Regiomeisterschaften: 3 Gold, 2 Silber, 1 Bronze

Bei den Regiomeisterschaften Südwest im Euskirchener Erftstadion schafften es alle gestarteten Athleten des ETV aufs Treppchen! Dabei gab es einige neue persönliche Bestleistungen. Ein toller Tag für Sportler und Verein!

Einen dicken Überraschungs-Coup landete die W12erin Leni Wetzler. Mit ihrem dritten Versuch überquerte sie beim Hochsprung die Latte bei 1,32m. Diese persönliche Bestleitung sicherte ihr den Goldrang. Über die 60m Hürden-Distanz schrammte Leni in flotten 12,29 Sekunden nur knapp am Treppchen vorbei: Rang vier. Am zweiten Wettkampftag verpasste Leni über die 75m Sprintstrecke als Zehnte aus den drei Vorläufen in 11,78 Sekunden das Finale. Im Weitsprung knackte sie die Vier-Meter-Marke. 4,00 Meter reichten in einem großen Starterfeld für einen guten sechsten Platz.

Die zweite Goldmedaille für den ETV sicherte Langstrecken-As Hendrik Vieten. Der M12-Athlet schaffte die doppelte Stadionrunde in 2:36,95 und sicherte sich in einem spannenden 800m-Fight Platz 1 mit einer Sekunde Vorsprung.

Emilia Kuß trat in drei Disziplinen an. Über 60m Hürden brannte die W13 Athletin ein Feuerwerk ab  und Verbesserte ihre noch am Pfingstmontag aufgestellte Bestleitung um über zwei Zehntel auf 10,21 Sekunden. Damit schrammte Emilia gerade mal 6 Hundertstel am Platz 1 vorbei, was ihre Freude über die Silbermedaille nicht schmälerte. Im Hochsprung überquerte sie die Latte bei 1,35m, was für einen guten fünften Rang reichte. Eine persönliche Bestleistung im Kugelstoßen gab es für Emi dann noch am Ende eines langen Wettkampftages: 6,84m reichten hier ebenfalls für Platz 5. Am zweiten Wettkampftag erreichte Emilia im Sprintfinale über 75m den vierten Rang in 10,33 Sekunden. Mit ihrer Vorlaufzeit von 10,25 Sekunden wäre sogar Bronze drin gewesen. Die schnelle Nachwuchsathletin war dennoch zufrieden: "Beide Zeiten waren ja schneller als meine bisherige Bestzeit." Auch im Weitsprung gäbe es eine neue Bestleistung von 4,75m, auch hier hieß es am Ende Platz vier.

In der Altersklasse W14 trumpfte Ida Kuchenbecker auf. In ihrer Paradedisziplin Hochsprung lieferte sie sich ein packendes Duell mit Sarah Kastenholz vom Birkesdorfert TV. Bis zur Höge von 1,41m waren beide ohne einen einzigen Fehlversuch durchgekommen. Während für Ida am heutigen Tag bei1,44m Schluss war schaffte die Birkesdorferin mit ihrem letzten Versuch diese Höhe. Dennoch kann Ida, die erst in ihrer zweiten Leichtathletik-Saison ist stolz über Silber bei den Regiomeisterschaften sein. Zum Tagesabschluss holte sich Ida dann gleich einen zweiten Podestplatz. 7,74 Meter mit der Kugel reichten für Platz 3!

Auch bei den Seniorinnen war der ETV vertreten. Gleich mit dem ersten Versuch schleuderte Wurfspezialistin Ingrid Kusche (W75) den 750g Diskus auf 21,08m und sicherte sich den Regio-Titel.

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden