Bezirksklasse 2017/18 wir kommen !

Jungen-Bezirksklasse 2017/18 - wir kommen !
Aufstieg Nr. 5 für die Abteilung
Der Jugendspielbetrieb gestaltet sich seit Jahren auf Kreisebene immer schwieriger, dennoch hält der TV Erkelenz weiter die Fahne hoch und schickt seit einigen Jahren konstant immer wieder drei bis vier Jugend-Mannschaften pro Saison ins Rennen.

Die Aufstiegsmannschaft (v.l.): 
Bastian Bremges, Jan Wehrstedt,
Patrick Vogt und Moritz Fuhrmann

Nachdem man in den letzten Jahren immer wieder im oberen Drittel landete, hat das Jugendtrainerteam Esat Alaz und Simon Häusler die Jungs in der Kreisliga fit gemacht und auf den den 2. Platz geführt, der zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Bezirksklasse berechtigte.
Die erste Runde verlief mit viel Pech, bei der man am Ende nur den dritten Platz belegte und der für die Qualifikation zur weiteren Runde um die Anwartschaftsplätze 7 und 8 reichte - also eigentlich eine aussichtslose Situation.

Doch kurz vor der letzten Entscheidungsrunde in Wuppertal meldete sich der Jungenwart vom Bezirk. Borussia Mönchengladbach, Meister und der direkte Aufsteiger aus der Jungen-Kreisliga im Tischtennis-Kreis Mönchengladbach, hat auf seinen Aufstieg verzichtet, damit fiel der Platz an den TV Erkelenz und man war damit doch noch direkt aufgestiegen!

Rückblick - 24. ERKA-Turnier

24. Internationales ERKA-Pfingstturnier !
Auf drei Tagen "nur" 422 Meldungen - nächstes Jahr Jubiläumsveranstaltung

Drei Tage Tischtennis Total hieß es für die Abteilung. Bis auf zwei kurzen Nachtruhen war die Helfer-Crew im Dauereinsatz.


TTV Redstars Venray (NL): 
Tom Thijssen, Sem van Gameren,
Bonds-Coach Rick Pouwels und
Desmond Janssen

In den fünf Erwachsenen und drei Jugend-Klasse gab es spannende Spiele bis in die späten Nachtstunden hinein. Ein volles Feld von 64 Teams präsentierte sich dabei in der Herren-C Konkurrenz, konnte aber in Rekordzeit (13 Stunden) abgewickelt werden. Neben der Streichung einer Herren-Klasse und zwei Jugend-Klassen gibt es noch keine konkrete Erklärung für den Rückgang der Meldezahlen. Gutes Wetter, WM in Düsseldorf oder eine Übersättigung durch den andro-Cup-WTTV stehen als Gründe in näherem Zusammenhang. Letztlich hatte man durch die Neueinteilung ein absolutes Top-Nivea in den Klassen. Leider sind auch die geplanten Runden des andro-WTTV-Cup total gefloppt, hierbei gab es 0 Starter.

Erfolge gab es auch unter der ETV-Fahne zu vermelden. Benedikt Funke siegte mit Michael Eickels (SC Hummeln im A.) in der Herren-D Klasse. Für Andreas Hochhausen und Thomas Schmitz reichte es am Ende nur für den 2. Platz in der Herren-B-Klasse. Die hohe Temperatur und die hohe Luftfeuchtigkeit verlangte am Samstag alles von den Athleten. Sonntags und montags fanden die Spieler angenehmere Temperaturen in der Halle vor. Davon machte sich unter anderem auch der ehemalige MdL Dr. Gerd Hachen am Montagnachmittag ein Bild, vor allem aber von der hohen Ballkunst in der A-Klasse.

Neben der Jugend-Gruppe aus Wadersloh waren auch wie jedes Jahr holländische Starter vertreten! An drei Tagen waren die beiden holländischen Teams vom TTV Redstars Venray m Einsatz und konnten sich im deutschen Turniersystem messen, da es so etwas nicht in den Niederlanden gibt.

Hier gibt es zu den Siegerlisten und hier zu den detaillierten Ergebnissen auf click-TT.

 

1.Kreisklasse 2017/18 wir kommen !

1. Kreisklasse 2017/18 - wir kommen !
Aufstieg Nr. 4 für die Abteilung! 

Letzte Saison ist man erst von der 3. Kreisklasse in die 2. Kreisklasse aufgestiegen, und als Saisonziel gab man dieses Jahr den Klassenerhalt aus. Den Abteilungsverantwortlichen und Spielern war klar, dass es eine schwierige Saison werden wird.


Die Aufstiegsmannschaft (v.l.): 
Claus Vogt, Fabian Camps, Andre Groob 
Rainer Wirth, Frank Fischer, Patrick Vogt

Da Mannschaftsführer und Spitzenspieler Fabian Camps beruflich durch Deutschland und halb Europa tourt, war bereits Mitte September die Hälfte der Hinrundenspiele erfolgreich absolviert und man hatte bereits jetzt schon alle benötigten Punkte zum Klassenerhalt. Aber es lief danach auch weiterhin gut, trotz einiger Ersatzstellungen an die dritte Mannschaft, und man belegte zur Winterpause Rang 5.

Zur Rückrunde versucht der Mannschafts-Kapitän ein ähnliches Husaren-Stück, jedoch ließen sich nicht mehr alle Gegner auf die ETV-Taktik ein. Englische Wochen scheinen nicht das Ding im Tischtennis-Kreis Mönchengladbach zu sein. Trotzdem konnte man bis zum Saisonende den 5. Platz verteidigen und schloss damit die Saison erfolgreicher ab, als man sich das je hätte besser erträumen können.

Schon sehr lange vor Wechselfrist und Gruppeneinteilung kam die Anfrage herein, ob man nicht aufsteigen möchte, da es zahlreiche Abmeldungen und Zurückziehungen in der Kreisliga und in der 1. Kreisklasse gab. Nach reiflicher Überlegung entschloss sich das Team nun für den Aufstieg und kann sich nächste Saison mit den Teams messen, die bisher gegen die Dritte spielen durften. Damit wird es nächste Saison noch schwerer!

 

 

Kreisliga 2017/18 wir kommen !

Kreisliga 2017/18 - wir kommen !
Nach einer Aufholjagd in der Rückrunde reicht der dritte Platz! 

Im Abschluss der letzten Saison belegte man bereits den 2. Platz und hätte bereits diese Saison Kreisliga spielen können. Jedoch entschied man sich aufgrund des großen Umbruches (Zurückziehung der Mannschaft in der Bezirksklasse, diverse Abgänge) gegen einen Aufstieg und wollte mit einer neuen, konsolidierten Mannschaft aus den verbliebenen Spielern aus der Bezirksklasse und 1. Kreisklasse erstmal wieder in der 1. Kreisklasse starten. Jedoch bekam es die Mannschaft ganz dick zu Beginn zu spüren: Spitzenmann Thomas Sommer hatte gesundheitlich mit seinen Knien zu kämpfen und gab etliche Spiele kampflos ab, dazu kam auch noch der plötzliche Tod von Hans-Josef Mertens. Nach den ersten Spielen der Hinrunde fand man sich nun im Abstiegskampf wieder. Doch bereits zur Mitte der Hinrunde war Thomas Sommer für die Klasse einsatzfähig und danach kamen auch die ersten Plus-Punkte aufs Konto. Am Ende schloß man im Mittelfeld auf dem fünften Platz die Hinrunde ab.

Um die Mannschaft weiter zu stabilisieren meldete man noch Stefan Padberg zur Rückrunde in die Mannschaft. Nachdem in den ersten beiden Spieltagen Spitzenmannschaften im oberen Drittel  strauchelten, entschloss sich die Mannschaft nochmal volle Pulle anzugreifen, denn mit dem nun zur Verfügung stehenden Potential wollte man nun die Vize-Meisterschaft anpeilen, damit es mit dem Aufstieg vielleicht doch noch klappt, weil es sich bereits zu diesem Zeitpunkt personelle Verstärkung für den Verein abzeichnete. Zwar konnte man am Ende alle Spiele in der Rückrunde gewinnen, jedoch reichte es nur für den dritten Platz. 

Nach einigen Rückziehungen in der Kreisliga sowie erfolgreicher Relegation von Wetschwell in die Bezirksklasse kam nun am Wochenende die Info vom Kreissportwart Klaus Taplick, dass wir mit dem bisherigen 3. Anwartschaftsplatz doch noch in die Kreisliga aufsteigen können!


Die Aufstiegsmannschaft (v.l.): 
Josef Schiffer, Thorsten Ottmann, Udo Grondowski, Thomas Sommer, 
Thomas Mertens, Jörg Bremges, Stefan Padberg und Jonas Grondowski
es fehlt: Moritz Möller

 

 

NRW-Liga 2017/18 wir kommen !

NRW-Liga 2017/18 - wir kommen !
Aufstieg vor den eigentlichen Entscheidungsspielen entschieden ! 

Ungläubig schaute Abteilungsleiter Martin Häusler mittags auf sein Handy, "Die Entscheidungsspiele entfallen, alle Mannschaften steigen auf" war die kurze und knappe E-Mail von seinem Sportfreund Werner Almesberger aus Oberhausen, Ausschussvorsitzender für Erwachsenensport im WTTV und damit zuständig für die Organisation des Mannschaftsspielbetriebs auf Verbandsebene. Nach kurzer Kontrolle in click-TT auf der Seite der Entscheidungsspiele stand es nochmal: Die Spiele entfallen. Damit war klar: wir sind dabei ! Keine Ochsenspiele -  tief eingebrannt ist immer noch das letzte Relegationsspiel gegen den TTC Aggertal und den damals verbundenen Abstieg aus der Landesliga in die Bezirksliga in der Saison 2006/2007.


Die Aufstiegsmannschaft (v.l.): 
Egidio Brigante, Frank Picken,
Ufuk Alaz, Oliver Winkelnkemper,
Esat Alaz, Andy Hochhausen

Nach kurzer Schnappatmung wurde die Info über die Whatsapp-Gruppe und per E-Mail an alle Abteilungsmitglieder verteilt, danach lief der Klingeldraht an Glückwünschen und virtuellen Freudenschreie heiß. Egidio zweifelte noch kurz, aber sah dann ein: morgen muss nur gearbeitet werden !
Im Hause Kühn erreichte der Abteilungsleiter per Telefon leider nur die Gattin. Otto Kühn war auf dem Weg zur Fleischerei Thönnissen, um die Verpflegung der Fans und der Mannschaft zu organisieren.

Jetzt hat man sich in den letzten Wochen nochmal fokussiert auf dieses Wochenende vorbereitet, zwar am Ende umsonst, aber nun ist man nach dieser tollen Saison aufgestiegen. Damit wird der morgige Samstag für alle Abteilungsmitglieder entspannter, kann man nun am frühen Abend geschlossen auf dem runden Geburtstag bei Dr. Sommer aufschlagen. Und hier gibt es dann nur eins: all about the rock !

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok