w. C-Jugend: TOP-Leistung gegen den amtierenden Niederrhein-Meister!

Tschft. St. Tönis 1 - TV Erkelenz 32:27 (15:15)

Mit viel Selbstbewusstsein fuhren wir heute am 28.01.2018 –leider ohne Nati, gute Besserung noch einmal zu dir nach Hause - zum Tabellenzweiten und amtierenden Niederrhein-Meister St.Tönis.
Als Tabellensiebter konnten wir eigentlich entspannt an die Sache herangehen. Aber nach den guten Spielen in den letzten Wochen wollten wir auch zeigen, dass wir keine Eintagsfliege sind und auch „denen da oben“ Paroli bieten können. Das Hinspiel hatten wir sehr klar mit 15:33 zu Hause verloren. Das sollte besser werden.

Trotz hoher Konzentration von der ersten Minute an, konnte St. Tönis bis zur dritten Minute mit 5:1 in Führung gehen. Wir ließen uns aber nicht hängen und versuchten in der Abwehr besser zu schieben. Und tatsächlich fanden wir dann gut ins Spiel und arbeiteten uns wieder bis zum 6:4 heran. St. Tönis musste für seine Tore richtig arbeiten und wir spielten den Angriff sauber durch und kamen immer mehr zum Torerfolg. In der 16ten Minute hatten wir dann zum 11:11 ausgeglichen. St. Tönis schien selber leicht überrascht und wir konnten ihnen auch so den einen oder anderen Ball abluchsen. Und auch nach der erneuten 14:11-Führung von Tönis, blieben wir konzentriert und konnten sogar eine Minute vor der Pause mit 14:15 in Führung gehen. Mit einem 15:15 ging es in die Halbzeit.

Mit dem Spielstand konnten wir sehr zufrieden sein. Wichtig war jetzt, dass wir „Fehlpässe“ verhindern und konzentriert weitere spielen. Im Spiel bleiben …
Leider startete unsere zweite Hälfte noch mit einer Zeitstrafe gegen uns und St. Tönis warf in Überzahl ein Tor. Unser Angriff spielte zu statisch und unsere Fehlerquote an technischen Fehlern stieg. In der Abwehr konnten wir den starken Kreis, der nun mehr gesucht wurde nicht so richtig stoppen. St. Tönis nutzte das aus und ging über 18:15 bis zum 23:17 in Führung. Aber auch jetzt ließen die Mädels die Köpfe nicht hängen und drehten noch einmal auf. Mit vier Toren in Folge brachten wir uns dann tatsächlich noch einmal zurück ins Spiel und sieben Minuten vor Spielende stand es 27:23. Insgesamt konnten wir sechs Siebenmeter eindeutig verwandeln, wogegen Nele von fünf Siebenmetern Zwei gehalten hat.
Durch kleine überhastete Fehler nahmen wir uns die eine oder andere Torchance und konnten aber letztendlich mit einem zufriedenen Ergebnis von 32:27 nach Hause fahren.

Auch ein Danke an unseren tollen Fans. Ihr ward auch wieder klasse!

Nächste Woche Samstag am 03.02.2018 erwarten wir um 18:35 Uhr den Tabellenersten Solingen-Gräfrath in der Karl-Fischer-Halle. Über tatkräftige Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Es spielten;
Nele Vogel, Saskia Eyermanns, Tabea Röpert, Lilli Wolters (1), Cara Ritz (11), Lotti Ewers, Hannah Esser, Blanca Höffges (6), Larissa Dick ( 8), Lena Kaisers (1), Johanna Fallschessel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok