Turnverein Erkelenz 1860 e.V.

Leichtathletik

Kreis-Qualifikation

In der ersten Runde der Quali mussten wir auf Kreis-Ebene gegen den ATV Biesel, TV Korschenbroich und TV 1848 Mönchengladbach spielen.

Nach einer guten Saison in der B-Jugend wollten wir uns unter Wettkampfbedingungen an die A-Jugend (größerer Ball, 2x30 Minuten Spielzeit) gewöhnen, Erfahrungen sammeln aber auch, wenn möglich, erfolgreich spielen.

Das erste Quali-Spiel, im Nachhinein aus der Wertung genommen, da Biesel den Sprung in die Nordrheinliga geschafft hat, mussten wir einsehen, dass man ohne Einsatz und Teamspiel nicht weit kommt und verloren deutlich.

Auch das Spiel gegen Korschenbroich ging ähnlich hoch aus, allerdings stimmte die Leistung und auch unser Mannschaftsspiel über lange Phasen.

Im letzten Spiel gegen TV 1848 rechneten wir uns Chancen auf den Sieg aus, hatten wir das Team in ähnlicher Besetzung in der Rückrunde der B-Jugend-Saison knapp geschlagen. Leider hatten wir nur phasenweise die Einstellung, die reicht, um so ein Spiel zu gewinnen. 

So verloren wir alle Spiele in der Kreis-Quali, kamen aber auf Grund des Umstandes, das der Handballkreis vier Plätze in der nächsten Runde hatte und wir Dritter wurden in die nächste Runde.

HVN-Qualifikation

In der nächsten Runde führte uns unser Weg nach Essen. Hier erwartete uns ein Turnier gegen den Gastgeber Winfried Huttrop, Adler Königshof A2 und TV Ratingen A2. Die Spielzeit betrug 2x15 Minuten.

Auf dem Papier sah Adler Königshof als der klare Favorit aus, da diese Mannschaft nur knapp den Sprung in die Nordrheinliga verpasst hatte. Huttrop und Ratingen hatten teilweise Oberliga-Erfahrungen, sollten aber, wenn wir einen guten Tag erwischen, machbar sein.

Im ersten Spiel gegen Königshof spielten wir phasenweise richtig guten Handball, hielten die Anfangsphase offen, ließen uns dann aber von vergebenen Chancen vorne und einfachen Gegentoren aus dem Tritt bringen und ließen Königshof davon ziehen. Erst in der zweiten Halbzeit fingen wir uns wieder und konnten das Spiel wieder etwas offener gestalten. Das Spiel ging letztendlich mit 10 oder 11 Tore verloren. Das genaue Ergebnis hat den Weg ins Internet noch nicht gefunden!

Im Spiel gegen Huttrop wollten wir unbedingt zwei Punkte holen. Wer weiß was möglich gewesen wäre, wenn wir nicht am Anfang drei einfache Gegentore kassiert hätten. Wir spielten motiviert und kamen immer wieder zu gut herausgespielten Toren. Hinten verteidigten wir mit viel Einsatz und so verloren wir mit 11:14.

Im letzten Spiel gegen Ratingen galt es an die Leistung des vorherigen Spiels anzuknöpfen und doch noch einen Sieg einzufahren. Doch getrieben durch unkonzentrierte Pässe und Abschlüsse luden wir den Gegner immer wieder zu Tempogegenstößen ein. Aber auch, wenn wir Ratingen in der Abwehr gegenüber standen, hatten wir nicht mehr den nötigen Biss um hier noch mal etwas zu reißen.
So ging das Spiel letztendlich mit 10:33 verloren.

Fazit aus der diesjährigen Qualifikation: Wir können auch mit den besseren Teams mithalten, wenn wir unseren Handball über jede Phase und Position des Spiels spielen. Das haben wir leider zu wenig gezeigt. 

 

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden