichen Zeitnehmerin Fina smile

 

2. Damen: gutes Spiel trotz Niederlage

TV Erkelenz 2F – HSV Wegberg 1F 25:35 (10:16)

Am Sonntagmittag zeigten wir, die zweite Damen, eine gute Leistung gegen einen Gegner, der einfach besser war. Auch wenn wir uns schlussendlich mit 25:35 gegen den HSV Wegberg geschlagen geben mussten, hatten wir richtig Spaß am Spiel – und das ist doch das wichtigste!

Um mal die Kräfteverhältnisse vorm Spiel gegenüberzustellen: Wegberg trat mit einer jungen Mannschaft an, die schon seit Jahren zusammenspielt und letzte Saison in der A-Jugend sogar Oberligaluft schnuppern durfte. Unsere Mannschaft hat sich erst kurz vor Saisonbeginn gefunden und wird immer wieder neu zusammengewürfelt. Wegberg hatte fünf Feldspieler zum Wechseln – wir gerade mal einen.

Dementsprechend verlief auch das Spiel. Der Gast stellte relativ schnell die Weichen auf Sieg, doch unsere Mädels gaben zu keiner Sekunde auf und zeigten wie man trotz drohender Niederlage den Spaß am Spielen nicht verliert. Während die Wegbergerinnen mit starken individuellen Aktionen überzeugten, war unser Zusammenspiel im Angriff sehr sehenswert. So kam es zu einer sehr torreichen Partie, die nach dem Halbzeitstand von 10:16 mit 25:35 endete.

Ein paar Dinge bleiben noch zu erwähnen. Zum einen die geschlossene Mannschaftsleistung. Dass jeder sich in die Torschützenliste eintragen konnte, ist ein Beleg dafür. Herauszuheben ist heute zum anderen trotzdem die Leistung von Laura Montes, die auf Rechtsaußen wirbelte und es auf tolle sieben Tore brachte. Und zuletzt eine unschöne Nachricht: Sonja Schulze verletzte sich Mitte der ersten Halbzeit und konnte weder in diesem noch in dem darauffolgenden Spiel der A-Jugend eingesetzt werden. An dieser Stelle wünschen wir dir gute Besserung, Sonja, werde schnell wieder fit!!!

Bevor die Winterpause beginnt, dürfen wir noch einmal gegen Welfia ran. Anpfiff ist schon am Donnerstag um 19:15 Uhr im Math.-Nat.-Gymnasium. Wir freuen uns über jeden Zuschauer!

 

Es spielten: Janina Herbst (Tor), Anja Harff (4), Sonja Schulze (1/1), Kerstin Hartmann (3), Svea Faenger (8/4), Laura Montes (7), Angie Vaassen (1) und Kathi Burmester (1)