Bezirksmeisterschaften Aachen


10./11. Dezember 2016

Bei den diesjährigen Kurzbahn-Bezirksmeisterschaften im schnellen Wasser der Aachener Osthalle trafen die stärksten Schwimmer des Bezirks Aachen aufeinander. Der Pool war am Tosen und das Publikum hatte Gänsehaut in den Finalläufen der 100m Strecken offene Klasse. Am Start waren 270 Schwimmer aus 13 Vereinen der Jahrgänge 2006 und älter. Von der SG Erkelenz-Hückelhoven qualifizierten sich im Vorfeld erfreulich viele Schwimmer. Mats Blankertz (Jg. 2006), Jonas Bodenburg (Jg. 2005), Elaine Burdich (Jg. 2005), Franziska Eser (Jg.´95), Anton und Justus Helms (Jg. 2004 und 2002), Nina Holt (Jg. 2003), Smilla Kanneberg (Jg. 2005), Konstantin Mahltig (Jg. 2004), Fabian Pungg (Jg. 2000), Muriel Rehse (Jg. 2005), Carlotta Strick (Jg. 2005) und Noel Xilouris (Jg.´99) gingen in Summe 55 mal für die SG Erkelenz-Hückelhoven an den Start. Alle Schwimmer waren auf den Punkt vorbereitet und schwammen mit vielen persönlichen Bestzeiten in die Podestränge.  

Am Ende des Wettkampfes summierten sich die Ergebnisse auf 28 Bestzeiten, drei Bezirksmeistertitel in der offenen Klasse, 11 Bezirksjahrgangstitel, 3 Vizemeistertitel und vier dritte Plätze in der Jahrgangswertung. „Nebenbei“ fielen erneut vier Vereinsrekorde.

Das Highlight waren die Starts von Franziska Eser über 50, 100 und 200m Brust. Über die mittlere Distanz siegte sie im Finallauf mit  1:14,48 min.  deutlich vor Nicola Schubert vom SG Euregio Schwimmteam und Kim Giang aus Übach-Palenberg. Über 50m Brust (0:34,28min.) fiel ihr eigener, erst in diesem Jahr aufgestellter Vereinsrekord. Das bedeutete auch auf der Sprintstrecke Gold in der offenen Klasse, genauso wie über die 200m Brust (2:42,91 min.); zusätzlich gewann sie Bronze über 100m Lagen (1:10,72 min.). Über 100m Freistil schlug sie nach 1:02,77 min. mit Bestzeit als Achte in der offenen Klasse an und brach damit den Vereinsrekord in Hückelhoven von Jacqueline Hopfenbach aus dem Jahr 1982.

Nina Holt fuhr im Jahrgang 2003 10 Goldmedaillen über 10 Starts ein. Sie zeigte mit acht neuen Bestzeiten wie ausdauernd sie mittlerweile ihre Leistung abrufen kann. Highlight war der Sieg über 100m Freistil (1:02,45 min.) in neuer Vereinsrekordzeit. Elaine Burdich sprang sieben Mal ins Wasser, schwamm alle Strecken in Bestzeit und fischte eine goldene, eine silberne und drei  Bronzemedaillen aus dem Wasser. Ihre stärksten Strecken waren die 100 und 200m Rücken (1:25,77 min., Platz 1 / 3:08,67 min., Platz 3) und 200m Lagen  (3:08,38 min., Platz 2). 

Noel Xilouris startete drei Mal und gewann in seiner Altersklasse über seine Paradestrecke 100m Brust in 1:10,06 min. Im Finallauf der offenen Klasse steigerte er seine Zeit auf 1:09,71 min. und wurde knapp Vierter. Zweitbeste Platzierung erreichte er über 100m Freistil in toller neuer Bestzeit 0:57,35 min (Platz 5).

Fabian Pungg hatte seine stärkste Platzierung über 100m Brust in 1:13,48 min.; damit gewann er Silber. Über 200m Freistil schlug er nach 2:12,59 min. als Vierter an. Die 100m Freistil finishte er als Fünfter in 1:00,02 min..
Mats Blankert hatte mit der Silbermedaille über 100m Lagen (1:42,37 min.) direkt bei seinem ersten Start auf den Bezirksmeisterschaften ein Erfolgserlebnis. Über 100m Freistil (1:30,21 min.) schlug er als Achter an.
Jonas Bodenburg schwamm vier Bestzeiten und begeisterte seine Vereinskameraden mit einem packenden Lauf über 400m Freistil in 6:14,30 min. (Platz 5). Seine beste Platzierung erreichte er über 100m Brust (1:47,14, Platz 4).
Anton Helms steigerte sich erneut enorm und übertraf mit Platz 4 über 100m Lagen (1:28,09min.) und Platz 5 über 100m Brust (1:32,28 min.)  alle Erwartungen.
Sein Bruder Justus zeigte seine Stärke im Brustschwimmen über 200m. Ohne Leistungseinbruch schwamm er die acht Bahnen in neuer Bestzeit (3:09,34 min., Platz 6). 100m Brust beendete er als Neunter in 1:25,54 min.
Carlotta Strick wurde in einer Superzeit (1:46,14 min.) Vierte auf ihren ersten Bezirksmeisterschaften. Über 200m Lagen erreichte sie mit toller Bestzeit Platz 10.
Smilla Kanneberg schaffte die Qualifikation über 200m Brust und errang einen tollen sechsten Platz in dem sehr starken Jahrgang 2005. 
Konstantin Mahltig schwamm 200m Lagen in 3:27,49 und wurde Neunter seiner Altersklasse.
Muriel Rehse startete ebenfalls erstmalig auf den BZM und schwamm über 200m Lagen auf Platz 13. Obwohl sie ihr Rennen über 100m Delphin etwas zu schnell anging, beendete sie es noch in einer Superzeit von 1:41,72 min.