Sportgala des Kreissportbundes Heinsberg

Sportgala des Kreissportbundes Heinsberg

25. April 2015

Die diesjährige Sportgala des KSB Heinsberg fand in der Festhalle ich Oberbruch statt. Wie auch in den letzten Jahren ist der geschlossene, geschäftsführende Vorstand des Turnverein Erkelenz dorthin und hat wieder mal eine tolle Veranstaltung erlebt.

Neben vielen, sehr erfolgreichen Sportlern aus dem Kreis Heinsberg, ehrt der Kreissportbund auch immer wieder Ehrenamtler. So sind die Vereine immer wieder aufgerufen, Menschen vorzuschlagen, die sich im Verein besonders verdient gemacht haben. Sportler stehen mit ihren Erfolgen oft im Rampenlicht, auf Podesten und werden in den Medien für ihre Leistungen gelobt, Ehrenamtler gehen da oft unter.

Umso stolzer sind wir auf unsere Sieger.

Michaela Nüßer - bekam den Preis: Junges Ehrenamt 2014 (bis 21 Jahre)

Roderich Bohnen - bekam den "Ehrenamtspreis 2014"

Wir gratulieren.

 

Michaela Nüßer:

Michaela trat im Jahr 2006 dem ETV bei und somit seit ihrem 11. Lebensjahr Mitglied der Turnabteilung. Schon in ihrer Anfangszeit als aktive Wettkampfturnerin entwickelte sie große soziale Hilfsbereitschaft und engagierte sich sehr schnell bei der Betreuung jüngerer Mitturner.

Im Jahr 2009 absolvierte sie erfolgreich die Prüfungen zur Erlangung der Gruppenhelferscheine 1 und 2 und war von diesem Zeitraum an aktiv bei der Trainingsgestaltung und -Betreuung. Bei den Teilnahmen verschiedenster Wettkämpfe, wie z.B. Landesturnfeste oder Deutsche Turnfeste, übernahm sie immer mehr die Rolle einer Betreuerin und Ansprechpartnerin für alle aktiven Athleten.

Nachdem sie 2012 ihre Allgemeine Hochschulreife absolviert hatte, nahm sie in Aachen ein Lehramtsstudium auf. Trotz dieser räumlichen Trennung (Michaela wohnt inzwischen auch in Stolberg) ist sie nach wie vor aktiv als Turnerin und Betreuerin und im Betrieb der Turnabteilung des ETV nicht zu ersetzen.

Als ihr bisher größtes Projekt (neben der regelmäßigen Betreuertätigkeit) ist die komplette Initiierung, Organisation und Verantwortung des Sommertheaters 2014 der Turnabteilung zu nennen. Dank Michaelas Engagement wurde zum einen eine sportlich und organisatorisch hervorragende Darstellung der Leistungsfähigkeit der Turnabteilung mit Elementen aus Show und Sport auf die Beine gestellt. Zum anderen wurden bei dieser Veranstaltung Spenden gesammelt, die es der Turnabteilung ermöglichten, eine dringend benötigte, s.g. AirTrack-Bahn im Gesamtwert von die 3.258 € anzuschaffen. Michaela ist es hier gelungen, Spaß an Sport mit einem guten Zweck zu verbinden.

Auszug aus unserer Homepage:

Unser Sommertheater "Fantasia"

Ein herzliches Dankeschön!

Auf diesem Weg möchte ich mich noch einmal für die tolle Mitarbeit der Turnerinnen, die Hilfe der Eltern bei den Kostümen und Bühnenbildern, für die finanzielle Unterstützung der Paten an der Airtrack und beim Vorstand des TV Erkelenz bedanken. Mein ganz besonderer Dank geht an Michi und Manu für die großartige Choreografie, die gelungene Musikauswahl und die geduldigen Trainingseinheiten mit den zahlreichen Darstellern. Sie haben 54 Raupen und Schmetterlinge, Lava-Steine und 24 Paradiesvögel, 17 Zebras, 14 Antilopen, neun Echsen, neun Affen, eine Sonne und zwei Erzähler koordiniert und mit ihnen eine wunderschöne Darbietung auf die Beine gestellt……

Der Vorstand des TV Erkelenz schlägt aus diesem Grund Michaela für die Ehrung „Junges Ehrenamt bis 21 Jahre“ vor, denn Michaela ist ein tolles Beispiel, wie aus einem Kind eine junge Erwachsene mit Verantwortung wird und aus den eigenen Reihen die Vereinsarbeit traditionell übernimmt und somit die Zukunft des Vereins wiederspiegelt.

>>zum Beitrag: Sommertheater "Fantasia"

 

Roderich Bohnen:

Charismatisch. Cool. Kult.

Augenfälliges Äußeres, bestes Bewegungssehen und gefühlvoll beim Coaching - drei Eigenschaften, die bei Roderich Bohnen zu einem unverwechselbaren Ganzen verschmolzen sind. Ein Weichei? Keineswegs. Auch wenn die harte Tour bei ihm erst recht nicht in die Tüte kommt.

Der Erfolgstrainer ist ein Wegweiser mit einem ungeheuer heißen Draht zu seinen Jungs. Das Coaching, das der Autodidakt praktiziert, geht jedenfalls weit über reine Trainingsmaßnahmen hinaus.

..... so der Auszug aus unserer Chronik

Nun waren wir der Meinung, dass er auch vom KSB eine entsprechende Würdigung seiner Arbeit erhalten sollte.

Erwähnenswert ist darüber hinaus, dass er im Oktober 2011 das Amt des Heimtrainers für Christina Zwirner übernommen hat und die beiden noch heute ein erfolgreiches Team sind.

 

Ute Holt:

nominiert als Sportlerin des Jahres 2014 für ihre sportlichen Leistungen im Schwimmen.

 

Es gratulierten, der Vorstand des ETV und der Bürgermeister der Stadt Erkelenz, Peter Jansen.

 Foto: Klaus Waldschmidt