WTTV-TOP32 der U13

WTTV-TOP32 der U13
Als Ersatzspieler rückte Bastian Bremges noch ins Feld
Zu Beginn der Saison wurde Bastian vom Ranglistenbetrieb auf Kreisebene freigestellt, da er bei den Kreismeisterschaften den Vize-Titel bei den B-Schülern holte.

Über insgesamt zwei Zwischenrunden auf Bezirksebene (12:1 Bilanz und +72 TTR Punkte) qualifizierte er sich als einziger Spieler aus dem Tischtenniskreis Mönchengladbach für das Endranglistenturnier des Bezirks Düsseldorf. Auf dem Turnier ging es dann überwiegend gegen die Nachwuchs-Cracks vom Deutschen Rekordmeister Borussia Düsseldorf. Am Ende sprang nur der 6. Platz heraus, aber es gingen auch zwei knappe Spiele im Entscheidungssatz verloren. Unverhofft kam dann am letzten Samstag eine Mail vom Bezirksjugendwart, dass durch Krankheit noch ein Platz am nächsten Tag beim Westdeutschen Ranglistenturnier TOP32 der B-Schüler (U13) in Vernich, hier war auch ETV-Schiedsrichter Fabian Camps als Oberschiedsrichter im Einsatz, freigeworden ist. Bastian sagte natürlich direkt zu. Lange ist es her, dass ein ETV-Nachwuchsspieler auf der Westdeutschen Ebene aktiv war. Beim TOP32 treffen sich die besten U13-Spieler aus ganz NRW, und am Ende konnte Bastian eine 1:6 Bilanz aufweisen; die meisten Spieler waren halt eine Klasse besser, trotzdem natürlich ein toller Erfolg.

 

Der Plastikball kommt !

Der Plastikball kommt !
Vorstand schließt Ausrüstungsvertrag ab.
Zur Produktion des bisherigen Zelluloid-Balls mussten die Hersteller  einige gefährliche Stoffe verwenden. Deswegen hat der Weltverband (ITTF) beschlossen, die zugelassene Technologie zu ändern, weil mittlerweile in Produktions-Ländern die Herstellungsmaterialen verboten oder als sehr gefährlich eingestuft wurden. Der DTTB hat auf dem letzten Bundestag im November nun beschlossen, dass ab der Saison 2019/20 für alle Klassen der Plastikball verpflichtend ist. Bisher galt das nur bis zur Oberliga.

Zwar gibt es diesen Beschluss, aber keiner weiß genau, bis wann noch der Zelluloid-Ball auch verfügbar ist, weil der auch nicht mehr produziert wird. Mit ein wenig Glück konnte im Frühjahr der Abteilungsvorstand einen zweijährigen Vertrag mit Hanno-Tischtennis abschließen, da sowieso schon die Überlegung bestand zur nächsten Saison umzustellen. Damit wird die Abteilung ihre Heimspiele mit dem nahtlosen Plastikball schon ab der neuen Saison austragen. Für die Spieler bedeutet das nach der Größenänderung (von 38mm auf 40mm) vor ca. 15 Jahren wieder eine Spielumstellung, da der neue Ball - trotz identischem Gewicht und gleicher Absprunghöhe - weniger Spin bzw. Schnitt annimmt. Und ähnlich wie beim Fußball ist beim Tischtennis Rotation entscheidend.

 

Bezirksklasse 2017/18 wir kommen !

Jungen-Bezirksklasse 2017/18 - wir kommen !
Aufstieg Nr. 5 für die Abteilung
Der Jugendspielbetrieb gestaltet sich seit Jahren auf Kreisebene immer schwieriger, dennoch hält der TV Erkelenz weiter die Fahne hoch und schickt seit einigen Jahren konstant immer wieder drei bis vier Jugend-Mannschaften pro Saison ins Rennen.

Die Aufstiegsmannschaft (v.l.): 
Bastian Bremges, Jan Wehrstedt,
Patrick Vogt und Moritz Fuhrmann

Nachdem man in den letzten Jahren immer wieder im oberen Drittel landete, hat das Jugendtrainerteam Esat Alaz und Simon Häusler die Jungs in der Kreisliga fit gemacht und auf den den 2. Platz geführt, der zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Bezirksklasse berechtigte.
Die erste Runde verlief mit viel Pech, bei der man am Ende nur den dritten Platz belegte und der für die Qualifikation zur weiteren Runde um die Anwartschaftsplätze 7 und 8 reichte - also eigentlich eine aussichtslose Situation.

Doch kurz vor der letzten Entscheidungsrunde in Wuppertal meldete sich der Jungenwart vom Bezirk. Borussia Mönchengladbach, Meister und der direkte Aufsteiger aus der Jungen-Kreisliga im Tischtennis-Kreis Mönchengladbach, hat auf seinen Aufstieg verzichtet, damit fiel der Platz an den TV Erkelenz und man war damit doch noch direkt aufgestiegen!

Rückblick - 24. ERKA-Turnier

24. Internationales ERKA-Pfingstturnier !
Auf drei Tagen "nur" 422 Meldungen - nächstes Jahr Jubiläumsveranstaltung

Drei Tage Tischtennis Total hieß es für die Abteilung. Bis auf zwei kurzen Nachtruhen war die Helfer-Crew im Dauereinsatz.


TTV Redstars Venray (NL): 
Tom Thijssen, Sem van Gameren,
Bonds-Coach Rick Pouwels und
Desmond Janssen

In den fünf Erwachsenen und drei Jugend-Klasse gab es spannende Spiele bis in die späten Nachtstunden hinein. Ein volles Feld von 64 Teams präsentierte sich dabei in der Herren-C Konkurrenz, konnte aber in Rekordzeit (13 Stunden) abgewickelt werden. Neben der Streichung einer Herren-Klasse und zwei Jugend-Klassen gibt es noch keine konkrete Erklärung für den Rückgang der Meldezahlen. Gutes Wetter, WM in Düsseldorf oder eine Übersättigung durch den andro-Cup-WTTV stehen als Gründe in näherem Zusammenhang. Letztlich hatte man durch die Neueinteilung ein absolutes Top-Nivea in den Klassen. Leider sind auch die geplanten Runden des andro-WTTV-Cup total gefloppt, hierbei gab es 0 Starter.

Erfolge gab es auch unter der ETV-Fahne zu vermelden. Benedikt Funke siegte mit Michael Eickels (SC Hummeln im A.) in der Herren-D Klasse. Für Andreas Hochhausen und Thomas Schmitz reichte es am Ende nur für den 2. Platz in der Herren-B-Klasse. Die hohe Temperatur und die hohe Luftfeuchtigkeit verlangte am Samstag alles von den Athleten. Sonntags und montags fanden die Spieler angenehmere Temperaturen in der Halle vor. Davon machte sich unter anderem auch der ehemalige MdL Dr. Gerd Hachen am Montagnachmittag ein Bild, vor allem aber von der hohen Ballkunst in der A-Klasse.

Neben der Jugend-Gruppe aus Wadersloh waren auch wie jedes Jahr holländische Starter vertreten! An drei Tagen waren die beiden holländischen Teams vom TTV Redstars Venray m Einsatz und konnten sich im deutschen Turniersystem messen, da es so etwas nicht in den Niederlanden gibt.

Hier gibt es zu den Siegerlisten und hier zu den detaillierten Ergebnissen auf click-TT.

 

1.Kreisklasse 2017/18 wir kommen !

1. Kreisklasse 2017/18 - wir kommen !
Aufstieg Nr. 4 für die Abteilung! 

Letzte Saison ist man erst von der 3. Kreisklasse in die 2. Kreisklasse aufgestiegen, und als Saisonziel gab man dieses Jahr den Klassenerhalt aus. Den Abteilungsverantwortlichen und Spielern war klar, dass es eine schwierige Saison werden wird.


Die Aufstiegsmannschaft (v.l.): 
Claus Vogt, Fabian Camps, Andre Groob 
Rainer Wirth, Frank Fischer, Patrick Vogt

Da Mannschaftsführer und Spitzenspieler Fabian Camps beruflich durch Deutschland und halb Europa tourt, war bereits Mitte September die Hälfte der Hinrundenspiele erfolgreich absolviert und man hatte bereits jetzt schon alle benötigten Punkte zum Klassenerhalt. Aber es lief danach auch weiterhin gut, trotz einiger Ersatzstellungen an die dritte Mannschaft, und man belegte zur Winterpause Rang 5.

Zur Rückrunde versucht der Mannschafts-Kapitän ein ähnliches Husaren-Stück, jedoch ließen sich nicht mehr alle Gegner auf die ETV-Taktik ein. Englische Wochen scheinen nicht das Ding im Tischtennis-Kreis Mönchengladbach zu sein. Trotzdem konnte man bis zum Saisonende den 5. Platz verteidigen und schloss damit die Saison erfolgreicher ab, als man sich das je hätte besser erträumen können.

Schon sehr lange vor Wechselfrist und Gruppeneinteilung kam die Anfrage herein, ob man nicht aufsteigen möchte, da es zahlreiche Abmeldungen und Zurückziehungen in der Kreisliga und in der 1. Kreisklasse gab. Nach reiflicher Überlegung entschloss sich das Team nun für den Aufstieg und kann sich nächste Saison mit den Teams messen, die bisher gegen die Dritte spielen durften. Damit wird es nächste Saison noch schwerer!