2. Damen: gekämpft und doch verloren

TV Erkelenz 2F – Rheydter TV 3F 17:20 (10:7)

Auch heute gab es keine Punkte. Trotz tollem Kampf unterlagen wir dem Rheydter TV 3 mit 20:17.

Hoch motiviert starteten wir ins Spiel. Die Abwehr stand gut, Lena im Tor hielt stark. Weil wir auch ein wenig auf's Tempo drückten, gingen wir mit 5:2 (15.) in Führung. Nun fand allerdings auch Rheydt ins Spiel und glich zum 5:5 aus. Eine Auszeit bewirkte die erneute Führung, die wir bis zur Halbzeit auf 10:7 ausbauen konnten. Somit wurden mit einem guten Gefühlt die Seiten getauscht.

Trotzdem kam der Gast besser aus der Kabine und konnte zum 11:11 ausgleichen. Bis zum 14:14 gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, danach ging Rheydts dritte das erste mal seit langem wieder in Front. Ein drei-Tore-Lauf zum 14:17 bedeutete die Spielentscheidung, denn diesen Rückstand konnten wir einfach nicht mehr aufholen. In dieser Phase kassierten wir zu viele einfache Tore durch Gegenstöße und vergaben selbst zu viele Chancen. Trotzdem bleibt den Mädels anzurechnen, sich zu keiner Zeit aufgegeben und stets alles auf Sieg gesetzt zu haben. Leider wurde dieser Kampfgeist durch den 17:20-Entstand nicht belohnt. Dennoch: Es wurde mal wieder ein großer Schritt nach vorne gemacht.

Schade Mädels, aber Kopf hoch: die ersten Punkte kommen noch!

Erwähnen möchte ich an dieser Stelle noch die gute Leistung des Schiedsrichters, der alleine die Partie sehr souverän leitete.

Nun haben wir ein bisschen Zeit bis zum nächsten Spiel, dass erst im Dezember wieder statt findet. Zeit, die wir definitiv nutzen werden, denn beim nächsten mal wollen wir unbedingt die zwei Punkte mitnehmen.

 

Es spielten: Lena Hauptmanns (Tor), Anja Harff (3), Hannah Dahmen, Lisa Birken (1), Lena Zündorf (4/2), Anna Pinger (4), Angie Vaassen, Kathi Burmester, Mira Schmerl und Kerstin Hartmann (5)

 

P. S.: Wir wünschen unsere Hannah, die sich in dem Spiel am Daumen verletzte, gute Besserung. Hoffentlich wirst du schnell wieder fit!