Damen der SG Erkelenz-Hückelhoven

bleiben in der Bezirksliga,

die Herren schaffen den direkten Wiederaufstieg

in die Bezirksliga

Am Wochenende fanden in Kohlscheid die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften im Schwimmen statt.

Mit dabei waren die Damen der SG-Erkelenz-Hückelhoven, die am Samstag in der Bezirksliga an den Start gingen, und am Sonntag die Herren in der Bezirksklasse.

Die Marschrichtung hieß für die Damen: die Klasse halten, nachdem sie erst im letzten Jahr aufgestiegen sind

und für die Herren: der direkten Wiederaufstieg. Damit im nächsten Jahr endlich einmal beide Teams an dem gleichen Tag starten können und sich dann noch besser anfeuern können.

Um diese Ziele zu erreichen hatte das Trainergespann Wolfgang Mosler und Peter Peidl das Team so zu setzen, dass die höchstmögliche Punktzahl heraussprang. Dabei durfte jeder Schwimmer nur fünfmal an den Start gehen. Geschwommen werden musste zweimal das olympische Programm mit den Strecken 50m, 100m, 200m, 400m, 800m Freistil Frauen (1500m Männer), 50m, 100m, 200m Brust, 50m, 100m, 200m Rücken, 50m, 100m, 200m Schmetterling sowie 200m und 400m Lagen.

Insgesamt vier Damen- und fünf Herrenteams gingen in der Bezirksliga an den Start.

Unter diesen Teams fiel die SG nicht nur durch ihre Vereins T-Shirts mit dem Spruch „Tough enough to win“ auf, sondern auch durch lautstarke Anfeuerungsrufe während des Wettkampfes. Und diese sollten sich am Ende auch bezahlt machen. Hatte man sich zu Beginn des Wettkampfes noch das Ziel gesetzt, die Bezirksliga halten zu wollen – egal mit welchem Platz – zeigte sich während des Wettkampfes doch die Möglichkeit vorne mit schwimmen zu können und den 2. Platz anzugreifen. Dieser wurde aber um gerade einmal 164 Punkten verpasst.

alt

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erzielten die Schwimmerinnen Melanie Bayer, Hanna Bonn (ASV), Julia Caron, Franziska Eser (ASV), Annika Friedrichs (ASV), Ute Holt, Anna Jansen (ASV), Chiara Kupper (ASV), Miriam Kuspiel (ASV) und Maike Wellens (ASV) 13742 Punkte.

Das Ziel, der Klassenerhalt, wurde deutlich übertroffen: Auch im nächsten Jahr werden die SG-Mädels in der Bezirksliga schwimmen.

Dabei wurde auch ein neuer Vereinsrekord aufgestellt - Chiara Kupper (ASV) schwamm die 50m Brust in sagenhaften 0:35,35.

 

In der Bezirksklasse traten am Sonntag 9 Damen und 8 Herrenteams gleichzeitig in Kohlscheid und in Simmerath an.

Das Alter der Schwimmer im Team der SG reichte von 12 bis 46 Jahren, so dass bei einigen auch der Spruch auf dem T-Shirt in „still tough enough to win“ geändert wurde. Diese Mischung aus jungen und erfahrenen Schwimmern zahlte sich aus. Vom ersten bis zum letzten Wettkampf führte das Team die Wertung an und sicherte sich mit 892 Punkten Vorsprung den Wiederaufstieg in die Bezirksliga. Dort hätten sie in diesem Jahr mit den erreichten 13811 Punkten sogar auf Platz 3 gestanden.

alt

Dafür zuständig waren Darius Andrejczak, Harald Hallen, Sven Kuspiel (ASV), Andre Lennartz, Frank Lintz, Yannik Maar, Fabian und Tobias Pungg (ASV), Markus Theuer und Noel Xilouris (ASV)

Auch bei den Männern gab es tolle Leistungen, so z.B. hat Noel Xilouris (ASV) seinen eigenen Vereinsrekord über 50 m Brust nochmal auf 0:32,44 verbessert. Frank Lintz ist das erste Mal seit 25 Jahren über die 100m Freistil wieder unter einer Minute geblieben - Zeit 0:59,40. Daneben auch noch persönliche Bestzeiten unter anderem vom jüngsten im Team, Fabian Pungg (ASV) über die 400m Lagen und 400m Freistil.

