weibliche A2 mit erstem Sieg

TV Erkelenz A2M - Borussia MG A1M 15:11 (6:6)

Nach den beiden doch recht deutlichen Niederlagen gegen unsere eigene erste sowie der Topmannschaft aus Kaarst, durften wir uns mit der Borussia aus Mönchengladbach messen.

Auch wenn das Ergebnis vielleicht etwas anderes aussagt, trafen wir eigentlich wieder auf keinen Gegner auf Augenhöhe. Unterschied zu den ersten zwei Spielen war allerdings, dass wir dieses mal deutlich überlegen waren. Einziges Manko: Der Torabschluss! In der ersten Halbzeit ließen wir so viele klare Torchancen liegen, dass wir auch mit locker sieben Toren Vorsprung in die Kabine hätten gehen MÜSSEN. Tja, aber die "Dinger" muss mal nun mal 'reinmachen. So ließ man dem Gast aus Mönchengladbach beim 6:6-Halbzeitstand noch Hoffnungen, etwas Zählbares mitzunehmen.

Deutliche Worte in der Kabine führten dazu, dass wir die zweite Halbzeit mit zwei schnellen Toren starteten. Die Mädels steigerten sich, machten weniger Fehler, erarbeiteten sich noch viel mehr klare Chancen... Aber vergaben wieder unglaublich viele davon! Letztendlich war das Spiel nicht mehr gefährdet, dennoch ist es schon ein bisschen ärgerlich, dass wir nur 15:11 anstatt 30:11 (was den Leistungsunterschied deutlich besser wiederspiegeln würde) gewonnen haben.

Egal, die ersten zwei Punkte sind im Sack. Borussia legte zwar Einspruch ein, weil wir angeblich eine Spielerin einsetzten, die wir nicht hätten einsetzen dürfen, allerdings schienen die Trainer nicht besonders fachkundig zu sein, was die WHV-Spielordung betrifft. Selbstverständlich haben wir uns schon vor Saisonbeginn über Festspielregeln bezüglich A1 und A2 informiert und brauchen uns somit keine Sorgen zu machen.

Fakt ist: die A2 hat richtig Potential und kann - wenn die Torausbeute stimmt - definitiv auch andere Mannschaften in der Liga schlagen!

Es spielten: Julia Tarasewicz (Tor), Paula Peschel (3), Lena Fell (5/1), Eveline Jagla, Alex Fiegen (4), Lena Zündorf (2/1), Judith Ziob, Vanessa Klingel und Antonia Liefke (1).