west-City Lauf 2011

west-Citylauf 2011

Das Läuferhighlight: Der 14. Citylauf in Erkelenz

1240 Starter, tolle Zeiten und viel Spaß trotz der schlechten Wetterbedingungen - der Erkelenzer west-Citylauf ist und bleibt eines der beliebtesten Lauf-Events im Kreis Heinsberg.

>>zu den Ergebnissen

Bei der 14. Auflage gewann Boris Giesen (VfR Unterbruch) den Hauptlauf über 10 km in überragenden 32:15 Minuten. Rang zwei belegte Adel Akram (35:53 min., Club Noujoum Monlay Rach) vor Markus Schmitz (36:13 min., Bronny.de Team).

Bei den Frauen siegte Sarah Schönbrodt (37:29 min., OSC Waldniel) souverän. Den Kampf um Platz zwei entschied Florence Kostrzewa (39:39 min., DJK Löwe Hambach) knapp vor Monika Rausch (39:40 min., TV Erkelenz) für sich. Allein über die 10 km gingen rund 270 Athleten an den Start und boten ein beeindruckendes Bild. "Das durchwachsene Wetter ist schon schade, die Läufer hätten sonst sicher deutlich mehr Zuschauer an der Strecke gehabt - und auch verdient. Aber mit den 1240 Läufern liegen wir gut im Schnitt", meinte Marcel Kuß, Leichtathletik-Abteilungsleiter des TV 1860 Erkelenz. Die Leichtathleten des ETV hatten wie in den vergangenen Jahren mit der west-Betriebssportgemeinschaft den Citylauf organisiert.

Ein Novum war die 5 km-Distanz, die Fabian Dichans (ASV Köln) in 16:54 Minuten vor Alexander Ruhl (17:26 min., ETV) und Marcus Schopen (18:24 min., TV Granterath) gewann.

Die ETV-Athletin Melanie Rhyßen (22:57 min.) war die schnellste Frau auf dieser Strecke vor Birgit Buchkremer (FC Straberg, 23:52 min.) und Ann-Sophie Nebel (LG Oberbruch-Dremmen, 25:23 min.).

Beeindruckend war auch die rege Teilnahme vieler Grundschulen. So gab es in den jungen Atlersklassen neben den bekannten Gesichtern viele (noch) unbekannte Nachwuchsathleten mit tollen Leistungen zu sehen.

Einzige Panne eines tollen Tags des Sports in Erkelenz waren Pannen bei der Zeitmessung. Der in den Startnummern montierte bibChip der Firma Teamsoft-Sportzeit aus Herzogenrath funktionierte offensichtlich nicht immer Einwandfrei. Ein besonders auffälliges Beispiel war hier die weibliche Siegerin über die 10 KM-Distanz Sarah Schönbrodt. In der Ergebnisliste wurde sie mit 43:29 min. mit satten sechs Minuten länger notiert, als sie tatsächlich unterwegs war. – Damit wäre die Siegerin nur auf Platz vier gelandet. Die in Erkelenz erstmals eingesetzte neue Technik scheint noch nicht völlig fehlerfrei zu arbeiten.

"Wir werden bei der Planung des nächsten Citylaufs mit Sicherheit darauf achten, dass so etwas nicht mehr passieren kann. Außerdem werden die Zeitpuffer zwischen den längeren Strecken vergrößert - einige Läufer waren doch recht lange unterwegs und haben für Verzögerungen gesorgt", erklärte Kuß.

Hier die Fotos:

100_1760
100_1760 100_1760
100_1761
100_1761 100_1761
100_1762
100_1762 100_1762
100_1763
100_1763 100_1763
100_1765
100_1765 100_1765
100_1766
100_1766 100_1766
100_1767
100_1767 100_1767
100_1768
100_1768 100_1768
100_1769
100_1769 100_1769
100_1770
100_1770 100_1770
100_1771
100_1771 100_1771
100_1772
100_1772 100_1772
100_1773
100_1773 100_1773
100_1774
100_1774 100_1774
100_1775
100_1775 100_1775
100_1776
100_1776 100_1776
100_1777
100_1777 100_1777
100_1778
100_1778 100_1778
100_1779
100_1779 100_1779
100_1780
100_1780 100_1780
100_1781
100_1781 100_1781
100_1782
100_1782 100_1782
100_1783
100_1783 100_1783
100_1784
100_1784 100_1784
100_1785
100_1785 100_1785
100_1786
100_1786 100_1786
100_1787
100_1787 100_1787
100_1788
100_1788 100_1788
100_1789
100_1789 100_1789
100_1792
100_1792 100_1792
100_1795
100_1795 100_1795
100_1797
100_1797 100_1797
100_1799
100_1799 100_1799
100_1800
100_1800 100_1800
100_1801
100_1801 100_1801
100_1802
100_1802 100_1802
100_1803
100_1803 100_1803
100_1804
100_1804 100_1804
100_1805
100_1805 100_1805
100_1806
100_1806 100_1806
100_1807
100_1807 100_1807
100_1808
100_1808 100_1808
100_1809
100_1809 100_1809
100_1810
100_1810 100_1810
100_1811
100_1811 100_1811
100_1812
100_1812 100_1812
100_1813
100_1813 100_1813
100_1814
100_1814 100_1814
100_1816
100_1816 100_1816
100_1817
100_1817 100_1817
100_1818
100_1818 100_1818
100_1819
100_1819 100_1819
100_1820
100_1820 100_1820
100_1822
100_1822 100_1822
100_1823
100_1823 100_1823
100_1824
100_1824 100_1824
100_1825
100_1825 100_1825
100_1826
100_1826 100_1826
100_1827
100_1827 100_1827
100_1828
100_1828 100_1828
100_1829
100_1829 100_1829
100_1830
100_1830 100_1830
100_1831
100_1831 100_1831
100_1832
100_1832 100_1832
100_1833
100_1833 100_1833
100_1834
100_1834 100_1834
100_1835
100_1835 100_1835
100_1836
100_1836 100_1836
100_1838
100_1838 100_1838
dscf1238
dscf1238 dscf1238
dscf1239
dscf1239 dscf1239
dscf1240
dscf1240 dscf1240
dscf1241
dscf1241 dscf1241
dscf1242
dscf1242 dscf1242
dscf1243
dscf1243 dscf1243
dscf1244
dscf1244 dscf1244
dscf1245
dscf1245 dscf1245
dscf1246
dscf1246 dscf1246
dscf1247
dscf1247 dscf1247
dscf1248
dscf1248 dscf1248
dscf1249
dscf1249 dscf1249
dscf1250
dscf1250 dscf1250
dscf1251
dscf1251 dscf1251
dscf1252
dscf1252 dscf1252
dscf1253
dscf1253 dscf1253
dscf1254
dscf1254 dscf1254
dscf1255
dscf1255 dscf1255
dscf1256
dscf1256 dscf1256
dscf1257
dscf1257 dscf1257
dscf1259
dscf1259 dscf1259
dscf1260
dscf1260 dscf1260