A1 gegen A2 – lockeres Trainingsspielchen zum Saisonauftakt

 

TV Erkelenz A1M – TV Erkelenz A2M 31:13 (16:7)

Gleich zum ersten Saisonspiel trafen unsere beiden A-Jugend-Mannschaften aufeinander. Ein komisches Gefühl, denn eigentlich sehen wir uns mehr als ein Team. Wir machten uns also gemeinsam warm und wollten das Spiel, was sich eher wie ein Trainingsspiel anfühlte, auf beiden Seiten noch einmal nutzen, um uns besser einzuspielen.

Aufgrund der dünnen Personaldecke starteten beide Mannschaften mit fünf Feldspielern. Trotz Trainingsspielcharakter entwickelte sich ein gutes Spiel, in dem auf beiden Seiten aber noch der ein oder andere Fehler zu viel gemacht wurde. Während sich die A1 oft stark Chancen herausspielte, fehlte es der A2 an einigen Stellen an Selbstvertrauen. Trotzdem gaben die Mädels alles und konnten so doch das ein oder andere Tor für sich verbuchen. So sah sich die „Zweite“ zur Halbzeit mit 16:7 im Hintertreffen, da half es auch nicht, Fina für ein paar Minuten mit einer Manndeckung zu ärgern ;-).

Die zweite Halbzeit verlief dann ähnlich wie die erste, letztendlich trennten sich beide Mannschaften mit 31:13 und alle dürfen sich über einen Kuchen beim Training für das 30. Tor freuen.

Da das Spiel doch recht ernst genommen wurde, konnten wir Trainer noch einmal sehen, woran es in dieser Woche beim Training noch zu arbeiten gilt, bevor es dann nächste Woche „richtig“ los geht. Potential haben jedenfalls definitiv beide Mannschaften!

 

Für die A1 spielten: Rebecca Reisson (Tor), Sarah Ebeler, Fina Faenger (10), Gina Mittwoch (6/2), Nele Lambertz (8) und Hannah Tryba (7)

 

Für die A2 spielten: Julia Tarasewicz (Tor), Paula Peschel (1), Antonia Liefke (2), Vanessa Klingel, Judith Ziob, Lena Fell (4) und Lena Zündorf (6)

 

A-Jugend Mädchen 2017/2018

Ein Team, ein Ziel

Weiblichen A1 Jugend

Nachdem wir im Juni die Qualifikation zur Oberliga verpassten, lassen wir nun die Köpfe nicht hängen, sondern wollen in der Kreisliga voll durchstarten.  

Hierzu haben wir uns nicht nur mit einigen Neuzugängen verstärkt, sondern konnten auch mit Maik Horn einen B – Lizenz – Trainer dazu gewinnen, der der Mannschaft neue Impulse geben wird. Mit der Qualität, die die Mannschaft besitzt, kann das Ziel nur eines sein: die Kreismeisterschaft.

Unterstützt werden wir bei diesem Vorhaben von unserer A2, mit der wir eng zusammenarbeiten und aus der regelmäßig Spielerinnen aushelfen werden, damit wir mehr Möglichkeiten haben.

Wir freuen uns riesig auf die Saison und werden definitiv Vollgas geben, um unsere Ziele zu erreichen!     

Eure weibliche A - Jugend


Weiblichen A2 Jugend

Hallo liebe Handballfreunde,

mit Freuden dürfen wir verkünden, dass wir diese Saison aufgrund der großen Anzahl Spielerinnen mit gleich zwei weiblichen A-Jugenden an den Start gehen. Während die A1 vor allem mit erfahrenen Spielerinnen, die letzte Saison schon fast alle A-Jugend gespielt haben, gespickt ist, stellen wir mit der A2 die vermutlich jüngste Mannschaft der Liga. Der Großteil unserer Mädels ist gerade erst aus der B-Jugend hoch gekommen oder könnte sogar noch in der B-Jugend spielen. Dies schätzen wir aber in keinster Weise als Nachteil ein, da wir überzeugt davon sind, dass in unserer Mannschaft viel Potential steckt, welches sich auch gegen die „alten Hasen“ durchaus entfalten lässt. Für die kommende Saison werden wir uns dennoch kein bestimmtes Ziel setzen.

Wie wir abschneiden werden und auf welchem Tabellenplatz wir am Ende landen, ist uns natürlich nicht egal, im Mittelpunkt wird aber die individuelle Entwicklung jeder einzelnen Spielerin stehen. Die A2 ist vor allem dafür da, dass jedes unserer Mädels viel Spielzeit bekommt, sich ausprobieren kann und lernt, Verantwortung zu übernehmen. Dies werden wir versuchen mit viel Spaß am Spiel umzusetzen. Und wer weiß, vielleicht können wir ja auch den ein oder anderen „Favoriten“ ärgern und auch unserer A1 werden wir es sicher nicht zu einfach machen.

Auf eine schöne Saison,
eure weibliche A2!

wA-Jugend: "locker" zum Sieg

TSV Norf A1M – TV Erkelenz A1M 21:39 (13:18)

Im Nachholspiel gegen den TSV Norf, der einer Bitte unsererseits um Spielverlegung nachgekommen ist, konnten wir vor allem im Angriff überzeugen und mit 21:39 das sehr fair geführte Spiel deutlich zu unseren Gunsten entscheiden.

Das Spiel heute sollte besonders dazu dienen, den Kopf endlich mal wieder frei zu kriegen und mit Spaß an die Sache zu gehen, denn zuletzt waren fast alle Spielerinnen von uns doppelt unterwegs und nahmen damit die ein oder anderen Strapazen auf sich.

Vielleicht nahmen Torhüter und Abwehr das ganze in der ersten Halbzeit etwas zu „locker“, dafür zeigten wir Lust am Tore werfen und gingen mit einem 13:18 in die Pause.

Eine kleine Abwehrumstellung und eine Steigerung von Melina Mertens im Tor brachte nun auch hier die nötige Sicherheit, die wir mit in den Gegenstoß oder ins Angriffsspiel nahmen, sodass wir in der zweiten Halbzeit nicht nur deutlich weniger Tore kassierten, sondern auch mehr Tore werfen konnten. Endstand 21:39. Alle Spielerinnen konnten sich in die Torschützenliste eintragen, so auch Lena Fell, die zum ersten mal „A-Jugend-Luft“ schnuppern durfte.

Das nächste Spiel gegen die MSG Ratingen/Lintorf müssen wir leider absagen. Schon vor zwei Monaten baten wir um Spielverlegung – leider ging der Gegner dieser Bitte nicht nach. Weil sich jetzt unsere personelle Situation durch mehrere Verletzte verschärft hat, können wir keine spielfähige Mannschaft aufbieten. Glückwunsch an die MSG für die zwei Punkte.

Damit gehen wir nun endlich in die wohlverdiente Winterpause und hoffen nach Weihnachten wieder mit voller Energie loslegen können! Natürlich werden auch wir das Jahr mit einer Weihnachtsfeier ausklingen lassen. Es geht mal wieder zum Chinesen... :-)

 

Es spielten: Melina Mertens (im Tor), Lena Fell (3), Saskia Lintz (7), Judith Ziob (6), Laura Montes (2), Helena Rausch (13/3), Lena Zündorf (2), Friedi Kutz (6)

 

wA-Jugend: toller Kampf!

TV Erkelenz A1M – HSV Wegberg A1M 17:17 (7:4)

Nachdem wir das ganze Spiel über geführt hatten, mussten wir quasi mit dem Schlusspfiff noch einen Punkt gegen den HSV Wegberg abgeben. Nach großem Kampf endet das Spiel letztendlich mit einem 17:17.

Die Vorzeichen für dieses Spiel hätten schlechter nicht sein können. Schon im Vorhinein war klar, dass die Leistungsträger Friedi Kutz und Hannah Tryba fehlen würden. Dann melden sich auch noch Jana Zander verletzt und als wäre das nicht schon genug, knickte Sonja Schulze im Spiel der zweiten Damen um und war ebenfalls nicht mehr einsatzfähig. Hinzu kam, dass mit Laura Montes, Sarah „Ebby“ Ebeler, Judith Ziob und Celina Lowis vier Spielerinnen bereits ein ganzes Spiel in den Knochen hatten. Damit wir wenigsten einen Auswechselspieler hatten, erklärte sich Melina Mertens bereit, statt im Tor auf dem Feld mitzuspielen.

Insgesamt gab es dementsprechend auch kein schönes Spiel zu sehen – dafür aber sah der Zuschauer eine Mannschaft mit einem riesengroßen Kämpferherz! Im Angriff musste jedes Tor hart erarbeitet werden, in der Abwehr wurde um jeden Ball gekämpft. Daraus resultierte eine sehr torarme erste Halbzeit. Mit 7:4 ging es in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit fiel zwar das ein oder andere Tor mehr, dennoch blieben wir stets in Führung. Bis kurz vor Schluss: Wegberg kämpfte sich von einem 16:13 zu einem 17:16 heran. Als nur noch wenige Sekunden zu spielen waren, stellten sie auf eine offene Manndeckung um, zwangen uns zu einem Fehler und schalteten schneller um als wir. Das letzte Tor fiel somit mit dem Schlusspfiff. Endstand 17:17.

Schade, die Mädels hätten heute mit einer solchen kämpferischen Leistung definitiv zwei Punkte verdient gehabt, vor allem auch, weil man das ganze Spiel über führte. Man darf den Mädels aber auf gar keinen Fall einen Vorwurf machen, denn das, was sie heute trotz der mehr als schwierigen personellen Situation geleistet haben, war aller Ehren wert!

Hervorzuheben ist heute mit Sicherheit die Leistung von Helena Rausch und Saskia Lintz, die im Angriff dahin gingen „wo es weh tut“. Zudem erwischte Laura Montes einen Sahnetag und wiederholte ihre sieben Tore aus dem Damenspiel zuvor. Und auch Celina Lowis zeigte mit etlichen Paraden einmal mehr, was für eine tolle Torhüterin sie ist.

Weiter geht’s für uns am Mittwoch im Nachholspiel in Norf. Anpfiff ist um 18:45. Wir freuen uns über jeden Zuschauer!

 

Es spielten: Celina Lowis (Tor), Saskia Lintz (4), Judith Ziob (2), Laura Montes (7), Lea Kleinen, Helena Rausch (4), Sarah Ebeler und Melina Mertens.

 

wA-Jugend: einseitige Partie

 

Vfl Borussia Mönchengladbach A1M – TV Erkelenz A1M 7:39 (3:19)

Die Erkelenzer A-Mädels bleiben verlustpunktfrei und gewinnen die sehr einseitige Partie gegen überforderte Borussen haushoch mit 7:39.

Das Spiel war zu keiner Zeit spannend. Wir waren dem Gegner in allen Belangen überlegen, hielten das Tempo stets hoch und führten bereits zur Halbzeit uneinholbar mit 3:19. Ein kleines Highlight war mit Sicherheit das Tor von Lea Kleinen, ihr aller erstes Saisontor – und es sollte noch ihr zweites folgen.

Auch zur zweiten Halbzeit gibt es nicht viel zu sagen. Die Mädels – egal wer auf der Platte stand – gaben weiter Gas und schraubten das Ergebnis in die Höhe. Zum 40. Tor sollte es zwar nicht mehr reichen, doch mit dem 7:39 konnte man sich schon zufrieden geben.

Wichtig war heute vor allem, dass wir uns nicht dem Niveau des Gastgebers angepasst haben, sondern es schafften, die Konzentration über 60 Minuten lang hoch zu halten.

Nun haben wir leider schon wieder drei Wochen spielfrei bis es gegen Rurtal weiter auf Punktejagd geht.

 

Es spielten: Celina Lowis (Tor), Lena Zündorf, Sonja Schulze (9), Friedi Kutz (13), Saskia Lintz (3), Jana Zander (1), Lea Kleinen (2), Sarah Ebeler (2), Hannah Tryba (4/1) und Laura Montes (5)