 

Die Ergebnisse auf einen Blick:

Damen:

  1. Dürener TV 15420 Punkte

  2. Wasserfreunde Delphin Eschweiler 13907 Punkte

  3. SG Erkelenz-Hückelhoven 13742 Punkte

  4. Kohlscheider SC 1973 e.V. 13069 Punkte

 Die Zeiten der Erkelenzer Schwimmerinnen:

Name Jg. Strecke Zeit Platz
Bayer Melanie 1983 200 B 03:03,39 3
100 F 01:06,09 3
100 B 01:23,56 2
50 F 00:29,75 3
Caron Julia 1991 100 S 01:14,55
50 S 00:33,31 2
Holt Ute 1973 200 L 02:50,10 4
50 F 00:31,18 3
100 S 01:21,04 3
100 F 01:09,32 3

 

Herren:

  1. SG-Erkelenz-Hückelhoven– 13811 Punkte

  2. Aachener SV II 12919 Punkte

  3. VFR Übach-Palenberg II 12914 Punkte

  4. Hansa 21 e.V. Simmerath 9453 Punkte

  5. Kohlscheider SC II 8042 Punkte

  6. Dürener TV II 7913 Punkte

  7. SC Delphin Eschweiler II 7702 Punkte

  8. Würselener SC 0 Punkte

 Die Zeiten der Erkelenzer Schwimmer:

Name Jg. Strecke Zeit Platz
Andrzejczak Darius 1967 200 L 02:32,23 2
50 S 00:28,82 1
50 R 00:31,06 1
50 F 00:25,87 1
Hallen Harald 1966 200 F 02:22,79 3
Lennartz Andre 1986 1500 F 19:01,54 1
400 F 04:44,28 3
200 L 02:28,43 1
200 S 02:45,97 1
Lintz Frank 1968 50 F 00:26,99 1
100 S 01:11,13 3
50 S 00:30,41 3
100 F 00:59,40 3
Maar Yannick 1994 50 B 00:34,48 2
100 B 01:16,89 2
Theuer Markus 1984 100 S 01:09,33 1
200 S 02:45,25 2
200 B 02:53,68 2

Als Kampfrichter für den Bezirkskader unterstützten uns

Heinz-Jürgen Lemmen und Peter Bartelet         Vielen Dank!                        von Harald Hallen

Weihnachtsfeier und Siegerehrung der Jugendvereinsmeister

alt

Zum Jahresabschluß der Nachwuchsschwimmer des TV Erkelenz 1860 e.V. hatte sich der Weihnachtsmann angekündigt.

Er ließ es sich nicht nehmen, den schnellsten jungen Schwimmern die Urkunden der Vereinsmeisterschaften zu überreichen.

Für die tollen Fortschritte aller Kinder gab es zur Belohnung die Aufführung eines Puppentheaters und eines Feuerspuckers. Mit strahlenden Gesichtern und einem leckeren Weckmann verabschiedeten sich die Kinder in die frühen Weihnachtsferien. Leider ist das Schwimmbad wegen Reinigungs- und Wartungsarbeiten jetzt schon geschlossen.

Die Jahrgangsbesten Schwimmer und Schwimmerinnen 2012:

 

Name Jahrgang
Naja Dorau 2007
Novalee Farin 2006
Yannik Frings 2006
Eva Weckert 2005
Ben Winzen 2005
Julia Jeske 2004
Georg Mahltig 2004
Nina Holt 2003
Johannes Jeske 2003
Lara Aust 2002
Justus Helms 2002
Melina Ruppel 2001
Nils Thönissen 2001
Hannes Schulten 1999
Niklas Lindholm 1996
Yannick Maar 1994

alt

Platz 4 von 13 Teams aus dem Schwimmbezirk Aachen

  alt

7. Dezember 2012

Im „schnellen" Wasser der Aachener Osthalle fand der diesjährige Sparkassencup statt.

 

Bei diesem Mannschaftswettkampf traten 13 Teams aus den Vereinen des Schwimmbezirks Aachen mit 10 Schwimmern aller Altersklassen gegeneinander an. Die Kunst bei diesem Wettkampf ist es mit fünf weiblichen und 5 männlichen Schwimmern aus allen Altersklassen das schnellste Team zusammen zu stellen. Spitzenschwimmer und Nachwuchstalente starteten in gemeinsamen Teams und legten sich bei toller Stimmung mächtig ins Zeug.

 

Geschwommen wurden 1000m Pro Team, verteilt auf 5 Staffeln in allen 4 Schwimmarten, 4x50m Brust, Freistil, Rücken und Delphin und 4x50m Lagen.

 

Gewinner war die 1. Mannschaft der Aachener Schwimmvereinigung 06 mit der Siegerzeit von 10:45:16 Minuten. Platz 2 belegte die 1. Mannschaft des VfR Übach-Palenberg in der Zeit 10:51,57. Den dritten Platz belegte die 1. Mannschaft des Dürener TV in der Zeit 10:52,52.

Die SG Erkelenz-Hückelhoven belegte einen in den Vorjahren noch nie erreichten tollen 4. Platz in der Zeit 11:08,02 Minuten mit folgenden Schwimmern des ASV Rurtal und des TV Erkelenz:


Hanna Bonn (Jg. 2000), Fabian Pungg ( Jg. 2000)

Noel Xilouris (Jg. 1999), Chiara Kupper (Jg. 1998)

Tobias Pungg, Annika Friedrichs (Jg. 1996)

Sven Kuspiel (Jg. 1995), Franziska Eser (Jg. 1995)

Markus Theuer (Jg. 1984), Ute Holt (Jg. 1973)

 

Dieses Jahr war es sogar möglich eine zweite Mannschaft mit folgenden Schwimmern ins Rennen zu schicken:

 

Miriam Kuspiel, Nils Thönissen  (Jg. 2001)

Hannes Schulten, Rebecca Stollenwerk (Jg. 1999)

Tom Kuspiel, Selin Calis (Jg. 1997)

Anna Jansen (Jg. 1994), Lena Keller (Jg. 1991)

Peter Peidl (Jg. 1961), Harald Hallen (Jg. 1966)

 

Für alle 13 Mannschaften im Sparkassen-Cup, in diesem Jahr gesponsert von der Sparkasse Aachen, wurden fast 4.000 € an Prämien ausgeschüttet. Die attraktiven Preisgelder dienen den Vereinen zur Förderung der Nachwuchsarbeit.

 

Als Einlage in den Pausen zeigten in diesem Jahr junge Talente der Fachsparte Wasserspringen ihr Können. Kühne Sprünge der Mädchen und Jungen des SV Neptun Aachen vom 5-m-Turm und 3-m-Brett beeindruckten Schwimmer und Publikum. Christian Conventz, Fachwart Wasserspringen im Schwimmbezirk Aachen, kommentierte die Darbietungen und gab einen Einblick in die Trainingsarbeit der jungen Springer.

 

Ergebnisse Sparkassen-Cup 2012

1. Aachener Schwimmvereinigung 06 (1. Mannschaft) in 10:45:16 Minuten

2. VfR Übach-Palenberg (1. Mannschaft) in 10:51:57 Minuten

3. Dürener TV (1. Mannschaft) in 10:52:52 Minuten

4. SG Erkelenz-Hückelhoven (1. Mannschaft) in 11:08:02 Minuten

5. VfR Übach-Palenberg (2. Mannschaft) in 11:21:36 Minuten

6. Aachener Schwimmvereinigung 06 (2. Mannschaft) in 11:23:93 Minuten

7. Brander SV (1. Mannschaft) in 11:39:46 Minuten

8. Wasserfreunde Delphin Eschweiler in 11:43:83 Minuten

9. Dürener TV (2. Mannschaft) in 11:46:77 Minuten

10. SG GFC Düren 99 in 12:29:99 Minuten

11. Brander SV (2. Mannschaft) in 12:44:55 Minuten

12. SG Erkelenz-Hückelhoven (2. Mannschaft) in 12:44:61 Minuten

13. Hansa Simmerath in 13:07:09 Minuten

alt  Protokoll


Bronzemedaille für Darius Andrzejczak bei der

Deutschen Masters Meisterschaft in Freiburg


Am 1. und 2. Dezember fanden die Deutschen Meisterschaften der Masters auf der Kurzbahn (25m) in Freiburg statt.
Mit dabei war Darius Andrzejczak (AK 45) der als „Einzelkämpfer“ den ETV sehr erfolgreich vertreten hat.

Darius ist im Fünfkampf gestartet, d.h. 4x 50 m in Delphin, Brust, Rücken und Kraul und einmal über 100 m Lagen.

Auf der Delphinstrecke wurde Darius 5. in 0:28,36, was gleichzeitig einen neuen Vereinsrekord bedeutete. Über die 50 m Brust wurde er 0:32,87 ebenfalls in neuer Vereinsrekordzeit 4.

Die 50 m Rücken schwamm Darius in 0:31,91 was den 10. Platz bedeutet.
Das Highlight waren 50 m Kraul in 0:25,54 wofür er die Bronzemedaille erhielt. Über diese Strecke lag er nur 1/10tel Sekunde hinter dem Zweitplatzierten. Der Goldmedaillengewinner vom Berliner TSC schwamm neuen Deutschen Rekord.

In den 100m Lagen wurde Darius in 1:07,82  8.

Als Krönung der Strapazen des Wochenendes wurde die gesamten Leistungen im 5-Kampf mit 3945 Punkten und dem 2. Platz belohnt.

alt   Protokoll                         >>>  Seite des Veranstalters                                                     von Harald Hallen

Barabaraschwimmen

in Kohlscheid

25. November 2012

 

Acht junge Schwimmerinnen und Schwimmer der SG Erkelenz-Hückelhoven (ASV Rurtal Hückelhoven/ TV Erkelenzer) sprangen am 25.11.2012 beim 38. Barbaraschwimmen des Kohlscheider SC ins Becken. An diesem Sonntag waren die 12-jährigen beim traditionellen Nachwuchsschwimmen doch glatt schon die „Oldies“….

Aus Erkelenz starteten Nils Thönissen, Melina-Maria Ruppel, Melissa Enzminger, Lara Aust und Nina Holt.

Nils Thönissen erschwamm sich über 100m Brust in 1:51,78min. die Silbermedaille, und Melina-Maria Ruppel (beide ETV, Jg. 2001) sackte eine Bronzemedaille über 50m Rücken in prima 0:44,82min. ein. Melissa Enzminger (ETV, Jg. 2001), eigentlich noch ein „Frischling“ im Wettkampfsport, verfehlte mit tollen persönlichen Bestzeiten die Urkundenränge nur ganz knapp, genauso wie Lara Aust (ETV, Jg. 2002), die Platz 7 über 50m Schmetterling belegte.

Im jüngsten Jahrgang 2003 schließlich sicherte sich Nina Holt (ETV) vier Medaillen: über 50m Freistil (0:39,85min.) und 50m Schmetterling stand sie mit Gold ganz oben auf dem Treppchen; über 50m Rücken und 50m Brust bekam sie Silber umgehängt.

Spaß machte den Aktiven auch die 4x50m Bruststaffel der Mädels, die in der Besetzung Nina Holt, Melina-Maria Ruppel, Lara Aust und Miriam Kuspiel in diesem Jahr zwar „nur“ Platz 8 belegten, aber in 2013 ganz sicher weit vorne zu finden sein werden!

 

Als Kampfrichter unterstützte uns John Holt                                     

Vielen Dank!                                                                                                                                   Protokoll      alt                                                              

von Susanne Eser

19. Kinder-Clubvergleichskampf

des Brander Schwimmvereins 1973 e.V.

Samstag,  3. November 2012

Erste Starterfahrung für neun junge Schwimmer und Schwimmerinnen auf dem
Kinder-Club-Vergleichskampf in Aachen-Brand

18 Kinder des TV Erkelenz gehörten zu den 92 Aktiven aus sieben Vereinen beim 19. Kinder-Club-Vergleichskampf in Aachen-Brand

Auf dem kindgerechten Wettkampf waren folgende Disziplinen zu absolvieren: 25m bzw. 50m Brust-, Freistil- und Rückenschwimmen, Staffeln und Techniktests

Für neun der jungen Schwimmerinnen und Schwimmer stellte der erste Wettkampf eine große Herausforderung dar. Umso mehr freuten sich die Kinder mit ihren Eltern und den Trainerinnen Barbara Strick und Ute Holt über die Freude der Kinder nach Absolvierung der Wettkampfdistanzen.

Teilgenommen haben zum ersten Mal:
Maya Fitzon (Jg. 2004), Smilla Kanneberg (Jg. 2005), Judith Liebenhoff (Jg. 2005), Dana Nehen (Jg. 2005), Nelly Schrainer (Jg. 2005), Carlotta Strick (Jg. 2005), Philip Strick (Jg. 2004), Klara Taschowski (Jg. 2006), Eva Weckert (Jg. 2005), Emely Wink (Jg. 2005)

Fast schon wie alte Hasen fühlten sich Emilia Altmann (Jg. 2004), Charlotte Ewers (Jg. 2004), Nina Holt (Jg. 2003), Johannes (Jg. 2003) und Julia Jeske (Jg. 2004),  Georg und Konstantin Mahltig (Jg. 2004) und Ben Winzen (Jg. 2005). Sie machten tolle Fortschritte und schwammen neue persönliche Bestzeiten.

Mit Begeisterung wurden die Staffeln der Kinder von Eltern, Großeltern und Tanten angefeuert. Es wurde ganz toll gekämpft und mit viel Teamgeist auch ein Sieg errungen.
Die abschließende Spaßstaffel wird den Wasserratten mit Sicherheit in Erinnerung bleiben.  

Als Belohnung für den tollen 2. Platz in der Mannschaftswertung gab es für alle Teilnehmer je einen Weckmann und eine Urkunde.

Als Kampfrichter unterstützten uns
Eva-Lotta Kreutz, Peter Bartelet und John Holt                                     

Vielen Dank!                                                                                                                                   Protokoll      alt

Übungsleiterlehrgang in Gerderath

Am 28.10.2012 trafen sich 22 Übungsleiter der SG Erkelenz-Hückelhoven in Erkelenz-Gerderath zu einem Lehrgang mit dem Thema Anfängerschwimmen. Im Mittelpunkt, der von der Schwimmabteilung des TV Erkelenz organisierten Veranstaltung, standen Spiele mit Trainingseffekt für die jungen Schwimmanfänger. Ein weiteres Thema lag den Übungsleitern am Herzen - Hilfestellung bei der Vermittlung des korrekten Brustbeinschlages.
Eröffnet wurde der Lehrgang vom Referenten des Schwimmverbandes NRW, Jürgen Gläser, mit einer Praxiseinheit in der Turnhalle. Spielerische Übungen zur Körperspannung wurden von den Teilnehmern selber ausprobiert. Im anschließenden Theorieteil wurden mit Videomaterial Übungen zur Vermittlung der Schwimmtechniken gezeigt. Am Nachmittag wurden  Spiele mit Trainingseffekt und Übungen zu den Schwimmtechniken am eigenen Leibe erfahren. Der Trainingseffekt wurde den teilnehmenden Übungsleitern sehr deutlich. Am späten Nachmittag erhielten dann alle Teilnehmer des ASV Rurtal und des TV Erkelenz 1860 e.V. sichtlich erschöpft ihre verdiente Teilnahmebestätigung.
Wir danken der Stadt Erkelenz und dem Badleiter Hassan Güler für die Bereitstellung der Turnhalle und des Schwimmbades in Gerderath.


Nordrhein-Westfälische

Kurzbahn-Meisterschaften der Masters

Am 20./21.10.2012 standen für die Mastersschwimmerinnen und –schwimmer der SG Erkelenz-Hückelhoven die NRW-Kurzbahnmeisterschaften in Lünen an. Die weite Anreise ins neu erbaute Lippe-Bad sollte sich für die neun Aktiven der SG lohnen! Motiviert von der lustigen Autofahrt bzw. Motorradtour fischten die „Oldies“ jede Menge Medaillen aus dem Becken. Sogar NRW-Titel konnten eingeheimst werden: Darius Andrzejczak triumphierte in der Altersklasse 45 in 0:25,72min. über 50m und in 0:58,24min. über 100m Freistil sowie in der neuen Vereinsrekordzeit von 28,62min. über 50m Schmetterling. Dabei ließ er auch die Jungs der AK 20 und 25 streckenweise ganz schön alt aussehen – das lässt für die Anfang Dezember stattfindenden Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Freiburg hoffen.

Die Masters aus Erkelenz und Hückelhoven erzielten insgesamt vier Goldmedaillen in den Einzelstarts und zwei in den Staffeln, dazu fünf Silbermedaillen und sechs Bronzemedaillen. Zum Saisonende gab es viele persönliche Bestzeiten und bei dem starken Teilnehmerfeld acht weitere gute Platzierungen unter den ersten Zehn.

Melanie Bayer (AK 25) verpasste ihren kompletten Medaillensatz nur um eine hundertstel Sekunde bei den 100 m Freistil. Über 100m Brust wurde sie 1. und in 50 m Freistil errang sie Platz 2.
Susanne Eser (AK 40) erschwamm sich dreimal den 3. Platz und einmal den 4.
Rolf Pelzer (AK 60) war bei drei Starts immer auf dem Treppchen mit einem 2. und zwei 3. Plätzen.
Frank Lintz (AK 40) schwamm die 100 m Freistil in 1:00,15 und erzielte damit den 2. Platz.
Ute Holt holte zwei 2. Plätze in 100 m Brust und 50 m Delphin.

Michael Langen (AK 50) hatte erfolgreiche Premiere auf den NRW - Meisterschaften und schwamm über 100m Freistil auf Platz 4. Harald Hallen hatte mit dem sehr starken Teilnehmerfeld in der AK 45 zu kämpfen und erreichte über 50m Delphin Platz 5. Markus Theuer (AK 25) startete nach längerer Wettkampfpause erfolgreich über 100m Delphin, Platz 5.

Die Staffel über 4 x 50 m Freistil und 4 x 50 m Lagen in der Besetzung Darius Andrzejczak, Markus Theuer, Harald Hallen und Frank Lintz wurde in zwei spannenden Rennen zweimal NRW-Meister.

Keine Frage, dass sich die Aktiven auch auf der Rückfahrt mit den vielen Erfolgen im Gepäck in Partylaune befanden und jetzt höchst motiviert an die nächsten Trainingskilometer im kühlen Nass gehen werden….


Hier die Ergebnisse der Schwimmer im Einzelnen:

Schwimmer Altersklasse 100 m B 100 m F 100 m L 100 m S 50 m B 50 m F 50 m S
Theuer, Markus 25 01:10,39-5 00:31,32-8
Bayer, Melanie 25 01:24,78-1 01:07,25-4 00:29,76-2
Holt, Ute 35 01:22,63-2 00:30,53-4 00:34,20-2-P
Eser, Susanne (ASV Rurtal) 40 01:40,49-3 01:32,60-3-P 01:41,56-4-P 00:46,18-3-P 00:44,00-3-P
Lintz, Frank 40 01:00,15-2-P
Andrzejczak, Darius 45 00:58,24-1-P 00:25,72-1-P 00:28,62-1-P
Hallen, Harald 45 01:04,43-7 00:31,75-5
Langen, Michael 50 01:12,12-4-P
Peltzer, Rolf (ASV Rurtal) 60 01:18,26-3-P 00:34,05-2-P 00:42,83-3-P

4 x 50 m Lagen AK 160 – 199 Jahre        

2:07,51 1. Platz

Darius 50 m Rücken: 0:31,74
Markus 50 m Brust: 0:36,48
Harald 50 m Delphin: 032,02
Frank 50 m Kraul: 0:27,27

4 x 50 m Kraul AK 160 – 199 Jahre

1:49,83 1. Platz

Darius: 0:25,98
Markus: 0:28,21
Harald: 0:28,55
Frank: 0:27,09

alt   Protokoll                                                                                    von Harald Hallen und Susanne Eser

12. Internationales Schwimmfest in Erkelenz

Eine gelungene Premiere im neuen ERKA-Bad feierte die Schwimmabteilung des Erkelenzer Turnverein 1860 e.V. beim 12. Internationalen Schwimmfest in Erkelenz. 14 Vereine, darunter 5 Vereine aus den Niederlanden, gingen am 15. und 16. September an den Start.

Traditionell wurden die über 250 Aktiven, Betreuer, Eltern  und Ehrengäste wieder vom Abteilungsleiter der Schwimmabteilung Heinz-Jürgen Lemmen begrüßt. Den Grüßen schloss sich der Bürgermeister der Stadt Erkelenz Herr Peter Jansen, zugleich auch Schirmherr des Schwimmfestes, an. Er ließ sich auch einige Wettkämpfe in der neuen Umgebung nicht entgehen und nahm einige Siegerehrungen vor.

In der Halle herrschte vom ersten Startpfiff an eine super Stimmung, vor allem bei den Starts der insgesamt 97 Staffeln.

Die Aktiven waren hoch motiviert, nicht zuletzt durch die attraktiven Prämienläufe die dank der Sponsoren ausgelost werden konnten.

Seit dem Jubiläum beim 10. Internationale Schwimmfest werden diejenigen Schwimmer ausgezeichnet, die das Wasser mit einem neuen Veranstaltungsrekord und somit der schnellsten Zeit der letzten 12 Jahre verlassen. Dies war 13 mal der Fall. Alle Veranstaltungsrekorde wurden dabei von den Schwimmern aus den Niederlanden aufgestellt. So schwamm z.B. Ilona Remmel von der SG HGN die 100 m Delphin in 1:07,74 min und Alan Smeets , ebenfalls von der SG HGN, die 100 m Freistil in 0;52,88 min. Die 4 x 50 m Lagenstaffel der SG HGN war mit 2:10,32 super schnell unterwegs.

Die Schwimmer der SG Erkelenz-Hückelhoven erzielten sehr gute Ergebnisse, die mit 24 ersten Plätzen, 20 zweite und 20 dritten Plätzen belohnt wurden.
Insgesamt wurden 52 neue persönliche Bestzeiten aufgestellt. So schwamm zum Beispiel Sven Kuspiel zum ersten mal die 100 m Freistil unter einer Minute in 0:59,72; Chiara Kupper 1:26,56 über 100 m Delphin und Nina Holt in 0:50,35 über 50 m Brust.

Von den Erkelenzern ging eine besondere Staffel in originellen Badeanzügen in folgender Besetzung an den Start: Der älteste Teilnehmer vom ETV, einer der jüngsten Teilnehmer vom ETV, der vielleicht schwerster Teilnehmer vom ETV und das ganze dann auch noch im Zeichen der Integration länderübergreifend mit einem Aktiven von der SG HGN (Nimo Landgraaf / Hellas Glana).

Alleine über die 100 m Lagen wurden persönliche Bestzeiten von Miriam Kuspil, Melina-Maria Ruppel, Nina Holt, Lara Aust, Rebecca Stollenwerk, Chiara Kupper, Fabian Pungg, Noël Xilouris, Conner Spätgens, Sven Kuspiel, Harald Hallen und Jens Kittner aufgestellt.

In der Jahrgangswertung der Veranstaltung wurde Nils Thönissen im Jahrgang 2001, Fabian Pungg (2000), Noël Xilouris (1999) und Miriam Kuspiel (2001) jeweils erster.

Für einige jungen Schwimmer war es die erste Erfahrung bei einem Wettkampf, wie z. B. für Emilia Sophie Altmann, Bertan Eren, Henrike Bocktenk, Johannes und Julia Jeske, Melissa Enzminger und Wiebke Platen.

Mannschaftssieger wurde mit 828 Punkten die neu gegründete Startgemeinschaft HGN aus den Niederlanden, 2. wurde die Mannschaft ZV Kimbra mit 753 Punkten. Einen hervorragenden 3. Platz belegten die Hausherren der Startgemeinschaft Erkelenz-Hückelhoven mit 530 Punkten.

Unter der bewährten Leitung des Schiedsrichterteams Peter Bartelet, Gertrud Wollgarten und dem Schiedsrichter-Anwärter Marvin Stevens sowie dem Starter Karl-Heinz  Galla war das 12. Internationale Schwimmfest wieder ein voller Erfolg.

Ein ganz großer Dank geht an die fleißigen Helfer im Hintergrund (Protokoll/Organisation) und bei der Cafeteria!

Harald Hallen

  

 

  

mehr Bilder hier >>>


Deutsche Masters Meisterschaften

Sechs Platzierungen unter den ersten 10!

Dortmund 24.-26. August 2012

Unter den 903 Athleten die insgesamt 2225 Einzelstarts und Staffeln absolvierten, waren auch diesmal wieder Schwimmer der Startgemeinschaft Erkelenz-Hückelhoven. Aufgrund des Termins in den Sommerferien und kurz nach der Weltmeisterschaft war es diesmal nur ein relativ kleines Starterfeld.

Ute Holt (TV Erkelenz) und Rolf Peltzer (ASV Rurtal) gingen jeweils 3 mal an den Start. Ute Holt wurde in Ihrer Altersklasse auf den 100 m Brust 3. in 1:25,10, bei den 50 m reichten 0:38,62 für einen 5. Platz. Dazu kam noch ein 6. Platz über die 100 m Feistil.

Rolf Pelzer schwamm 3 verschiedene Lagen, Freistil, Brust und Delphin. Bei den 50 m Brust erreichte er einen 8. Platz in 0:45,52, den 9. Platz über 50 m Delphin in 0:43,23 und einen 10. Platz über 100 m Freistil in 1:19,59.

Bereits jetzt fangen die Vorbereitungen auf die EM 2013 in Eindhoven statt. Dann wird wohl auch ein größeres Starterfeld der Schwimmgemeinschaft am Start sein.

EC Masters 2013

alt   Protokoll                                                                                                                 von Harald Hallen

Tough enough to swim / win!

SG – Masters bei den NRW-Meisterschaften

Dortmund 7./ 8. Juli 2012

Elf Masters-Schwimmer der Startgemeinschaft Erkelenz-Hückelhoven* starteten bei dem gut organisiertem Wettkampf auf der 50 m Bahn zusammen mit 426 Schwimmern aus 85 Vereinen. Bei 26 Einzelstarts und 3 Staffeln holten sie viele Medaillen, gute Platzierungen und bemerkenswerte persönliche Bestzeiten die auch der Konkurrenz aus den Schwimmerhochburgen Bonn, Düsseldorf, Essen, Herne und Wuppertal, den Atem verschlugen. Peter Peidl, der sonst die Geschicke nur vom Beckenrand leitet, war in Dortmund auch wieder selber aktiv. Er schwamm die 50 m Freistil in 0:30,51 und wurde damit in der AK 50 6..

Die Platzierungen und Zeiten der Erkelenzer Schwimmer:

Namen Jg. AK 100 m B 100 m F 100 m R 50 m F 50 m S
Bayer, Melanie 1983 25 01:26,87-Pl. 1 01:07,38-Pl.4 00:29,50-Pl.3-P
Hallen, Harald 1966 45 1:05,78-Pl.7 00:32,51-Pl.3
Holt, Ute 1973 35 01:26,19-Pl.1 01:10,43-Pl.3 00:31,76-Pl.4
Lange, Melanie 1984 25 01:12,87-Pl.8 01:27,87-Pl.4 00:30,84-Pl.6
Langen, Michael 1959 50 00:31,59-Pl.10-P
Lintz, Frank 1968 40 01:01,39-Pl.1-P 00:27,30-Pl.1-P
Peidl, Peter 1961 50 00:30,51-Pl.6

           

Spannend war es in den Staffeln. Bei der 4 x 50 m Freistil Staffel holten die Schwimmerinnen Ruth, Melanie B., Melanie L. und Ute die Goldmedaille in 2:07,07 mit nur 4 10tel Sekunden Vorsprung.

Bei der Staffel der Herren war das Glück nicht auf der Seite von Harald, Michael, Peter und Frank, denn es reichte trotz einer guten Zeit von 1:58,91 leider nur zum 2. Platz.

In der dritten Staffel unter Beteiligung der SG Erkelenz – Hückelhoven machten es die Frauen auch wieder spannend, denn erst kurz vor dem Start war die Mannschaft komplett, da sich einige nicht vom „Shoppen“ loseisen konnten. Trotz des erhöhten Adrenalins reichte es nicht ganz zum 1. Platz, in 2:49,62 wurden Barbara, Susanne, Ute und Melanie knapp von der Staffel aus Wuppertal geschlagen.

Am Ende des Tages konnte auf jedem Fall festgestellt werden, dass wieder einige Schwimmer mehr etwas mit den Städten Erkelenz und Hückelhoven in Verbindung bringen können: eine gut gelaunte, motivierte und schnelle Truppe, die sich auch vor den großen Vereinen nicht zu verstecken braucht.

* SG Erkelenz-Hückelhoven bestehend aus den Schwimmabteilungen des ASV Rurtal und des TV Erkelenz 1860 e.V.

alt   Protokoll                                                                                                                 von Harald Hallen

Guter Einstieg bei den Bezirksmeisterschaften

für Melina und Nils

23./24.6.2012 im Landes-Leistungszentrum Köln-Müngersdorf

Der Schwimmbezirk Aachen veranstaltete den Vergleichskampf der bezirksschnellsten Schwimmer.
Da im Schwimmbezirk Aachen keine Schwimmhalle mit 50m-Bahn zur Verfügung steht, fand die Veranstaltung im Landesleistungszentrum in Köln statt.

Der Wettkampf war für die Schwimmer unserer Wettkampfmannschaft Jahrgang 2001 und älter. Es gibt Pflichtzeiten, die in Wettkämpfen vor der Veranstaltung unterboten werden müssen um die Startberechtigung in Köln zu erlangen.

