w. B-Jugend: Warum einfach, wenn es kompliziert geht – Oberliga wir kommen!

Bei schönstem Wetter und Höchsttemperaturen fand heute, 23.06.2019 die Quali für die Oberliga für die weibl.B in der Karl-Fischer in Erkelenz statt.

Insgesamt sind dieses Wochenende fünf Gruppen á fünf Mannschaften an den Start gegangen, d.h. hieß nur die ersten beiden pro Gruppe spielen in der kommenden Saison in der Oberliga.
Kurz: Eigentlich durfte man sich keine Fehler erlauben. 

Eigentlich … wir starteten unkonzentriert und vielleicht ohne wirkliches Herzblut ins erste Spiel gegen Velbert-Heiligenhaus. Unsere Abwehr stand zu unkonzentriert, es fehlte dieser letzte Biss. Im Angriff ließen wir klare Chancen liegen und ließen uns durch Schiedsrichterentscheidungen vom Wesentlichen ablenken. So funktioniert das nicht in einer Oberliga-Quali. Und schneller, als wir das alle registrieren konnten, hatten wir auch schon das erste Spiel mit 10:11 verloren. Puhhh ….

Nach einem „Donnerwetter“ wurden die Mädels dann auch wach und präsentierten bereits gegen Oberhausen ein Spiel mit einer tollen Abwehr und einer soliden Angriffsleistung. Leider verwerteten wir aber auch die nicht alle Chancen und konnten aber als Gewinner mit 10:5 vom Platz gehen.

Velbert und auch der Waldmerscheider TV hatten bereits zwei Spiele gewonnen. Somit war klar, wir mussten gegen den Waldmerscheider TV noch einmal alle Register ziehen. Weiter war auch klar, dass bei dieser Konstellation das Torverhältnis noch einmal wichtig sein könnte.
Die Mädels gingen höchstkonzentriert an den Start und zeigten, was gute Abwehrleistung ist. Mit einem 12:1 Sieg holten wir uns die beiden Punkte und bauten uns ein top Torverhältnis aus. 

In der nächsten Runde ging Velbert gegen Waldmerscheider ins Rennen, in dem der Waldmerscheider TV gewann. Das hieß, drei Mannschaften hatten bisher einmal verloren. Mit einem Sieg gegen den TV Wülfrath entschieden sich die Plätze über das Torverhältnis und somit die beiden Plätze der Oberliga.
Auch im letzten Spiel und bei der wirklich zwischenzeitlich unerträglichen Hitze in der Halle hielten die Mädels das Tempo hoch und spielten noch einmal konzentrierte 24 Minuten. Verdient gewannen wir mit 19:9 und sicherten uns sogar noch den ersten Platz in der Gruppe.

Oberliga, Oberliga … Hey Hey !!!

Es spielten:
Lea Bor, Saskia Eyermanns, Marie Ritz, Tabea Röpert, Lilli Wolters, Lena Kaisers, Lotti Ewers, Cara Ritz, Larissa Dick, Hannah Esser, Nati Stec, Johanna Fallschessel

 

 

Gemeinsam mit den Mädels aus Velbert

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden