wA1: Mit Vollgas zum Sieg

TV Erkelenz A1M – HSG Gerresheim A1M 32:16 (18:7)

Am Donnerstagabend konnten die A-Mädels im Nachholspiel gegen die HSG Gerresheim einen deutlichen Sieg einfahren.

Die ersten Minuten waren bereits spielentscheidend. Unser Küken aus der A2, Paula Peschel, nahm mit zwei schönen Toren ihren Mitspielerinnen die Anfangsnervosität. Von da an ging es nur noch mit Vollgas nach vorne. Eiskalt nutzten unsere Mädels die Schwächen der Gäste aus, sodass es nach sieben Minuten bereits 7:0 stand. Darauf wollten wir uns natürlich nicht ausruhen und schraubten den Vorsprung weiter in die Höhe. Egal, ob erste Welle, erweiterter Gegenstoß oder im gebundenen Angriff: Uns gelang heute einfach alles, sogar die Torausbeute stimmte. Hinzu kam eine stabile Abwehr mit einer starke Celina Lowis im Tor, die nicht nur einige Bälle parierte, sondern auch den ein oder anderen Gegenstoß einleitete. Letztendlich wurden beim Stand von 18:7 die Seiten getauscht.

Dass aufgrund der hohen Führung die Spannung etwas nachlässt, ist ganz normal. Dies zeichnete sich in der zweiten Halbzeit durch mehreren Pfosten- und Lattentreffer sowie einige Unachtsamkeiten in der Abwehr aus. So kam der Gast aus Düsseldorf mit 32:16 tatsächlich noch gut davon.

Nächstes Spiel ist bereits am Sonntag um 15:00 Uhr in Düsseldorf bei der SG Unterrath. Natürlich freuen wir uns über jede Unterstützung.

 

Es spielten: Celina Lowis und Rebecca Reisson (Tor), Paula Peschel (3), Sarah „Ebby“ Ebeler (3), Hannah Tryba (1), Lena Zündorf (1), Gina Mittwoch (3), Alex Fiegen (3), Fina Faenger (7), Friedi Kutz (4) und Nele Lambertz (7).

 

weibliche A2 mit erstem Sieg

TV Erkelenz A2M - Borussia MG A1M 15:11 (6:6)

Nach den beiden doch recht deutlichen Niederlagen gegen unsere eigene erste sowie der Topmannschaft aus Kaarst, durften wir uns mit der Borussia aus Mönchengladbach messen.

Auch wenn das Ergebnis vielleicht etwas anderes aussagt, trafen wir eigentlich wieder auf keinen Gegner auf Augenhöhe. Unterschied zu den ersten zwei Spielen war allerdings, dass wir dieses mal deutlich überlegen waren. Einziges Manko: Der Torabschluss! In der ersten Halbzeit ließen wir so viele klare Torchancen liegen, dass wir auch mit locker sieben Toren Vorsprung in die Kabine hätten gehen MÜSSEN. Tja, aber die "Dinger" muss mal nun mal 'reinmachen. So ließ man dem Gast aus Mönchengladbach beim 6:6-Halbzeitstand noch Hoffnungen, etwas Zählbares mitzunehmen.

Deutliche Worte in der Kabine führten dazu, dass wir die zweite Halbzeit mit zwei schnellen Toren starteten. Die Mädels steigerten sich, machten weniger Fehler, erarbeiteten sich noch viel mehr klare Chancen... Aber vergaben wieder unglaublich viele davon! Letztendlich war das Spiel nicht mehr gefährdet, dennoch ist es schon ein bisschen ärgerlich, dass wir nur 15:11 anstatt 30:11 (was den Leistungsunterschied deutlich besser wiederspiegeln würde) gewonnen haben.

Egal, die ersten zwei Punkte sind im Sack. Borussia legte zwar Einspruch ein, weil wir angeblich eine Spielerin einsetzten, die wir nicht hätten einsetzen dürfen, allerdings schienen die Trainer nicht besonders fachkundig zu sein, was die WHV-Spielordung betrifft. Selbstverständlich haben wir uns schon vor Saisonbeginn über Festspielregeln bezüglich A1 und A2 informiert und brauchen uns somit keine Sorgen zu machen.

Fakt ist: die A2 hat richtig Potential und kann - wenn die Torausbeute stimmt - definitiv auch andere Mannschaften in der Liga schlagen!

Es spielten: Julia Tarasewicz (Tor), Paula Peschel (3), Lena Fell (5/1), Eveline Jagla, Alex Fiegen (4), Lena Zündorf (2/1), Judith Ziob, Vanessa Klingel und Antonia Liefke (1).

A1 siegt erneut deutlich

Borussia MG A1M - TV Erkelenz A1M 15:38 (7:17)

Zu diesem Spiel bleibt nicht viel zu sagen. Borussia hatte Glück, dass wir vor allem in der ersten Halbzeit zahlreiche klare Chancen vergaben und so nicht noch höher gewinnen konnten.

Letztendlich war dieses Spiel kein Maßstab. Nun gilt es, die Ferien zu nutzen, um uns gut auf Gerresheim, die uns um Spielverlegung gebeten haben, vorzubereiten, denn mit dieser Mannschaft wartet ein ganz anderes Kaliber.

Gespielt wird am Donnerstag, den 9.11., um 20 Uhr im Salierring. Hier können wir definitiv Unterstützung gebrauchen!

Es spielten: Celina Lowis und Rebecca Reisson (Tor), Sarah "Ebby" Ebeler (3), Hannah Tryba (3), Eveline Jagla (2), Gina Mittwoch (6), Fina Faenger (11/2), Friedi Kutz (2) und Nele Lambertz (11)

A1 gegen A2 – lockeres Trainingsspielchen zum Saisonauftakt

 

TV Erkelenz A1M – TV Erkelenz A2M 31:13 (16:7)

Gleich zum ersten Saisonspiel trafen unsere beiden A-Jugend-Mannschaften aufeinander. Ein komisches Gefühl, denn eigentlich sehen wir uns mehr als ein Team. Wir machten uns also gemeinsam warm und wollten das Spiel, was sich eher wie ein Trainingsspiel anfühlte, auf beiden Seiten noch einmal nutzen, um uns besser einzuspielen.

Aufgrund der dünnen Personaldecke starteten beide Mannschaften mit fünf Feldspielern. Trotz Trainingsspielcharakter entwickelte sich ein gutes Spiel, in dem auf beiden Seiten aber noch der ein oder andere Fehler zu viel gemacht wurde. Während sich die A1 oft stark Chancen herausspielte, fehlte es der A2 an einigen Stellen an Selbstvertrauen. Trotzdem gaben die Mädels alles und konnten so doch das ein oder andere Tor für sich verbuchen. So sah sich die „Zweite“ zur Halbzeit mit 16:7 im Hintertreffen, da half es auch nicht, Fina für ein paar Minuten mit einer Manndeckung zu ärgern ;-).

Die zweite Halbzeit verlief dann ähnlich wie die erste, letztendlich trennten sich beide Mannschaften mit 31:13 und alle dürfen sich über einen Kuchen beim Training für das 30. Tor freuen.

Da das Spiel doch recht ernst genommen wurde, konnten wir Trainer noch einmal sehen, woran es in dieser Woche beim Training noch zu arbeiten gilt, bevor es dann nächste Woche „richtig“ los geht. Potential haben jedenfalls definitiv beide Mannschaften!

 

Für die A1 spielten: Rebecca Reisson (Tor), Sarah Ebeler, Fina Faenger (10), Gina Mittwoch (6/2), Nele Lambertz (8) und Hannah Tryba (7)

 

Für die A2 spielten: Julia Tarasewicz (Tor), Paula Peschel (1), Antonia Liefke (2), Vanessa Klingel, Judith Ziob, Lena Fell (4) und Lena Zündorf (6)

 

A-Jugend Mädchen 2017/2018

Ein Team, ein Ziel

Weiblichen A1 Jugend

Nachdem wir im Juni die Qualifikation zur Oberliga verpassten, lassen wir nun die Köpfe nicht hängen, sondern wollen in der Kreisliga voll durchstarten.  

Hierzu haben wir uns nicht nur mit einigen Neuzugängen verstärkt, sondern konnten auch mit Maik Horn einen B – Lizenz – Trainer dazu gewinnen, der der Mannschaft neue Impulse geben wird. Mit der Qualität, die die Mannschaft besitzt, kann das Ziel nur eines sein: die Kreismeisterschaft.

Unterstützt werden wir bei diesem Vorhaben von unserer A2, mit der wir eng zusammenarbeiten und aus der regelmäßig Spielerinnen aushelfen werden, damit wir mehr Möglichkeiten haben.

Wir freuen uns riesig auf die Saison und werden definitiv Vollgas geben, um unsere Ziele zu erreichen!     

Eure weibliche A - Jugend


Weiblichen A2 Jugend

Hallo liebe Handballfreunde,

mit Freuden dürfen wir verkünden, dass wir diese Saison aufgrund der großen Anzahl Spielerinnen mit gleich zwei weiblichen A-Jugenden an den Start gehen. Während die A1 vor allem mit erfahrenen Spielerinnen, die letzte Saison schon fast alle A-Jugend gespielt haben, gespickt ist, stellen wir mit der A2 die vermutlich jüngste Mannschaft der Liga. Der Großteil unserer Mädels ist gerade erst aus der B-Jugend hoch gekommen oder könnte sogar noch in der B-Jugend spielen. Dies schätzen wir aber in keinster Weise als Nachteil ein, da wir überzeugt davon sind, dass in unserer Mannschaft viel Potential steckt, welches sich auch gegen die „alten Hasen“ durchaus entfalten lässt. Für die kommende Saison werden wir uns dennoch kein bestimmtes Ziel setzen.

Wie wir abschneiden werden und auf welchem Tabellenplatz wir am Ende landen, ist uns natürlich nicht egal, im Mittelpunkt wird aber die individuelle Entwicklung jeder einzelnen Spielerin stehen. Die A2 ist vor allem dafür da, dass jedes unserer Mädels viel Spielzeit bekommt, sich ausprobieren kann und lernt, Verantwortung zu übernehmen. Dies werden wir versuchen mit viel Spaß am Spiel umzusetzen. Und wer weiß, vielleicht können wir ja auch den ein oder anderen „Favoriten“ ärgern und auch unserer A1 werden wir es sicher nicht zu einfach machen.

Auf eine schöne Saison,
eure weibliche A2!