ETV U12 holt Platz 6 im Landesfinale

Nachwuchs-Athleten überzeugen im Kampf um den Jochen-Appenrodt-Pokal 

Am 16.09.2017 stand der lang ersehnte Nordrhein-Team-Endkampf des Jochen-Appenrodt-Pokals an. Die U12 Mannschaft des TV Erkelenz hatte im Juni diesen Jahres den Kreis-Vorentscheid gewonnen und sich damit für das Landesfinale qualifiziert. Bevor die Wettkämpfe anfingen, marschierten die 15 Teams aus ganz Nordrhein, begleitet von Cheerleadern, ins Haaner Stadion ein und eröffneten somit das Landesfinale. Dabei durfte Emilia Kuß die Jochen-Appenroth–Fahne mittragen. 

Beginnend mit dem Tennisringweitwurf, der schwächsten Disziplin des noch sehr jungen Teams, starteten die Erkelenzer zwar zufrieden, doch nicht ohne ein paar verlorene Punkte, in den Wettkampf. Im Vergleich zu den anderen Mannschaften belegten die jungen Leichtathleten mit 91 Punkten den elften Platz.

Nachdem die schwerste Hürde genommen war, war es Zeit für die 6x40m Hindernis-Sprintstaffel. Bei den beiden Läufen, bei dem die Mannschaft zwei Versuche hatte um die schnellstmögliche Zeit zu erlaufen, bewiesen die Athleten ihre Sprintfähigkeit. Mit einer Bestzeit von 1:49,3 min aus dem ersten Lauf belegten die Erkelenzer den sechsten Platz und hielten den großen Vereinen stand.

Dann standen die beiden Sprungdisziplinen an. Beim Hochweitsprung, bei dem eine Latte in 60 cm Höhe überquert und danach soweit wie möglich gesprungen werden muss, erreichten die Erkelenzer eine Punktzahl von 154 und sicherten sich den fünften Platz. Beim Stabweitsprung zeigten die Athletinnen und Athleten ihr Können und nutzten die Stäbe um am weitesten zu springen. Dabei ersprangen sie sich mit 93 Punkten den sechsten Platz.

Zum Abschluss stand der Stadioncross an, bei dem eine 1,6 Kilometer lange Strecke durch das Stadion und durch den angrenzenden Wald mit Hindernissen wie Heuballen durchlaufen werden musste. Die Erkelenzer, die erst im zweiten Lauf an den Start gingen, mussten sich gegen circa 50 andere Läufer beweisen. Hendrik Vieten und Anton Küppers stachen besonders hervor, die Beiden belegten einzeln in ihrem Lauf den zweiten bzw. den vierten Platz. Das beste Mädchen war Emilia Kuß, die sich eine Gesamt-Platzierung unter den besten Zehn sichern konnte. Insgesamt platzierte sich das Erkelenzer Team an vierter Stelle und konnte somit den Tag mit der besten Disziplin abschließen.

Das Team, bestehend aus Paul Jünemann, Maya Jäger, Anton Küpper, Jule Küppers, Emilia Kuß, Leni Wetzler, Mika Venghaus, Hendrik Vieten und Maja Zierener belegten insgesamt den hervorragenden sechsten Platz und konnte somit den achten Platz vom letzten Jahr überbieten. Bemerkenswert ist, dass der Erkelenzer Nachwuchs große Vereine aus Aachen, Düsseldorf, Duisburg und Mönchengladbach deutlich hinter sich lassen konnte!

Herzlichen Glückwunsch an die tolle Mannschaft! Das habt ihr gut gemacht! (T.F.)

>> Gesamtwertung ansehen
>> Video vom Vorkampf