Aus Erkelenz starteten Melina Maria Ruppel (Jg. 2001), Nils Thönissen (Jg. 2001) und Hannes Schulten (Jg. 1999). Melina startete über 100m und 200m Freistil und landete über beide Strecken auf Platz 7. Auf der längeren Strecke zeigte sie ihre Stärke und verbesserte sich um 3 Sekunden.

Nils schwamm 100m Brust in neuer Bestzeit und errang Platz 4. Hannes startete über 100m Brust und erreichte Platz 7.

Wettkämpfe bis Mitternacht bei den
14th FINA WORLD MASTERS CHAMPIONSHIPs 2012

3.-17. Juni 2012       in Riccione, Italien   

Auch wenn derzeit fast ganz Europa zur Europameisterschaft der Fußballer schaut, so waren doch vom 3.-17. Juni die Augen der Mastersschwimmer auf das italienische Riccione gerichtet, wo die Weltmeisterschaft stattgefunden hat. Die zunehmende Beliebtheit der Masters-Schwimmszene unterstrichen dabei nicht zuletzt die hohen Teilnehmerzahlen: Insgesamt waren rund 12000 Schwimmer, Synchronschwimmer, Turmspringer und Wasserballer im Alter zwischen 25 und 98 Jahren aus 76 Ländern zusammengekommen. Riccione, auch bekannt als die „Grüne Perle der Adria“ überzeugte seine Gäste nicht nur mit schönem Wetter, gepflegtem Strand und guter Organisation, sondern auch mit der sprichwörtlichen „Italienischen Küche“.

Von der SG Erkelenz-Hückelhoven flogen vier Schwimmer zu den Wettkämpfen an die Adria:

Rolf Peltzer (ASV, AK 60), Ute Holt (TV Erkelenz, AK 35), Melanie Lange (TVE, AK 25) und André Lennartz (TVE; AK 25) starteten mit ehemaligen Olympiateilnehmer in zwei 50m Pools.

Rolf schwamm über 100 m Freistil in 1:21,21 Minuten auf Platz 84 und über 50 m Freistil 0:35,84 Minuten errang er Platz 88. Zu seiner Höchstform kam er beim letzten Hallenstart über 200 m Freistil. Er verbesserte sich um 3 Sekunden auf 3:06,21 Minuten und wurde mit Platz 52 belohnt.

Ute steigerte sich während der Wettkampftage von Platz 16, 100m Brust und Platz 18 über 50m Brust, auf Platz 10 über 200m Brust. Diese Strecke schwamm sie mit 2:59,74 erstmals in ihrer Masterslaufbahn unter 3 Minuten. Bei der WM gab es anstelle von Urkunden Medaillen bis Platz zehn, so dass sie noch ein Souvenir mit nach Hause bringen konnte.

Die Ausdauer der Sportler und Zuschauer wurde am 3. Wettkampftag auf die Probe gestellt. Andre Lennartz´ Start über 50m Schmetterling war auf Grund der hohen Teilnehmerzahlen erst um 23:50 Uhr. Zu der fortgeschrittenen Zeit und wegen krankheitsbedingtem Trainingsrückstand konnte er seine Power nicht abrufen und blieb mit 0:30,32 Minuten weit unter seiner Bestzeit. Über 50m Freistil landete zusammen mit zwei weiteren Schwimmern in der Zeit 0:27,11 Minuten auf Platz 136 im der mit 300 Teilnehmern am stärksten besetzten Altersklasse. Melanie schlug sich, ebenfalls nicht ganz fit, wacker über die 50 und 200m Freistil. Über 100m Rücken kam sie als 50te ins Ziel Sie war zusammen mit der mitgereisten Renate Peltzer eine gute Stütze für die anderen Schwimmer und hatte den umfangreichen Terminplan voll im Griff.

Für Rolf Peltzer (AK 60 ASV) und Ute Holt (AK 35 ETV) war das Freiwasserschwimmen im Meer ein krönender Abschluss ihrer großen Schwimmlust. Es war herrlich am Strand von Riccione - Traumwetter und perfekte Wassertemperatur bei 23 Grad. Beide Schwimmer stiegen mit glücklichen Gesichtern nach dem Rennen auf dem Dreieckskurs aus dem seichten, klaren Salzwasser. Die Traumzeiten von 0:36,42,5 h (Platz 33) bei Ute und 0:46,12 h (Platz 53) bei Rolf riefen Verwunderung hervor. Es gab viele Spekulationen der Beteiligten - lag es am erhöhten Auftrieb im Salzwasser, an der Strömung, am Wind oder war der Kurs etwas kürzer abgesteckt?

Während der Wettkampftage haben die Kanadier für die in zwei Jahren stattfindende 15. Masters WM in Montreal eingeladen. Mit gutem Training schaffen es vielleicht noch ein paar mehr Mastersschwimmer der SG über den Teich.