Kila: Platz 3 für U10 Team

Kinderleichtathletik-Wettkampf am 18.04.2015 Heinsberg „Im Klevchen“

Am Samstag fanden in Heinsberg der Kinderleichtathletik-Teamwettbewerb der U8, U10 und U12 in Heinsberg „Im Klevchen“ statt.

Obwohl der TV Erkelenz 1860 sehr viele Kinder sowohl in der U12, als auch in der U8/U10 beim Training verzeichnen kann, konnte nur eine Mannschaft mit 11 Kindern in der U10 gemeldet werden.

Diese Mannschaft in der U10 setzte sich zusammen aus: Emilia Kuss, Mia Friedrichs, Jule Küppers, Janne Winzen, Hannah Scholz sowie Amon Winzen, Hendrik Vieten, Kai Nicklaus, Noah Hürtgen, Fynn Hampel und Felix Darius.

Zuerst stand die 40-m-Hindernis Sprintstaffel auf dem Programm und unsere jungen Athleten und Athletinnen mussten innerhalb von 3 Minuten möglichst vielen Hindernisse (aufrechtstehende Bananenkisten) überlaufen bzw. auf dem „Rückweg“ eine Sprintstrecke absolvieren.

In dieser Disziplin konnte unsere Mannschaft den guten vierten Rang erreichen, da insgesamt 7 Teams in der U10 gemeldet waren.

Dann ging es zur Weitsprungstaffel. Dort galt es innerhalb von 3 Minuten durch Sprünge in die Sandgrube möglichst viele Zonenpunkte zu erreichen. Hier waren Amon, Hendrik, Emilia und Jule unsere besten „Springflöhe“ und haben eifrig Punkte gesammelt, aber auch die restliche Truppe hat sehr gute Sprünge gezeigt. Platz 3 in dieser Disziplin war der Lohn der guten Sprünge.

Beim anschließenden Drehwurf galt es, einen Fahrradreifen  - mit oder ohne Drehung – möglichst weit zu werfen. Diese Disziplin ist bei unseren jungen Sportler und Sportlerinnen durchaus noch „ausbaufähig“. Dennoch wurden gute Weiten erzielt und teilweise wurden bessere Weiten durch starke Windböen verhindert, da öfter der Reifen in der Luft regelrecht wieder nach vorne „gedrückt“ wurde. Zum Schluss wurden 160 Punkte in dieser Disziplin notiert, was Rang 4 bedeutete.

Zum Abschluss musste noch die Tandem-Team-Biathlon Staffel absolviert werden. Bei dieser Disziplin müssen jeweils zwei Teammitglieder gleichzeitig eine Ausdauer und zweimal eine Ziel-Wurfleistung erbringen.

Unser Team startete gegen das Team von Alemannia Aachen im direkten Vergleich und wir schickten zuerst Emilia Kuss und Kai Nicklaus auf die Strecke. Die beiden haben einen tollen Lauf und eine gute Wurfleistung abgeliefert und konnten nahezu gleichauf auf das nächste Paar wechseln. Dort warteten bereits Hannah Scholz und Janne Winzen und liefen ein couragiertes Rennen. Leider wollten die Tennisbälle nicht ganz so oft durch die Wurfscheibe fliegen, so dass ein wenig Rückstand beim Wechsel auf Amon Winzen und Hendrik Vieten entstanden ist. Da wir aber noch unsere laufstärksten Jungs in der Hinterhand hatten, räumten die beiden das Feld von hinten auf und konnten bereits nach der ersten Ziel-Wurfübung den Rückstand in Vorsprung umwandeln. Diesen bauten die zwei sogar noch aus und konnten daher mit gutem Abstand die „Zwischenzeit“ für das Erkelenzer Team behaupten.  

Als viertes Paar übernahmen Jule Küppers und Mia Friedrichs und die zwei liefen mutig über die zwei Runden – leider wollte bei Jule und Mia gar kein Ball durch die Wurfscheibe fliegen und die beiden haben tapfer ihre „Strafrunden“ durchlaufen.

Als letztes Paar standen noch  Noah Hürtgen und Fynn Hampel ungeduldig bereit und sprinteten nach dem Abschlag los. Sie liefen ein beherztes Rennen und konnten durch gute Wurfleistungen den Abstand zu Alemannia Aachen noch ein wenig verkürzen.

Als Gesamtergebnis wurden 12 Rangpunkte erzielt und somit der gute dritte Platz erreicht, da die SG Neukirchen-Hülchrath als Sieger und die Alemannia Aachen als Zweitplatzierte auswärtige Vereine sind, konnte unsere tolle Nachwuchsmannschaft als „Sieger“ im Kreis Heinsberg die Wettkampfstätte verlassen.