Leichtathletik-Training Dienstag, 15.09.2015

Dienstag, 15. September 2015

Gruppe: Schüler/innen bis 10 Jahre

treffen ist an der Berufsschulhalle

Da die Hallen der Berufschule für die ankommenden Flüchtlinge gesperrt sind, wird vor Ort entschieden, wo trainiert werden kann.

Bitte unbedingt Trainingskleidung für DRAUSSEN mitbringen. Bei Regen geht die Gruppe in die Erka Halle, dann bitte auch Hallenschuhe mitbringen.

Jochen-Appenroth-Pokal: ETV gewinnt Vorkampf

Der Pokal bleibt hier!

Der Vorkampf des Jochen-Appenroth-Pokal’s verlief spannend, wie erwartet! In guter Stimmung kamen unsere 11 Athleten (Julia Jeske, Maren Golmhofer, Amelie von Lom, Emilia Kuß, Nelly Meyer zu Altenschildesche, Felix Grosch, Felix Weidenhaupt, Jost Warmers, Jonas Bodenburg, Luis Körfer und Georg Mahltig) in den Wettkampf rein!

Die 6 Läufer wurden gut angefeuert und liefen sauber ohne Wechselfehler über die Hindernisse (Beste Sprinter Felix G.+ Amelie). Der 2. Platz war gut, aber zeigte dass das Hilfarther Team wie erwartet die größte Konkurrenz sein würde! Das Ringewerfen gewannen wir durch die gute Wurfleistung der Jungen (Beste Werfer: Jonas, Luis, Georg)! Beim Hochweitsprung mussten wir uns allerdings mit ungeübten Bedingungen auseinandersetzen. Es gelang uns ganz gut, aber die Hilfarther waren besser (Beste Springer: Jost, Felix G.)! Beim Stabweitsprung konnten wir dann wieder als Erste abschließen (Beste Springer: Luis, Felix G.)! Somit gab es vor dem abschließenden Stadioncross ein unentschieden! Ich sprach mit meinen Athleten, erklärte ihnen dass der Cross entscheiden würde! Alle Athleten teilten mir mit, dass sie gern zum Finale nach Bottrop wollen und somit beim ungeliebten Langlauf alles geben wollten! Hier wurde ich von so viel Kampfgeist sehr positiv überrascht! Vor allem Jost , Felix W. und Julia waren Spitze. Aber auch Emilia - die jüngste im Team - erkämpfte sich einen guten Platz im Mittelfeld. Der tolle Teamgeist hat uns nach Bottrop gebracht und dafür gesorgt, dass der Pokal auch in diesem Jahr an den ETV ging! Weiter so, ich bin stolz auf euch! (R.F.)

Danke an alle Helfer!

Zwei Medaillen für Alexander Wilms

Doppel-Bronze für den ETV-Werfer

Eva Langner, Lauritz Langner und Alexander Wilms haben am Wochenende bei der Nordrhein-Jugendmeisterschaft in Bottrop den Turnverein Erkelenz vertreten. Alexander konnte dabei sogar zwei Medaillen erkämpfen. Der 19Jährige wuchtete die Sechs-Kilo-Kugel der U20 auf 13,71 Meter - das bedeutete Bronze. Auch mit dem Diskus bedeuteten 41,46 Meter Rang 3. Bei schwierigen Windverhältnissen  konnten sich auch seine 49,30 Meter und der damit verbundene Platz 5 mit dem Speer sehen lassen.

 
Lauritz schaffte es über die 100m Königsdisziplin durch Vor- und Zwischenlauf bis ins Finale, wo er sich bei 2,8 Metern pro Sekunde Gegenwind mit Rang 6 und 11,68 Sekunden achtbar schlug. Einzige ETV-Athletin im Feld war Eva, die über 100m bei kräftigen Winden mit 13,41 Sekunden im Zwischenlauf den Finaleinzug verpasste. Auch über die 100m Hürden reichten die 16,64 Sekunden der ETV-Vorzeigesprinterin leider nicht für das Finale. Kopf hoch Eva, dass du das schneller kannst haben wir im Mai bei den Regiomeisterschaften gesehen! In starker Nordrhein-Konkurrenz hat unser ETV-Trio den Verein toll repräsentiert - es wäre schön, wenn das in Zukunft wieder mehr Athleten tun würden.

