w. C-Jugend: Spitzenspiel trotz starker Leistung verloren

Rade/Herbeck – ETV 21:20 (10:11)

Stimmen von Rade/Herbeck nach dem Spiel in der Cafeteria: „Eure Mannschaft spielt schönen, strukturierten Handball. Das hat mir richtig gut gefallen.“ „Das war von beiden Team ein tolles Spiel, das Highlight der bisherigen Saison.“ „Ein Spiel was eigentlich keinen Sieger verdient hätte.“ „Kompliment, Euer Team, Eure Fans, Eure Stimmung. Wir freuen uns jetzt schon auf das Rückspiel in Erkelenz.“

Eigentlich ist hiermit alles gesagt, Berichtende…aber es gibt schon noch etwas mehr zu berichten. Um 13.00 Uhr startete der ETV Tross mit zwei Teams und deren Fans Richtung Rade/Herbeck. Team und Trainer der wC waren angespannt, denn das Spiel gegen die stärkste Mannschaft der diesjährigen HVN Verbandsliga stand an.

Wir wollten auf Augenhöhe mitspielen, aber das gelang uns am Anfang nicht. Weil wir nämlich besser waren. Über einen 4:0 Traumstart mit blitzschön herausgespielten Toren und 6:2 in der 11. Minute fanden wir optimal ins Spiel hinein. Der Gegner drückte aber von Anfang an auf das Tempo und es war schnell klar, dass Fans und Zuschauer Oberliga Niveau zu sehen bekamen. Ab der 11. Minute steigerte und kämpfte sich Rade/Herbeck immer besser in Spiel rein und insbesondere über seine HVN Auswahlspielerin im linken Rückraum fielen nun mehr Tore, so dass wir mit einer 11:10 Führung in die Pause gingen.

Die zweite Hälfte war ein enges, packendes Spiel indem sich beide Teams nichts schenkten und wir aber die kleine Führung abgeben mussten, nun lag zumeist Rade/Herbeck mit einem Tor vorne. Dass das Spiel verloren ging, lag letztlich an einigen Kleinigkeiten. Beim Stand 16:16 ein 7m der vom Innenpfosten raus springt und wir müssen im direkten Gegenzug einen Treffer hinnehmen. Zwei, drei Abwehrsituation, die wir nicht schnell genug lösen können. Zum Spielende hin war unseren Rückraumspielerinnen die anstrengende Partie anzusehen. Da fehlte das ein oder andere Korn, um sich in der Endphase des Spiels in einer 1:1 Situation durchsetzen zu können. Mit dem Schlusspfiff gelang uns zwar noch das 20:21, aber es reichte dann eben nicht mehr zum Sieg. Klar waren unsere Spielerinnen anfänglich enttäuscht, aber dazu gab es keinen Grund. Das Team hatte mit einem beherzten Auftritt geliefert, siehe Stimmen nach Spiel oben.

Ein Kompliment an den Sportskameraden Tim Hendrik Förster, der das Spiel alleine leitete. Klare Linie, aus meiner Sicht keine einzige Fehlentscheidung in dieser schnellen und intensiv geführten Partie. Prima! Danke auch an den ETV der uns die gemeinsame Busfahrt ermöglicht hat, gerade diese 250km Tour durch Dauerregen war im Bus für alle eine Supersache. Und als unsere Teams dann die Musikbox aufdrehten und den Bus zusammen mit den Fans rockten, wurde der letzte Rest Trübsal pulverisiert.

In den nächsten Wochen wollen und werden wir weiter an unserem Spiel arbeiten und freuen auf die Rückrunde, wo wir die beiden Spitzenteams Kaldenkirchen und Rade/Herbeck zu Hause empfangen dürfen. Da werden wir dann versuchen, die Bilanz gegen diese beiden Mannschaften aufzupolieren.

Sally Becker, Nele Vogel, Clara Brands (1), Dana Braun, Leonie Böcker, Lotti Ewers (7), Saskia Eyermanns (2), Johanna Fallschessel, Marie Ritz (5), Lilli Wolter (5)

Trainer: Frank Höffges & Steffi Ritz

 

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden