wA2: Überraschender Sieg!

TV Erkelenz 1860 A2M - HSG Gerresheim A1M 24:15 (10:9)

Am Sonntagnachmittag hatten wir zum Abschluss eines handballreichen Tages die weibliche A-Jugend aus Gerresheim bei uns zu Gast. Nach einer deutlichen 27:16-Nierderlage im Hinspiel machten wir uns keine besonders großen Hoffnungen, heute einen Sieg einzufahren, da mit Lena und Antonia gleich zwei wichtige Spielerinnen fehlten. Dennoch wollten wir natürlich von Anfang an Vollgas geben und das Spiel so spannend wie möglich gestalten. Unterstützt wurden wir dabei von Gina aus unserer A1, die zuletzt verletzungsbedingt aussetzen musste und so freigespielt war.

Von Beginn an verlief die Partie dann sehr ausgeglichen. Zwar waren es anfangs unsere Gäste, die immer wieder in Führung gingen, wir hatten jedoch stets eine Antwort darauf parat, konnten immer wieder ausgleichen und uns zwischenzeitlich sogar eine 7:6-Führung erspielen. In diesen ersten 20 Minuten war es vor allem Alex, die uns mit starken Einzelaktionen im Spiel hielt. Eine kleine Schwächephase mit zu vielen Fehlern brachte unseren sonst eher demotiviert wirkenden Gästen dann nochmal kurzzeitig Auftrieb, am Ende der Halbzeit waren aber wir es, die bei einem Stand von 10:9 leicht die Nase vorne hatten.

Die Marschroute für die zweite Hälfte war dann klar: Tempo, Tempo, Tempo! Die Gerresheimer Mädels wirkten nämlich schon nach den ersten 30 Minuten ausgepowert und das mussten wir uns zu Nutze machen. Gesagt, getan. Aus einer sicheren Abwehr mit einer gut aufgelegten Julia im Tor gaben wir von Anfang der zweiten Hälfte an Gas und starteten einen richtig starken Lauf. Innerhalb von nur 5 Minuten bauten wir unsere Führung auf 16:9 aus. Insbesondere unsere quirlige Eveline alias "Keule" ging mit ihrer unermüdlichen Laufbereitschaft mit gutem Beispiel voran, zog die anderen mit und trug sich verdientermaßen gleich 7 mal in Torschützenliste ein. Unsere Gegner aus Gerresheim ließen sich sichtbar hängen und fanden kein Mittel, das Spiel nochmal zu ihren Gunsten zu drehen. Nicht einmal die drei Zeitstrafen gegen uns, konnten sie für sich nutzen. Mit einem weiteren 5:0-Lauf ab Mitte der zweiten Hälfte machten wir den Sack dann endgültig zu und gingen schließlich mit einem verdienten 24:15-Sieg vom Platz.

Summa summarum zeigten wir uns an diesem Spieltag von unserer Schokoladenseite und legten den nötigen Willen und Biss an den Tag, um dieses Spiel zu gewinnen. Durch eine starke, geschlossene Abwehrleistung und ein schnellen Umschaltspiel belehrten wir unsere (nach dem Spiel sehr stolze) Trainerin, die anfangs nicht an den Sieg glaubte, eines besseren und boten unseren zahlreich Zuschauern ein ansehnliches Spiel.

 Wir hoffen, in den nächsten Spielen an diese Leistung anknüpfen zu können, um vielleicht noch den einen oder andere Tabellenplatz nach oben zu klettern. Weiter geht es nächsten Sonntag um 18 Uhr in Unterrath.

 

---------------------------------------------------------------

Es spielten: Julia Tarasewicz (im Tor), Alex Fiegen (8), Eveline Jagla (7), Paula Peschel (5), Lena Fell (1), Sarah Kähler (1), Gina Mittwoch (1), Judith Ziob (1) und Vanessa Klingel

 

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden