Viele Regio-Meister in blau-weiß!

Die ETV-Athleten präsentierten sich bei den Regio-Meisterschaften in Aachen in blendender Verfassung und räumten reihenweise Titel ab.

Den Vogel abge“worfen“ hat dabei Alexander Wilms – erstmalig in der Männer-Klasse und trotzdem nicht zu schlagen: 3 Mal Gold! Mit der Kugel (12,79m) mit dem Diskus (39,11 m) und mit dem Speer in persönlicher Bestweite: 52,20 m.

Seit Jahren eine feste Größe in Wurfdisziplinen ist Milena Kuß (U18). Sie sicherte sich mit starken Serien ungefährdet zwei Goldmedaillen. Die Kugel schlug bei 12,34 m ein und mit dem Diskus erreichte sie 30,21 m.

Für eine Überraschung sorgte Leon Finn Körfer. Der hochgeschossene M14er holte sich in einem sensationellen Lauf über 100m den 1. Platz. Den Vorlauf gewann der Athlet von 2002 in 12,94 sec, um sich dann im Finale mit starken 12,75 sec überraschend Gold zu sichern. Leider traute sich über die 300m Bahn außer Leon niemand aus der Region auf die Bahn – so ging dieser Regio-Titel mit guten 42,21 sec. kampflos an ihn. Im Hochsprung schaffte er mit 1,46 die Bronze Medaille – bis da hin ohne Fehlversuch. Allerdings begann er mit der Einstiegshöhe von 1,25 m , so dass für einen höheren Satz vielleicht am Ende ein paar Körner fehlten. Im Weitsprung reichten 4,67m für Rang 5. Insgesamt ein sehr starker Saisoneinstieg!

Stark war auch der Auftritt von Allrounderin Julia Fabian (U20): Drei Mal Platz 1!!! Gold gab es im Hochsprung für 1,60 m. Im Weitsprung reichten 5,10 m für den obersten Podestplatz und überraschend siegte sie auch mit der Kugel in sehr guten 9,99m.

Gut in Form präsentierte sich auch Eva Langner (U20). Über 100m heimste sie in 13,32 sec. den Silberrang ein. Den ersprang sie sich auch in der Sandgrube mit 5,08m – nur 2 cm kürzer als Trainingspartnerin und Gewinnerin Julia Fabian.

In der Klasse M15 lief Jannik Sodekamp über 100 m auf den Bronzerang in schnellen 12,11 sec. Den dritten Platz holte er auch über 300m in 40,45 sec.

Nils Thönissen lieferte ein starkes Rennen über 800m und kam nur 3 Sekunden hinter dem Sieger an – Platz 2 in 2,11 min!

Sebastian Beckmannshagen (Männer): sicherte sich über die Stadionrunde Platz 3. Er brauchte für die 400m nur 53,52 sec. Den Bronze-Rang holte Sebastian auch im Weitsprung – gleich mit seinem ersten Versuch über 5,91 m. Seine weiteren Resultate: 100m in 12,11 sec (Platz 15) und 200m in 24,57 sec (Platz 8)

Florian Schroeders blieb über 800m unter zwei Minuten. Die 1:59,36 Minuten bedeuteten Platz 3. Langstrecken-Experter Andreas Müller (1964) brauchte 2:07,71 Minuten über die doppelte Stadionrunde – was Rang 6 bedeutete. Über die 1500m-Distanz brauchte er 4:38,28 Minuten – Platz 9.

Ín der männlichen U18 erkämpfte sich Henrik Jansen über 800m in einem packenden Finish Platz 4. Für die zwei Runden benötigte er 2,14 min. Über 100m verpasste Henrik den Finaleinzug knapp in 12,55 sec. Im Hochsprung wurde er mit übersprungenen 1,60m Vierter.

 

Weitere Ergebnisse:

Lauritz Langner (Männer): Hochsprung – Platz 2 in 1,69m und 100m: Platz 6 in 11,70 sec.

Christian Leinweber (U20) 100m: 12,32 sec

Jonas Becker (U20) 100m: 12,05 sec (Platz 5)

Luka Goeres (U20) 100m: 12,05 sec (Plazu 5)

Sebastian Beckmannshagen (Männer): 100m in 12,11 sec (Plazu 15) und 200m in 24,57 sec (Platz 8)

Peter Hallen (Männer): Platz 4 über 400m in 55,59. Außerdem: Weitsprung – Platz 4 in 5,41 m und 200m in 25,00 sec (Platz 10)

Sascha Berger (Männer): 1500m in 4:34,20 min – Platz 8

Dennis Arndt (Männer): 1500m 5:02,22 min – Platz 12

Erfolg bei der Kila im Klevchen

Am Samstag startete endlich wieder die Stadionsaison für unsere Jüngsten. Mit 3 Teams ging es nach Heinsberg zum Kinderleichtathletikwettkampf.  Das U12er Team wurde von Frau Franz, Julia Fabian und Tabea Franz betreut. Hier gingen Emilia Kuß, Nelly Meyer zu Altenschildesche, Ashley Berg, Hinduja Pranavalingam, Jonas Bodenburg, Felix Weidenhaupt, Lukas Huppertz, Jost Warmers, Hendrik Vieten und Anton Küpper zusammen in den Wettkampf.

 Da wir leider kein U8er Team hatten, starteten wir mit zwei U10 Teams: ein 2007er Team mit Jule Küppers, Maya Jäger, Ida Winzen, Sophia Wolf, Emily Tudyka, Angelina Golz, Phil Lehrke, Paul Jünnemann, Ilya Weinreich und Felix Darius. Unser 2008/2009er Team mit Johanna Bodenburg, Lynn Wetjen, Zoe Butz, Felicitas Kappertz, Jule Huppertz, Hannes Küpper und Julius Bodenburg. So konnten wenigstens auch unsere 7jährigen mitmachen. Frau Küppers feuerte zusammen mit den Eltern unser „älteres“ U10er Team an. Frau Rhyßen kümmerte sich um die „Kleinsten“.

 Die "großen" U12er starteten in den fünf Disziplinen Hindernisstaffel, 50m Sprint, Fünfsprung, Medizinballstoßen und dem Stadioncross. Insgesamt mussten sie sich mit 7 Mannschaften messen. Von Beginn an lieferte sich das ETV-Team ein spannendes Kopf an Kopf Rennen mit Alemannia Aachen. Der Erkelenzer-Nachwuchs gewann zwei der Disziplinen - Medizinball stoßen und den Stadioncross und schaffte in allen anderen Wettkämpfen Platz 2. Am Ende fehlte nur ein Punkt zu Platz 1 - dennoch waren alle völlig zu Recht sehr stolz auf den zusammen erkämpften zweiten Gesamtplatz.

 Die Kinder und Eltern hatten sehr viel Spaß. Bei schönstem Sonnenschein machten die Übungen: Bananenkistenstaffel, Medizinballstoßen, Wechselsprünge hüpfen und Tandem-Biathlon Staffel viel Spaß. Jeder gab sein Bestes! Waren zu Beginn einige Eltern skeptisch, ob denn die Jüngsten die Übungen schaffen, staunten sie nicht schlecht wie gut alle Kinder die doch nicht leichten Disziplinen bewältigten. Der Teamgeist stand immer im Vordergrund. Jeder feuerte jeden an. Besonders in der Tandem-Staffel, wo 2 Kinder gleichzeitig laufen und werfen und erst die Zeit gestoppt wird, wenn der/die Letzte ins Ziel kommt, bewiesen unsere Jüngsten ihre Teamfähigkeit. Wenn der Partner nicht mehr konnte, wartete der Andere und machte ihm liebevoll Mut.  Belohnt wurden die Kinder mit einer Urkunde und einem Armbändchen. Unsere Jüngsten erreichten Platz 9 und das 2007er Team schaffte einen tollen zweiten Platz.

 

Viele Top10 Plätze in Düsseldorf

Gute Leistungen von ETV-Athleten in Düsseldorf

Ein paar wenige Athleten haben sich getraut, der starken Konkurrenz in Düsseldorf zu stellen! 

Leon Körfer schaffte seine beste Platzierung im Hochsprung. Er wurde Vierter mit einer Höhe von 1,44m. Aber auch die Hürden (11,32=Pl.7, neue Bestleistung), der Weitsprung (4,46m=9Pl.) und der Sprint(8,53=7Pl.) waren unter den Top 10.

Max Tudyka war ebenfalls Vierter im Hochsprung (1,32m), sowie auch im Kugelstoßen (6,05m). Er startete auch im Weitsprung (3,71 =14 Pl.) und im Sprint (9,66=12.Pl.).

Yves Kubelke zeigte Topleistungen, schaffte er es doch, in allen gestarteten Disziplinen unter die besten acht zu kommen. Beste Leistung war der Weitsprung mit Platz 5 (4,09), im Sprint belegte er Platz 8 (8,14) und die 800m startete er bei den ein Jahr älteren! Hier schaffte er Rang 5 mit sehr guten 2:48,10 min.

Luis Körfer schaffte in der gleichen Altersklasse einen 9.Platz (3,91m) im Weitsprung, ganz knapp am Finaleinzug vorbei. Beim 50m Sprint kam er auf Platz 13.

Bei den Mädchen gab es deutlich mehr Konkurrenz, bis zu 35 Starter mussten sich Sarah Königs und Amie Jürgens stellen.

Sarah verfehlte im Kugelstoßen ganz knapp das Finale, belegte den 9.Rang mit 6,36m. Im Sprint konnte sie sehr gut mithalten. Sie ließ 21 Athleten hinter sich, belegte Platz 12 in 9,21 sec.  Mit dem Weitsprung von 4,00m zeigte sie, dass die 4,00m auch ohne Weitsprungtraining drin ist, super (22).

Amie zeigte bei ihrem ersten Wettkampf in diesen Disziplinen, vor allem über die Hürden ein tolles Ergebnis. Bei 31 Startern, belegte sie auf Anhieb Rang 12 mit 12,61 sec. Sie startete auch im  Weitsprung (3,36m= 34Pl.) und im Sprint 10,09 (32.Pl.)

(R.F.)

 

Citylauf 2016

Citylauf

Sonntag, 12. Juni 2016

Anmeldung ab sofort möglich!

>>download des Flyers

Online unter www.time-and-voice.com bis 7. Juni 2016.
Dort könnt ihr auch den Zeitplan einsehen und weitere Infos erhalten.

Schriftliche Voranmeldungen bitte bis 6. Juni 2016 mit:
Name, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum, Geschlecht und evtl. Verein
an folgende Adresse.

Time and Voice
Immenweg 18
58239 Schwerte

Das Startgeld kann nach erfolgter Onlineanmeldung innerhalb von 7 Tagen überwiesen oder bei Abholung der Startunterlagen vor Ort bar bezahlt werden.

Sammelmeldungen können ebenfalls unter der genannten Internetadresse online erfolgen.
Schulklassen, die am Sonderpreis teilnehmen möchten, nutzen bitte ebenfalls die Sammelmeldung unter gesonderter Angabe von Schule und Schulklasse.

Die drei Schulklassen mit den meisten Teilnehmern erhalten jeweils 150 Euro.


 Hier sind die Strecken der langen Läufe
>> 5 km
>> 10 km

Top-Platzierungen beim Kreis-Cross-Cup

ETV-Athleten erfolgreich beim Kreis-Cross-Cup

In den jüngeren Altersklassen ist im Kreis Heinsberg kein Verein so erfolgreich bei den Crossläufen, wie der Erkelenzer Turnverein.

Die Geschwister Janne (8) und Amon Winzen (9) zeigten eine beeindruckende Crosssaison. Ließen sie doch von Anfang an keine Zweifel am Erfolg. Sie gewannen ihre Läufe stets souverän. Leider verlassen uns die beiden, sie trainieren demnächst beim Tus Jahn Hilfarth. Viel Erfolg den beiden! Hendrik Vieten (8) zeigte ebenfalls keine Schwächen, er nahm an jeden Lauf teil und ließ alle Konkurrenten hinter sich. Bei den 9-jährigen Mädchen musste Emilia Kuß nur eine Hilfahrterin den Vortritt lassen. Mit Platz 2 sind wir sehr zufrieden!

Lukas Huppertz gewann bei den 10-Jährigen , Jost Warmers belegte hier Platz 2 und Felix Weidenhaupt mit nur einem Punkt weniger Platz 4. Auch Tim Küppers (11) schaffte einen makellosen Sieg! Aber ich möchte auch Yves Kubelke (Platz 3) und Luis Körfer (Platz 7) erwähnen, die die Wettkämpfe nicht gescheut haben.

Das war es aber noch nicht, denn auch Fabio Kroppen (12) und Leon Körfer (13) durften ihre Pokale mit nach Hause nehmen. Als Belohnung wurden sie vom Kreis Heinsberg nominiert, bei den Kreisvergleichswettkämpfen am kommenden Wochenende  im Crosslauf mitzuwirken. Viel Erfolg dafür!

Nils Thönissen (14) ist ein hoffnungsvolles Talent. Er gewann den Pokal und wir hoffen, dass er dabei bleibt und auch die älteren Athleten motiviert, an Wettkämpfen mehr teilzunehmen! Glückwunsch, tolle Leistung!

Bei den Mädchen sah es da nicht ganz so gut aus. Antonia Schiffers lief zwar die letzten drei Wettkämpfe als souveräne Siegerin ins Ziel, aber leider fehlte ein Lauf , um in die Wertung zu kommen. Ansonsten fehlten hier Läuferinnen die regelmäßig an den Läufen teilnehmen. Mädchen traut Euch! (R.F.)