w. C-Jugend: Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

TB Oberhausen - TV Erkelenz 16:16 (7:6)

Am Samstag, dem 29.10.2016 um 15:00 Uhr ging es nach der Herbstpause in Oberhausen an den Start. Vielleicht war es schon ein Omen. Es begrüßte uns bereits auf dem Parkplatz ein Eichhörchen ;-)
Wir waren hoch motiviert, um nicht zu sagen, wir waren „heiß“ darauf zu spielen.
Die angesetzten Schiedsrichter erschienen nicht und man einigte sich auf einen Schiedsrichter von Oberhausen, der kurzfristig eingesprungen ist.

Schnell war klar, dass hier zwei Mannschaften des gleichen Niveaus auf dem Platz stehen. Somit begann das Spiel bis zum 2:2 ausgeglichen. Leider kamen wir aufgrund einer sehr schlechten Fangquote nicht ins Spiel und ermöglichten den Oberhauserinnen so leichte Tore durch sauber herausgespielte Tempogegenstöße. Weiter nutzen sie ihre Körpergröße besonders auf Rechtsaußen sowie über den Kreis aus und gingen mit 5:2 und dann 6:3 in Führung. In dieser Spielphase hatten wir auch noch zwei Lattenschüsse sowie eine fragliche Schrittfehlerentscheidung zu verbuchen. Wir versuchte aber weiter unser Spiel zu spielen und nachdem wir uns endlich in der Abwehr eingestellt hatten und dann noch einen „Run“ von vier Toren hingelegt hatte, konnten wir doch mit einem 7:6 in die Halbzeit gehen.

Ziel der zweiten Hälfte war es in der Abwehr viel aktiver zu spielen, mehr um den Ball zu kämpfen und aus der sicheren Abwehr den Angriff aufzubauen.

Wir glichen schnell zum 7:7 aus und dann … nach fünf Minuten lagen wir wieder mit 11:7 hinten. Mit dem Team-Timoeout kam der Reset. Noch einmal von vorne, Konzentration, das spielen, was wir können.
Die Mädchen zeigten dann gute 15 Minuten ein tolles Spiel aus einer konzentrierten Abwehr heraus. Es wurden tolle Einzelaktionen aber auch schöne Spielvarianten mit schönen Pässen gezeigt. Zum Lohn gingen wir durch zweimal vier Toren in Folge mit drei Toren und einem Spielstand von 13:16 in Führung. Es hat Spaß gemacht zuzugucken!

Was dann geschah … u.a. eine sehr fragwürdige Zwei-Minuten-Strafe. Noch ca. 5 Minuten zu spielen. Die Mädels kämpften und gaben auch jetzt noch alles.
Letztendlich gingen wir mit einem 16:16 und einem Punkt vom Platz. Ich weiß nur, die Mädels hätten die zwei Punkte mehr als verdient.

Was heißt das für uns? Genau hier weiter machen. Wie sind auf den richtigen Weg und wir freuen uns auf die nächsten Spiele.

 

Es spielten:
Hannah Esser, Nele Vogel (beide Tor), Tabea Röpert (2), Lena Kaiser, Rebecca Mevissen (3), Cara Ritz (2), Larissa Dick (4), Blanca Höffges (4), Alex Bodens, Vanessa Klingel, Nati Stec (1)

w. C-Jugend: Erster gewonnener Punkt in der Verbandsliga

TV Erkelenz – TV Beyeröhde  15:15 (9:8)

Am Samstag, den 01.10.2016 um 17:45 Uhr ging es für uns in die dritte Runde. Zu Gast im Salierring war der bisher ungeschlagene TV Beyeröhde.
Obwohl wir letztes Wochenende spielfrei hatten, haben wir die Zeit genutzt und gegen den Oberligisten Tschft. Grefrath gespielt und dort nach einer Aufholjagd in der zweiten Hälfte unentschieden gespielt. Dieses Spiel sollte uns die nötige Motivation und auch das nötige Selbstvertrauen geben, dieses Wochenende das erste Mal so richtig anzugreifen. 

Gesagt, getan … wir starteten zwar leicht verhalten, ließen uns aber auch durch das bewegliche Angriffsspiel nicht aus dem Konzept bringen. So startete das Spiel sehr ausgeglichen. Zu keinem Zeitpunkt der ersten Hälfte schafften es beide Teams nicht, sich mit mehr als einem Tor abzusetzen.
TV Beyeröhde agierte mit sehr viel Beweglichkeit im Angriff und brachte immer wieder ihren Kreis gut ins Spiel. Es gelang uns nur phasenweise das Spiel wirklich zu unterbinden. Wir selber kamen im Angriff nach und nach ins Spiel und gerade in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit spielten wir uns einige gute Chancen heraus. Leider war der Abschluss zu ungenau und wir „warfen“ den Torwart mehrfach ab und verbauten uns so eine deutlichere Führung. Mit dem Halbzeitpfiff bekamen wir noch einen Freiwurf, den Larissa erfolgreich direkt ausführte. Das hieß 9:8 Halbzeitstand.

Uns war klar, hier ist mehr drin. Die Abwehr musste aktiver mitspielen und nicht nur reagieren. Bewegung ohne Ball war im Angriff gefragt.
So starteten wir dann in die zweite Hälfte. Die Abwehr stand super, es wurden Bälle gewonnen und schnell umgeschaltet. So konnten wir tatsächlich mit 11:7 in Führung gehen. TV Beyeröhde ließ aber nicht klein bei. Wir dagegen  verloren jedoch leicht den roten Faden und ließen uns das Spiel so nach und nach aus der Hand nehmen. Die Abwehr stand nicht mehr ganz so konzentriert und es häuften sich einige unnötige technische Fehler. Wir kämpften zwar weiter, aber es lief einfach nicht mehr so richtig rund. Am Ende konnte der TV Beyeröhde auf 13:13 ausgleichen.
Unser Kampfgeist verließ uns aber auch jetzt nicht und es wurde auf beiden Seiten, um jeden Ball gekämpft. Zwei Minuten vor Schluss hieß es dann 15:15. TV Beyeröhde im Ballbesitz. Die Spannung in der Halle war bis in die letzte Reihe zu spüren. Jetzt hieß es kein Gegentor. 20sec vor Spielende eroberten wir den Ball zurück. Klare Anweisung von der Bank „ruhig spielen“, kein Risiko.
Letztendlich hieß es einen Punkt gewonnen, unseren ersten Punkt in der Verbandsliga.

Wir haben heute nicht nur unseren ersten Punkt gewonnen, sondern wieder viele Erfahrungen für die kommenden Spiele. So kann es weitergehen.

Es spielten:
Hannah Esser, Nele Vogel (beide Tor), Louisa Pricken, Tabea Röpert, Lena Kaiser, Rebecca Mevissen (2), Cara Ritz (3), Larissa Dick (6), Blanca Höffges (3),  Alex Bodens (1), Vanessa Klingel, Marie Rosenthal

w. C-Jugend: Da machen wir jetzt weiter

Neusser HV - TV Erkelenz 23:15 (9:5)

Nach dem doch sehr schlechten Start letzte Woche in die Saison ging es heute am frühen Sonntag, dem 18.09.2016 zum HV Neuss. Anpfiff war bereits um 10:00 Uhr.
Nicht nur, dass wir nicht gerade zu den Mannschaften gehören, die Sonntagmorgens ihre Anlaufschwierigkeiten hat und wir alles besser machen wollten als letzte Woche, wussten wir, dass Neuss zu einen der Hochkarätern in der Liga gehört.

Ein Großteil der Neusser Mädels hat bereits Verbandsligaerfahrung und hat uns in der Qualifikation schon gezeigt, was sie so können.

Wir wollten uns aber auf keinen Fall einfach so geschlagen geben. Wir haben auch einiges zu bieten und wir haben auch keine zwei Punkte zu verschenken. Bis in die Fingerspitzen motiviert ging es ins Spiel.

Die Neusser spielten von Anfang an einen schnellen Handball und erwiesen sich in der Abwehr als fair aber sehr aggressiv. Obwohl wir uns langsam ins Spiel finden mussten, hielten wir von der ersten Minute an gut mit. Bis zum 3:3 konterten wir immer mit einem Tor bzw. konnten uns nach einer 5:3-Führung wieder an ein 6:5 herankämpfen. Gerade in dieser Phase schlossen wir drei gute Aktionen mit einem Pfostenschuss ab. Ehrlicherweise muss man aber auch sagen, dass Neuss auch zwei, drei klare Chancen u.a. einen 7m, den Nele sicher hielt, liegen ließen.
Aber auch Hannah war der Mannschaft in der sonst kompletten ersten Spielhälfte eine echte Unterstützung im Tor.
Leider war uns das Glück in den letzten Minuten der ersten Hälfte nicht mehr ganz hold und Neuss konnte glücklich durch zwei Abpraller –Tore mit 9:5 in die Pause gehen.

Wir Trainer waren soweit zufrieden. Das war mehr als eine solide Leistung. Alle Spielerinnen hatten den Mut zum „Zweikampf“ und es entstand dadurch auch der nötige Platz. Die Abwehr stand gut. Es wurde gut geholfen und aggressiv gearbeitet.
Ziel war erst einmal die gute Leistung in der Abwehr jetzt auch noch in der zweiten Hälfte zu zeigen und im Angriff den Zweikampf nicht frühzeitig abzubrechen und das Tor wirklich zu wollen.

Bereits im ersten Angriff wurden wir mit einem Tor und einer 2min-Strafe belohnt. Wir konnten aber unser Überzahlspiel nicht so richtig ausnutzen (ehrlicherweise wurde es auch noch nicht so richtig trainiert) und ließen sogar zu, dass Neuss auf 11:6 ausbaute.
Wir kämpften uns aber wieder zurück ins Spiel und zeigten eine gute Einstellung. Wir verkürzten noch einmal verdient auf 12:8.
Mit dem Verlauf der zweiten Halbzeit vermehrten sich jedoch unsere technischen Fehler und die Abwehr wurde unkonzentriert und war oftmals etwas zu spät. Aber wir kämpften weiter und ließen nie die Köpfe hängen. Kurz es ließ einfach die Kraft nach. Hier war aber deutlich zusehen, wie gnadenlos Neuss jegliche Fehler ausnutzt und … wie gut wir bis dahin gespielt hatten.

Positiv ist auch, dass sich unsere Torschützen sich auf sieben Spielerinnen aufteilt und somit auch noch einmal die tolle Teamleistung demonstriert.

Kurz: Das war ein super Anfang für eine gute Saison in der Verbandsliga. Da wollen wir weitermachen. Es gibt noch einiges zu tun, aber packen wir es an ;-)

Das war super Mädels !!

Unser nächstes Spiel ist wieder zu Hause im Salierring gegen den TV Beyeröhde. Anpfiff ist Sonntag, 01.10.2016 um 17:45 Uhr. Vielleicht sehen wir uns?!

 

Es spielten:
Hannah Esser, Nele Vogel (beide Tor), Louisa Pricken, Tabea Röpert, Lena Kaiser (2), Rebecca Mevissen (3), Cara Ritz (2), Larissa Dick (2), Blanca Höffges (2), Nati Stec (2), Alex Bodens (2), Maren Mustert

 

wbl. C-Jugend: Schlechter Start in die Saison

TV Erkelenz – HSV Wegberg  7:10 (4:4)

Heute am Sonntag, 11.09.2016 um 11:30 Uhr startete unsere Saison in der Verbandsliga. Wir waren eigentlich guter Dinge, hatten uns gut vorbereitet und die Generalprobe gegen Würselen letzte Woche super bestanden.

Aber dann kam alles ganz anders. Leider hatte sich Becci in der letzten Woche den Zeh angebrochen und musste daher heute aussetzen. Das sollte uns aber nicht weiter beirren und wir erwarteten „eigentlich“ mit einer gewissen Vorfreude den HSV Wegberg zum Lokalderby.
Anweisung war klar, sich nicht zu verstecken, sich trauen … einfach da weiter machen, wo wir letzte Woche aufgehört hatten.
Die Abwehr stand in den ersten Minuten zu defensiv und wir ließen den Wegbergerinnen viel Raum. Wir kamen dadurch nicht ins Spiel. Im Angriff ließen wir uns dagegen sehr weit zurückfallen und agierten zu wenig in Richtung Tor, so dass uns das ein oder andere Mail zu Recht passives Spiel angezeigt wurde. Ob es die Angst für dem „Lokalderby“ war, die Angst vor der Verbandsliga … keine Ahnung. Es lief nichts zusammen. Und so ging Wegberg tatsächlich mit 0:4 in Führung. Nachdem sich die Abwehr langsam stabilisierte, schienen wir nach und nach ins Spiel zu kommen. So konnten wir mit einem 4:4 in die Pause gehen.

Fazit: Das war noch zu wenig. Es wurde an die Einstellung appelliert und, dass wir das Spiel hier oben, im Kopf heute gewinnen müssen.

Es wurde leider in der zweiten Hälfte nicht besser. Die Anzahl der Fehlpässe und technischen Fehler blieb hoch. Wir liefen zwar fiel, aber nicht effektiv in Richtung Tor. Wegberg setzte sich mehrfach gut über Rechts-Außen durch und ging 4:7 in Führung. Besonders die linke Angriffsseite versuchte beherzt zum Tor zu gehen und wir konnten noch einmal auf 6:7 verkürzen. Leider wurde in dieser Phase oftmals der freie Mann nicht gesehen und wir ließen so auch noch gute Chancen liegen.
Durch die nun immer offene Abwehr, um einen möglichen Ball abzufangen, konnte Wegberg die Führung auf 7:10 ausbauen.

Abschließend kann zu dem Spiel gesagt werden, das es auf beiden Seiten kein Verbandsliga-Niveau war. Da müssen beide wohl noch einmal dran arbeiten.
Wir haben uns zwar am Ende „irgendwie“ angestrengt, aber es fehlte  der letzte Biss, der letzte Wille. Aber auch daraus sollten wir lernen und nächste Woche einfach zeigen, was wirklich in uns steckt.

Also Kopf hoch … die Saison ist noch lang ;-)

 

Es spielten:
Hannah Esser, Nele Vogel (beide Tor), Tabea Röpert, Lena Kaiser, Cara Ritz (4), Marie Rosenthal, Larissa Dick (2), Blanca Höffges, Nati Stec (1), Alex Bodens, Vanessa Klingel

Weibl. C-Jugend: Früher Saisonbeginn mit einem Lokalderby

Früher Saisonbeginn mit einem Lokalderby

Endlich ist es soweit.

Als erste Mannschaft im Verein dürfen wir die neue Saison 2016/17 am Sonntag, 11.09.2016 um 11:30 Uhr in der Karl-Fischer-Halle eröffnen.

Unseren Start in die Verbandsliga beginnt mit einem Lokalderby gegen die Mädchen vom HSV Wegberg, auf die wir bereits während der Qualifikationsspiele getroffen sind. Umso schöner ist es, dass wir es mit zwei Mannschaften aus dem Kreis Heinsberg und gemeinsam mit dem TV Korschenbroich als dritte Mannschaft aus dem Handballkreis Mönchengladbach geschafft haben, uns gegen einige „große“ Vereine zu behaupten und nun auf HVN- Ebene (Handballverband Niederrhein) spielen zu dürfen.

Nach den Sommerferien begann eine intensive aber kurze Vorbereitungszeit.

Am letzten Wochenende gaben wir bei einem abwechslungsreichen Trainingswochenende mit viel Schweiß, Spaß und Spiel sowie riesigen Pizza-Hunger noch einmal unser Bestes und freuen uns jetzt auf die neue Saison mit ihren neuen Aufgaben.

Über viele Zuschauer und tatkräftige Unterstützung würden wir uns am Sonntag und natürlich auch bei allen anderen Spielen sehr freuen.

Eure Mädels der weibl. C