Deutsche Mastersmeisterschaften Kurzbahn in Hannover


25.-27. November 2016

Franziska Eser bricht drei Vereinsrekorde

1.200 Schwimmer aus 300 Vereinen starteten bei den Deutschen Mastersmeisterschaften auf der Kurzbahn in Hannover. Mittendrin Susanne und Franziska Eser. Angesetzte Starts: 50m und 100m Brust, 50m und 100m Freistil und 200m Lagen.

Das packendste Rennen war das über Franziskas Paradestrecke 100m Brust. Sie schlug nach 1:14,18 min. an. Das waren nur  zwei hundetstel Sekunden nach ihrer Konkurrentin auf der Nebenbahn. Damit landete sie hauchdünn auf Platz 4 im riesigen Teilnehmerfeld von 34 Sportlerinnen in der Altersklasse 20. Die Tatsache, dass sie damit erneut ihren eigenen Vereinsrekord verbesserte zeigt, dass sie alles Mögliche gegeben hatte.

Ihre Mutter Susanne beendete  nach 1:42,01 über die gleiche Distanz als siebzehnte in der Altersklasse 40.

Die 200m Lagen finishte Franziska Eser nach 2:32,20min. Dies bedeutete Platz 5 und ebenfalls die Verbesserung des eigenen Vereinsrekordes. Die 50m Freistil schwamm Franziska in 28,37 min., (Platz 18). Mit  der Superzeit brach sie einen alten Vereinsrekord von Petra Sester aus dem Jahre 1986.