Kila: Platz 3 für U10 Team

Kinderleichtathletik-Wettkampf am 18.04.2015 Heinsberg „Im Klevchen“

Am Samstag fanden in Heinsberg der Kinderleichtathletik-Teamwettbewerb der U8, U10 und U12 in Heinsberg „Im Klevchen“ statt.

Obwohl der TV Erkelenz 1860 sehr viele Kinder sowohl in der U12, als auch in der U8/U10 beim Training verzeichnen kann, konnte nur eine Mannschaft mit 11 Kindern in der U10 gemeldet werden.

Diese Mannschaft in der U10 setzte sich zusammen aus: Emilia Kuss, Mia Friedrichs, Jule Küppers, Janne Winzen, Hannah Scholz sowie Amon Winzen, Hendrik Vieten, Kai Nicklaus, Noah Hürtgen, Fynn Hampel und Felix Darius.

Zuerst stand die 40-m-Hindernis Sprintstaffel auf dem Programm und unsere jungen Athleten und Athletinnen mussten innerhalb von 3 Minuten möglichst vielen Hindernisse (aufrechtstehende Bananenkisten) überlaufen bzw. auf dem „Rückweg“ eine Sprintstrecke absolvieren.

In dieser Disziplin konnte unsere Mannschaft den guten vierten Rang erreichen, da insgesamt 7 Teams in der U10 gemeldet waren.

Dann ging es zur Weitsprungstaffel. Dort galt es innerhalb von 3 Minuten durch Sprünge in die Sandgrube möglichst viele Zonenpunkte zu erreichen. Hier waren Amon, Hendrik, Emilia und Jule unsere besten „Springflöhe“ und haben eifrig Punkte gesammelt, aber auch die restliche Truppe hat sehr gute Sprünge gezeigt. Platz 3 in dieser Disziplin war der Lohn der guten Sprünge.

Beim anschließenden Drehwurf galt es, einen Fahrradreifen  - mit oder ohne Drehung – möglichst weit zu werfen. Diese Disziplin ist bei unseren jungen Sportler und Sportlerinnen durchaus noch „ausbaufähig“. Dennoch wurden gute Weiten erzielt und teilweise wurden bessere Weiten durch starke Windböen verhindert, da öfter der Reifen in der Luft regelrecht wieder nach vorne „gedrückt“ wurde. Zum Schluss wurden 160 Punkte in dieser Disziplin notiert, was Rang 4 bedeutete.

Zum Abschluss musste noch die Tandem-Team-Biathlon Staffel absolviert werden. Bei dieser Disziplin müssen jeweils zwei Teammitglieder gleichzeitig eine Ausdauer und zweimal eine Ziel-Wurfleistung erbringen.

Unser Team startete gegen das Team von Alemannia Aachen im direkten Vergleich und wir schickten zuerst Emilia Kuss und Kai Nicklaus auf die Strecke. Die beiden haben einen tollen Lauf und eine gute Wurfleistung abgeliefert und konnten nahezu gleichauf auf das nächste Paar wechseln. Dort warteten bereits Hannah Scholz und Janne Winzen und liefen ein couragiertes Rennen. Leider wollten die Tennisbälle nicht ganz so oft durch die Wurfscheibe fliegen, so dass ein wenig Rückstand beim Wechsel auf Amon Winzen und Hendrik Vieten entstanden ist. Da wir aber noch unsere laufstärksten Jungs in der Hinterhand hatten, räumten die beiden das Feld von hinten auf und konnten bereits nach der ersten Ziel-Wurfübung den Rückstand in Vorsprung umwandeln. Diesen bauten die zwei sogar noch aus und konnten daher mit gutem Abstand die „Zwischenzeit“ für das Erkelenzer Team behaupten.  

Als viertes Paar übernahmen Jule Küppers und Mia Friedrichs und die zwei liefen mutig über die zwei Runden – leider wollte bei Jule und Mia gar kein Ball durch die Wurfscheibe fliegen und die beiden haben tapfer ihre „Strafrunden“ durchlaufen.

Als letztes Paar standen noch  Noah Hürtgen und Fynn Hampel ungeduldig bereit und sprinteten nach dem Abschlag los. Sie liefen ein beherztes Rennen und konnten durch gute Wurfleistungen den Abstand zu Alemannia Aachen noch ein wenig verkürzen.

Als Gesamtergebnis wurden 12 Rangpunkte erzielt und somit der gute dritte Platz erreicht, da die SG Neukirchen-Hülchrath als Sieger und die Alemannia Aachen als Zweitplatzierte auswärtige Vereine sind, konnte unsere tolle Nachwuchsmannschaft als „Sieger“ im Kreis Heinsberg die Wettkampfstätte verlassen.

Halbstunden-Paarlauf mit Strecken- und Teilnehmerrekord

Teilnehmer und Streckenrekord beim Halbstunden-Paarlauf
Zu Beginn der Veranstaltung wurde eine Schweigeminute eingelegt in Gedenken an die Opfer des schweren Flugzeugunglücks in Frankreich. Es wurde der vielen Toten - darunter viele Deutsche - gedacht.
Bei kaltem Wetter ließen sich 132 Läufer nicht abhalten, die nasse Tartanbahn im Willi-Stein Stadion zu belagern. Das ist mit Abstand neuer Teilnehmerrekord. Bei Musik und vielen Zuschauern liefen Athleten in allen Altersklassen ein beherztes Rennen. Geschafft, aber glücklich, die lange Strecke durchgehalten zu haben, kamen die Läufer ins Ziel.

Im ersten Lauf (Klassen U30), der Altersklasse bis 30 Jahre gewann das Duo Lisa-Sophie Klee und Nick Kämpgen (9589 m) wie im Vorjahr mit großem Vorsprung. Keine 50m fehlten an ihrem eigens im letzten Jahr aufgestellten Streckenrekord in diesem Altersbereich! Jannik Sodekamp und Nils Thönissen wurden Zweite, siegten aber bei den männlichen Teilnehmern! Bei den Läuferinnen siegte die Schwesternpower Nina und Paula Schlösser.

Im 2. Lauf (Klassen Ü35) trafen sich oft Kinder mit ihren Eltern. Schön das hier auch Papa und Mama mitgemacht haben!  Allerdings war die herausragendste Leistung  der neue Streckenrekord von Oliver Hanuschik und Hannes Vohn mit unglaublichen 10374m. Wenn man überlegt,  dass beide Athleten 5 km unter 15 Minuten gelaufen sind, kann man vielleicht ihre starke Leistung einschätzen! Der alte Rekord lag bei 9980m gehalten von Tobias Eifert und Alexander Memenga. Die Erkelenzer Oliver Schaper und Johannes Lahey zeigten ebenfalls eine Topleistung und belegten einen sehr guten 2. Platz. Sabrina Bluhm und Grit Meuser siegten beim weiblichen Geschlecht, knapp vor ihren Vereinskameraden.

(R.F.)

Ergebnisse Halbstundenpaarlauf am 25.03.2015

Mix-Team 15:
1. 4554m        Johanna Bodenburg 08/ Julius Bodenburg 09

W-Team 20:
1. 6926m        Janne Winzen 07/ Hannah Scholz 06
2. 6525m        Lena Huppertz 02/ Jule Huppertz 09         Juna
3. 6356m        Emilia Kuss 06/ Lina Trigiante 07           Team Gryffindor
4. 6300m        Alina Heizmann 06/ Leonie Derichs 04
5. 5961m        Johanna Kauhl 07/ Julia Steinebach 06

M-Team 20:
1. 7534m        Amon Winzen 06/ Anton Küpper 06
2. 7173m        Lars Küppers 05/ Rick Elsermann 05       Die Lari-Boys
3. 7118m        Yves Kubelke 04/ Rene Kubelke 06
4. 7015m        Hendrik Vieten07/ Finn Hampel 07       Die schnellen Füße
5. 6614m        Felix Weidenhaupt 05/ Moritz Hopp 05

Mix-Team 20:
1. 6084m        Jule Küppers 07/ Luca Zwar 07
2. 5868m        Kayra Breuer 07/ Noel Weyand 07

W-Team 25:
1. 7635m        Johanna Helf 04/ Vanessa Morsbach 04        Die flinken Mäuschen
2. 7452m        Melanie Gilleßen 04/ Romy Winzen 04
3. 7362m        Sophie Fluthgraf 04/ Louisa Horsten 04   Die schnellsten Uschis der Welt
4. 6548m        Lisa Thönissen 04/ Laura Feck-Diaz 05
5. 6495m        Elisabeth Grins 03/ Lara Gerhards 04
6. 6321m        Mia Winzen 03/ Julia Krings 02                Die coolen Fruchtfliegen

M-Team 25:
1. 7439m        Jost Warmers 05/ Simon Warmers 01
2. 7266m        Paul Wulf 04/ Jan Stolzenberg 05
3. aufgeg.      Tim Küppers 04/ Elia Rohloff 03

Mix- Team 25:
1.      7153m   Janice Schleider 05/ Han Strauß 04              Flussmonster
 2.     7045m   Amie Jürgens 03/ Ben Jürgens 05

W-Team 30:
1. 8353m        Paula Schlösser 01/ Nina Schlösser 00           Schwesternpower
2. 7664m        Hannah Horsten 02/ Karina Meindorfner 02       Flower Girls
3. 7395m        Tessa Windheuser 02/ Tabea Windheuser 02

M-Team 30:
1. 8672m        Jannik Sodekamp 01/ Nils Thönissen 01
2. 8553m        Jonas Kaspers 01/ Stephan Tocha 00
3. 8389m        Piero Kroppen 00/ Fabio Kroppen 03
4. 7967m        Arne Dannert 02/ Mirko Wrede 00                 Tartanjunkies
5. 7932m        Joe Schippers 00/ Tamino Tetz 02

Mix-Team 30:
1. 9589m        Lisa-Sophie Klee 00/ Nick Kämpgen 01

W-Team 40:
1. 7850m        Sabrina Bluhm 97/ Grit Meuser 99
2. 7845m        Jaqueline Derichs 98/ Lena Blankertz o1
3. 7616m        Julia Elsbernd 01/ Luca Elsbernd 97
4. 6978m        Milena Kuß 99/ Lea Schlösser 00
5. 6274m        Lara Kannegießer 99/ Lea Niessen 99
6. 6218m        Julia Fabian 98/ Lea Kleinen 99

M-Team 40:
1. 10374mOliver Hanuschik 98/ Hannes Vohn 97            Die Rundenkiller
2. 9927m        Oliver Schaper 98/ Johannes Lahey 94
3. 9690m        Fynn Eickmanns 00/ Alexander Memenga 98
4. 9530m        Keijo Böhmelt 96/ Emanuel Baaken 94
5. 9200m        Julian Formella97/ Jan Kersten 96
6. 8413m        Tim Ostlender 98/ Lukas Reinhardt 92

Mix-Team 40:
1. 8113m        Marie Schwesinger 98/ Kristian Leinweber 98

W-Team 60:
1. 7026m        Anne Thönissen 03/ Andrea Ligensa 67            Das A-Team

M-Team 60:
1. 9600m        Sebastian Koch 83/ Nick Dammers 95
2. 8228m        Niklas Brunen03/ Burkhard Brunen 69
3. 7597m        Tim Windheuser 00/Dirk Windheuser 75
4. 7429m        Mats Blankertz 06/ Thomas Blankertz 65
5. 6957m        Oskar Wulf 06/ Stefan Wulf 66

Mix-Team 60:
1. 7760m        Dennis Eder 87  / Melanie Lange 84              Schwimmer an Land
2. 6350m        Max Tudyka 03/ Tudyka 76

W-Team 70:
1. 7726m        Lea-Elisa Kampf 98/ Beate Derichs 66

M-Team 70:
1. 9166m        Marcel Hörnlein 77/ Thomas Schaaf       86      Lawinenhunde Baesweiler
2. 7986m        Jonas Rettemeyer 93/ Markus Fluthgraf 73   Die gestiefelten Muskelkater

Mix-Team 70:
1. 7931m        Annika Reitinger 02/ Stephan Reitinger 66       Die Namenlosen
2. 7622m        Nina Holt 03/ John Holt 62                           Megamix Tornado

W-Team 80:
1. 6821m        Berit Fluthgraf 73/ Christina Heizmann74        Berina
2. 6122m        Judith Thönissen 76/ Ellen Trame 78

M-Team 90:
1. 8431m        Stefan Bürger 71/ Stephan Wicht 69      Stefphan und der alte Sack

M-Team 100:
1. 8289m        Norbert Winzen 64/ Ralf Gerighausen 67
2. 7570m        Hubert Goertz 66/ Ingo Helf 73                  Duracell

M-Team 120:
1. 8382m        Ralf Schlösser 67/ Alfred Reinhardt 60

M-Team 140:
1. 7230m        Wilfried Marcour 41/ Helge Rademacher 63    Wirtschaftswundergeneration

 Bilder:

 

 

 

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden