DM Hallen-Mehrkampf 2011

DM Hallen-Mehrkampf 2011

Christina Zwirner nimmt an den Deutschen Hallen-Mehrkampfmeisterschaften,

die am 29. und 30.Januar 2011

in der Leichtathletikhalle in Frankfurt-Kalbach ausgetragen werden,

teil.

Sie ist eine von 21 gemeldeten Teilnehmerinnen in der weiblichen Jugend A, die am Sonntag den Hallenfünfkampf bestreiten.

Wir wünschen ihr hierzu viel Erfolg.

Myhler Waldlauf

Myhler Waldlauf am 30.10.10

Morgens bevor der Crosslauf anfing, regnete es lange und ausgiebig. Dementsprechend war die Beschaffenheit des Waldbodens matschig, glatt und mit ein paar Pfützen gespickt! Dies ließ aber unsere Athleten nicht davon abbringen ihre Läufe zu absolvieren. Schön finde ich, dass vor allem wieder etwas mehr Jungen an den Crossläufen teilnehmen. Die Devise der Trainer heißt: Der Leichtathlet wird im Winter gemacht, und dazu gehört auch die Teilnahme an dem einen oder anderen Crosslauf. Einige sind diesem Aufruf gefolgt und wir hoffen, dass es noch mehr werden!

Jetzt aber zu den Läufen: Zuerst starteten die Schüler/innen A bis Frauen/Männer. Hier mußten 2970m in Angriff genommen werden. Einzige Erkelenzer Starterin war Christina Zwirner, die dies als intensive Trainingseinheit nutzte und mit ihrem 2.Platz hinter Ina Klewer zufrieden war.

Die B-Schülerinnen mußten ungefähr die Hälfte der Strecke absolvieren. Hier gefiel vor allem Leonie Weiss mit ihrem 3.Platz bei den 12-Jährigen. Auch Mara Zittrich zeigte sich wieder verbessert. Sie kam gleich hinter Leonie ins Ziel! Gut gemeistert und ohne Probleme ihr Rennen durchgehalten, hat nach schwerer Verletzung Jana Esser. Jetzt heißt es langsam wieder aufbauen!

Bei den Jungen in der gleichen Altersklasse zeigte Kristian Leinweber, dass er weiterhin die Nummer zwei ist. Der Hückelhovener Oliver Hanuschik läßt ihm noch keine Chance. Vom kraftvollen Laufstil gefiel Kristian den Trainern, nur die Startphase muss noch besser werden! Das Gegenteil zeigte Mathis Blaeser. Er stieg mutig in das Rennen ein, versuchte lange an den Führenden dranzubleiben, am Ende verließen ihn die Kräfte. Mit dem 5.Platz kann er aber zufrieden sein.

Evelyn Leinweber war einzige Starterin bei den 10-Jährigen. Auch hier ist die Tendenz, wie bei ihrem Bruder, dass sie etwas zu verhalten angegangen ist. Aber dann mit einem tollen letzten Drittel holte sie noch den Sieg in ihrer Altersklasse. Sarah Kneisle führte lange Zeit bei den 11-Jährigen, musste dann aber nach der halben Strecke ihre Vereinskameradin Milena Kuß vorbeiziehen lassen, die dann souverän als erste ins Ziel lief. Leider fiel Sarah im Endspurt noch auf Platz 3 zurück.

Julius Hennig(10) gestaltete seinen Lauf ähnlich wie Kristian, wurde ebenfalls Zweiter. Es fehlten ihm nur drei Sekunden am Sieg!

Die D-Schülerinnen hatten etwas Orientierungsschwierigkeiten, wählten sie doch erst die Bambini-Runde, merkten es dann aber noch rechtzeitig. Hier belegte Luisa Kugland Platz 4. In der ersten Hälfte führte sie noch, bekam dann aber etwas Luftprobleme. So musste sie die anderen ziehen lassen! Arabella Steffen kam auf einen guten 6.Platz.

Nils Thönissen zeigte wieder seine gute Ausdauerfähigkeit und belegte Platz 2. Aber auch Julian Pütz und Johan Krüger liefen bei den 9-Jährigen auf Platz 4 und 5. Weiter so! Leon Körfer und Tim Lamers brachten es auf Rang 5 und 6 bei den 8- jährigen Schülern.

Jetzt zu den Kleinsten: Die 8 Jungen hielten gut durch! Besonders zu erwähnen sind Niklas Brunen, Florian Köntopp-Frohnhoven und Nico Nußbaum, die mit Platz 2,3 und 4 sehr gefielen! Die 4 Mädchen zeigte natürlich auch, was in ihnen steckte. Mit einem dritten und vierten Platz konnte Romy Winzen und Anne Thönissen doch zufrieden sein.(R.F.)

Landesfinale B-Schüler-Cup in Bottrop am 19.09.10

Landesfinale B-Schüler-Cup in Bottrop am 19.09.10

Bei kaltem und windigen Wetter fand der B-Schüler-Cup diese Jahr in Bottrop statt. Ursprünglich sollter dieser ja in Mönchengladbach stattfinden. Da das Stadion mit Umbaumaßnahmen aber nicht fertig wurde, sprang Bottrop ein.

Leider mußten wir drei Tage vor dem Wettkampf einen Ausfall vermelden. Unsere Langläuferin Lea-Elisa Kampf mußte sich krank melden. Zum Glück stellte sich Milena Kuß zur Verfügung, trotz der Doppelbelastung C-Schüler- und B-Schüler-Cup.
Zuerst waren die Hürdenläufer dran. Leider ging unsere sonst so recht erfolgsversprechende Disziplin mit viel Pech daher. Tabea Franz startete zuerst. Eine in Führung liegende Athletin auf der Nebenbahn stürtzte schwer und fiel Tabea vor die Füße, sodas sie vor der letzten Hürde abstoppen mußte , damit sie nicht auf die vor ihr liegenden Sportlerin trat. Dabei lag sie gut auf dem 2. Platz. Nach unserem Protest, durfte sie dann im letzten Lauf noch einmal laufen, hatte allerdings nicht mehr die nötigen Gegner. Sie gewann dann ihren Lauf souverän mit 10,65 sec., wurde allerdings nur Gesamtsiebente von allen 6 Läufen! Leider verfolgte uns das Pech weiter. Julia Fabian stürtzte in Führung liegend. Unsere sicheren Punkte waren dadurch verloren!
Das Kugelstoßen lief ganz ordentlich, hier konnte vorallem Marie Schwesinger mit neuer persönlicher Bestleistung von 7,75m punkten.  Ihr 8.Platz war erwartungsgemäß!
Über den Schlagballwurf möchte ich gar nicht sprechen, da nicht einer der Athleten in etwa an seine Bestleistung herankam! Wir kamen mit dem Gegenwind nicht zurecht, die Gegner schon!
Danach kamen die 4x 75m Staffeln. Hier riefen wir unsere beste Leistung ab, belegten Platz 5 und waren nur ganz knapp an unserer Bestleistung vorbeigeschrammt! Die 1.Staffel liefen Eva Langner, Julia Weiner, Marie Schwesinger und Kira Kranzusch!
Zum Abschluß der Veranstaltung wurden nun die 800m gelaufen! Als erstes lief Milena Kuß, die es mit den schnellsten Läuferinnen auf sich nehmen mußte. Leider kam sie nur auf Platz 9, aber mit der besten Zeit unserer drei 800m Läuferinnen. Katharina Herperts erst neu in unserer Trainingsgruppe machte ihre Sache ganz gut. Mit viel Mut, relativ schnell angehend, verlor sie leider noch auf den letzten Metern, weil sie sich zu oft umschaute. Aber auch dies muß gelernt sein! Leider hat Mara Zittrich etwas enttäuscht. Nicht mit der Platzierung, sondern mit einer Zeit über 3:00 Minuten.

Insgesamt konnten wir mit den Leistungen der Mannschaft nicht zufrieden sein. Ob es daran lag das drei KM innerhalb von 14 Tagen zu bewältigen waren oder einfach die Kraft fehlte die Saison bis zum Ende gut durchzustehen, muß noch analysiert werden! Allerdings haben wir als Trainer auch die neuen Regelungen des DLV zu bemängeln! Wenn Vereine die genügend Athleten haben sich in Startgemeinschaften zusammenschließen, nur um zu gewinnen, hat das nichts mehr mit Mannschaftsgedanken zu tun. Bei den Schülern sollte auch die 2. und 3. Reihe von Sportlern in Wettkämpfe mit eingebunden werden. Aber mit der Regelung, das jeder Verein auch im Schülerbereich eine Startgemeinschaft eingehen kann, werden wir bald viele Spätentwickler auf dem Weg zur Höchstleistung verlieren! Weil diese die Lust auf Sport verlieren, wenn andere Sportler aus anderen Vereinen den eigenen Sportlern vorgezogen werden. Aber meist kommen die Spätentwickler nur ganz oben an. Athleten die im Schülerbereich alles gewinnen, findet man im Erwachsenenalter meist nicht mehr in den Bestenlisten! 
In den Schülerbereich gehören keine Startgemeinschaften, vorallem nicht bei so großen Städten, wie Düsseldorf, Köln oder Essen! Als Alternative um die Flut der Startgemeinschaften zu reduzieren, wäre doch ein Schüler-B-Cup für Startgemeinschaften und einen weiteren nur für Vereine auszurichten. Die Schulwettkämpfe gehen hier mit gutem Beispiel voran, wird hier doch die Hauptschule auch von den Gymnasien abgetrennt, um Chancen zu waren und den Sportlern nicht zu früh zu zeigen, du kannst nicht gewinnen!!!

Mit sportlichen Grüßen
Ramona Franz

17. Sep. 2010 - Landesfinale des C-Schüler-Cups in Düsseldorf

Landesfinale des C-Schüler-Cups in Düsseldorf

Gegen 10.00 Uhr reisten wir in das schlecht ausgeschilderte Rather Waldstadion in Düsseldorf.
Ca. 2km Fußweg mußten absolviert werden um ins Stadion zu gelangen. Aber der Anblick des Stadion, das schön im Grünen gelegen und gut ausgestattet mit großer überdachter Tribüne vor uns lag, ließ uns einiges entschädigen.
Plötzlich kam ein Anruf eines Athleten, dass sie sich verfahren hätten und ohne Navigationsgerät unterwegs waren! Oh, Schreck! Wer kennt sich in Düsseldorf schon aus? Zum Glück fand sich ein Papa, der versuchte unseren wichtigen Athleten ins Stadion zu lotsen! Gerade noch pünktlich erschien er im Oval! Eingestellt haben die Trainer die Mannschaft sehr vorsichtig. 16 Mannschaften aus ganz Nordrhein-Westfalen, darunter Leverkusen, Essen, Mönchengladbach, Uerdingen, alles große Vereine teils mit Sportgymnasium traten gegen uns an.
Ziel war ein 5.Platz, da wir auch drei jüngere Sportler bei den Jungen mithatten, auch wenn in den letzten 2 Jahren immer ein Podestplatz rauskam!
Die Pendelstaffel fing sehr gut an, Wir führten gegen zwei hocheingeschätzte Vereine. Dann der Schreck, bei der Übergabe des Ringes, fiel dieser auf den Boden und wertvolle Sekunden gingen verloren. Am Ende war das dann Platz 10 in der Pendelstaffel.
Danach ging es zum Tennisringwurf. Sonst unsere Schwäche, konnten wir nach viel Training hier richtig punkten und den ersten Platz belegen. Erwähnenswert vorallem Paul Langen und die Mädchentruppe!
Als nächstes ging es zu unserer Zitterdisziplin, dem Hochweitsprung! Ungewöhnlich war das zwei Mannschaft in die Grube entgegensprangen! Außer ein Abwurf konnten wir diesen Wettkampf mit Platz 6 beenden.
Jetzt konnten sich die Sportler erstmal stärken, da wir etwas Pause hatten. Entsetzt waren wir allerdings über die sehr überhöhten Preise, die bei so einer Veranstaltung, wo 10- 11-jährige Kinder teilnehmen, nichts zu suchen haben!!!! Etwas Geld von den Eltern mitbekommen, reichte dies noch nicht mal für eine Bratwurst! Sich auf Kosten von Kindern zu bereichern, sollte nicht das Ziel des Veranstalters sein!!!
Nach dem Schreck gingen wir dann zum Stabweitsprung. Alle Athleten konnten hier ihre Bestleistung abrufen und verhalfen uns damit zu einem 2.Platz.
So, jetzt ging es zu unserer letzten Disziplin! Spannend warteten wir auf das Zwischenergebnis, da die schwächsten Mannschaften im 1.Biathlonlauf starten mußten und die 4 besten im 4.Lauf. Groß war unsere Freude, als wir uns als Vierte im sogenannten Endlauf wiederfanden. Der Drittplatzierte Wesel war nur drei Punkte vor uns. Um aufs Treppchen zu gelangen, mußten wir den Drittplatzierten in der Biathlonstaffel schlagen, und ein anderer Verein sollte noch zwischen uns einlaufen! Das war schwierig, konnten wir doch die Leistung von Wesel nicht einschätzen. Die Zielsetzung war alles zu geben, um den dritten Platz zu erreichen! Spannend ging es los. Unser Startläufer und jüngster machte seine Sache ganz gut. Die Düsseldorfer führten deutlich und Julius übergab als Zweiter knapp vor der Weseler Mannschaft! In der Mitte des Rennens zeigte sich immer deutlicher, dass wir uns von Wesel und Bottrop absetzen konnten! Das war gut so! Unsere Chance auf Bronze sollte sich wohl erfüllen! Aber was dann von unseren Sportlern abgeliefert wurde, war einfach klasse! Meter um Meter liefen sie auf die favorisierten Düsseldorfer heran. Eltern und Trainer waren begeistert und feuerten ihre Schützlinge nur noch mehr an! Unglaublich auch die Abschlußrunde von Paul Langen in dem er alle drei Würfe im Ziel versenkte und die schon bestehende Führung noch ausbaute. Das war eine Meisterleistung von der ganzen Mannschaft!!!
Wir hatten die schnellste Zeit von allen Mannschaften und schafften damit sogar noch Platz 2!
Düsseldorf gewann 3 Disziplinen und wir zwei. Wir waren überglücklich! Nach der Siegerehrung erfuhren wir dann, dass der nächste C-Schüler-Cup wahrscheinlich in Erkelenz stattfinden wird. Wir sind Ausrichter, da kein Verein 2x hintereinander veranstalten darf! Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Die erfolgreichen Teilnehmer:
Milena Kuß(99) Paul Langen(99)
Friederike Bork(99) Moritz Fuchs(99)
Sarah Kneisle(99) Daniel Fabian(00)
Sonja Schulze(99) Tim Loers(00)
Tara Franz(99) Julius Hennig(00)

Mit sportlichen Grüßen
Ramona Franz

KM Einzel am 11. Sep. 2010 in Erkelenz

Mit vielen guten Ergebnissen endete die KM Einzel.

Beginnen wir wieder mit den kleinen Jungen.
Florian Köntopp-Frohnhoven bestätigte seine guten Leistungen im Ballwurf und wurde Dritter mit 22,00m.
Im 50m Sprint gewann Niklas Brunen mit 8,75 sec und im Weitsprung wurde er Dritter mit 3,14m.
2cm weiter sprang überraschend Tim Lamers auf den 2. Platz.
Hier sieht man einige junge Talente nachkommen,toll!
Bei den 9-Jährigen belegte Johannes Seespeck einen guten 3.Platz beim Ballwurf. Das regelmäßige Training zahlt sich langsam aus!
Mit dem 2.Platz im Weitsprung über 3,07m und im 50m Sprint zeigte auch Felix Weiss, dass er auch im Mehrkampf mithalten könnte, wenn das Werfen noch klappt!
Tim überraschte mit dem Kreismeistertitel im Hochsprung, da die Konkurrenz patzte und Tim die Nerven behielt. Er siegte mit neuer persönlicher Bestleistung von1,18m! Im Weitsprung zeigte Piero Kroppen seine tolle Sprungkraft und belegte mit guten 3,55m den 3.Platz.
In der M11 startete das Allroundtalent Paul Langen und erzielte dreimal den 2.Platz. Leider traute er sich den Hochsprung nicht zu, da er lange nicht beim Training war. Luca Dohr schaffte im Weitsprung mit 3,48m den 3.Rang.
Überragend zeigten sich Kristian Leinweber und Oliver Schaper bei den 12-Jährigen. In drei Disziplinen gewann Kristian( Speer, Weitsprung, Hochsprung)und belegte 2x den 2.und 1x den 3.Platz. Oliver siegte im 75m Sprint und bei den Kurzhürden. Außerdem schaffte er 3x Platz 2 und 1x Platz 3. Auch Mathis Blaeser, der nach langem Trainingsausfall endlich wieder in unsere Reihen zurückgekehrt ist, zeigte sein momentanes Leistungsvermögen: einen 2.Platz im Weitsprung und zwei 4.Plätze im Sprint und Hürden. Aber bei seinem Talent wird er den Rückstand mit regelmäßigen Training schnell wieder aufholen und Kristian und Oliver auf die Pelle rücken!
Laura Pütz(7) trumpfte erneut bei den 8-Jährigen auf. Sie siegte mit 3,10m im Weitsprung und schaffte Platz drei im 50m Sprint.
Evelyn Leinweber(10) merkt man die lange Saison an. Die Form geht etwas nach unten, sie braucht dringend die Wettkampfpause! Trotzallem kann sie mit dem 2.Platz im Ballwurf von 28,00m und zwei dritten Plätzen im Sprint und Weitsprung zufrieden sein.
Wie auch bei den KM Mehrkampf siegte Milena Kuß in allen vier Disziplinen. Souverän meisterte sie die einzelnen Wettkämpfe. Schön auch zu sehen, das ihre Lauftechnik endlich verbessert wurde und damit auch deutlich bessere Zeiten möglich wurden!(7,73 sec.)
Ebenfalls überragend unser Sprung und Sprinttalent Julia Fabian(12).Fünf mal konnte sie gewinnen, nur beim Ballwurf mußte sie hinter Luise Peters Platz nehmen! Besonders zu erwähnen die 10,21sec. im 60m Hürden und der Speerwurf mit 26,10m.
Eva Langner belegte im Sprint(10,82) und Weitsprung(4,39) Platz 2 und der Ballwurf mit neuer persönlicher Bestleistung von 31,00m den 3.Platz.. Ich war super zufrieden damit. Schön wäre allerdings gewesen, wenn sie den Mut aufgebracht hätte beim Hochsprung und bei den Hürden zu starten. Mit vielen persönlichen Bestleistungen im Weitsprung, Sprint und Ballwurf schaffte Lea-Elisa Kampf einen Podestplatz im Speerwurf. Kira Kranzusch startete leider nur im Hochsprung und blieb dort leider auch unter ihren Möglichkeiten(3.Platz). Im Hürdenlauf zeigte sich Mara Zittrich wieder ohne Angst, was wichtig nach ihrer Muskelverletzung war. Damit konnte sie sogar das Siegerpodest besteigen, es war der 3.Platz!
Drei erste Plätze heimste auch Tabea Franz ein(Ballwurf, Speer, 60m Hü). Hier vorallem die tolle Hürdenzeit von 10,18. Damit hat sie sich um eine halbe Sekunde gesteigert! Außerdem schaffte sie zwei dritte und einen 2.Platz. Julia Weiner erzielte ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung im 75m Sprint (10,38 = 2.Platz).(RF)

Mit sportlichen Grüßen
Ramona Franz

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden