Zumba - Kids

Neue Kurse im ETV

Zumba for Kids

Chantal Gausmann – Official ZUMBA, ZUMBA Kids and ZUMBA Kids Jr. Instructor


 Absage !!!

bis auf weiteres findet kein Zumba-Kids Kurs mehr statt.

Die Kurse starten am 2. September 2016 und gehen je über 7 Stunden.

Wo: ehemalige Grundschule in Granterath - Hauptgebäude, nicht die Turnhalle

  5-10 Jahre 11-15 Jahre
  18.15-19.15 Uhr 19.15-20.15 Uhr

1.

2.


3.


4.
5.
6.
7.

02.09.
09.09. - krank
16.09.
23.09. Urlaub, fällt also aus
30.09. Urlaub, fällt also aus
07.10.
14.10. Ferien
21.10. Ferien
28.10.
04.11.
11.11.
02.12. Ersatztermin für 09.09.

02.09.
09.09. - krank
16.09.
23.09. Urlaub, fällt also aus
30.09. Urlaub, fällt also aus
07.10.
14.10. Ferien
21.10. Ferien
28.10.
04.11.
11.11.
02.12. Ersatztermin für 09.09.

Mitglieder zahlen 8,75 Euro für diesen Kurs und Nicht-Mitglieder 21,90 Euro.

Eine Anmeldung per Mail ist nötig und wird nur mit Zahlungseingang gültig. Diese ist sofort zu entrichten, sobald die Anmeldung von uns bestätigt wurde.

>>Anmeldung

Bitte folgende Daten angeben

  • Vollständiger Name des Kindes
  • Geburtsdatum
  • Mitglied im Verein?
  • In welcher Abteilung?

Eine Erstattung des Kursbeitrages erfolgt bei Nicht-Teilnahme oder Teil-Teilnahme nicht.

Der Kurs findet nur statt, wenn eine Mindestteilnehmerzahl von zwölf erreicht ist. Sollte der Kurs nicht starten können, wird der Teilnahmebeitrag selbstverständlich erstattet.

 

Turnen begeistert!

Die Vielfalt des Turnens

Am Samstag, 24. Juni 2016, zeigten rund 120 Teilnehmer dem zahlreich erschienenen Publikum was so alles zum Turnen gehört. Egal ob einfach Ausschnitte aus dem normalen Trainingsalltag oder extra für die Veranstaltung erarbeitete Choreografien, die Vielfalt des Turnsports begeisterte die rund 500 Zuschauer über die gesamte Zeit hinweg.

Turnerinnen aus sechs verschiedenen Gruppen des ETV's zeigten Folkloretanz und Gymnastik, außerdem auch die klassischen Geräte Sprung, Barren, Balken und Boden. Dazu kamen Highlights am Minitramp, an der AirTrack und am Hochreck. Erstmals dabei war auch die Vorführung einer Poledancegruppe, ein Hochleistungssport, den Birte Zeitner während ihres Studiums in Düsseldorf für sich entdeckt hat (die RP berichtete schon darüber). Dank einer mobilen Polestage konnten die fünf Polerinas, darunter zwei deutsche Meisterinnen im Poledance, ihre Show hier zeigen.

Ebenso präsentierte die Showgruppe Avo&Cado neben ihrem derzeitigen Programm "Beethoven" den eigens für die Veranstaltung umgetexteten "Cup Song". Dabei erzeugten die klappernden Cups den Rhythmus für den von Tanja Stemmer und den Showakrobaten gesungenen Text.

Überhaupt überzeugte Tanja Stemmer, die mit großem Spaß und Engagement die Moderation der Veranstaltung übernommen hatte, mit Witz und Charme.   

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Norbert Böbel, 2. Vorsitzender des ETV.

  Farbenfroh in pink und türkis zeigte sich die Freitagsgruppe mit 30 Mädels von vier bis acht Jahren betreut durch Michaela und Darlene Nüßer, Sina Nießen, Anna Jäckel und der erst 13 jährigen Wiebke Müller, die seit Anfang des Jahres die Betreuung der Gruppe unterstützt.
Gleich im Anschluss leitete Angeli Blank (im April bei der Mitgliederversammlung für Ihre 70 jährige Mitgliedschaft geehrt) die erste Mitmachaktion und brachte mit Aerobic alle Teilnehmer, von 4 bis über 80 Jahren, ins Schwitzen.

Weiter ging es mit verschiedenen Sprüngen, von einfachen Strecksprüngen der jüngsten Turnerinnen und einem Turner zwischen vier und sieben Jahren, zu Überschlägen, mit und ohne Längsachsendrehungen, hin zum doppelten Salto, gezeigt von Amelie Pientka.

Danach ging es weiter mit Folklore Tanz. Auch hier lies Angeli Blank es sich nicht nehmen und motivierte nach den gezeigten Tänzen alle Teilnehmer und einige Mutige aus dem Publikum und tanze gemeinsam mit 100 Leuten einen Reigen. 
Im Anschluss daran zeigten die fünf Polerinas ihre technisch anspruchsvolle Show an der Polestage.  

Von der vertikalen Stange ging es nun zu den horizontalen Stangen am Reck und Barren. Hier zeigten die Aktiven neben den üblichen Übungen aus Training und Wettkampf auch mal den Trainingsaufbau am Hochreck mit Schlaufen am Beispiel der Riesenfelge. Nach dem hohen Schwingen einer Turnerin unterstützte Wassili Block die erst acht Jahre alte Janne Winzen bei der Riesenfelge, die ihre Schwester Romy Winzen, 12 Jahre, schon alleine schafft. Wiebke Müller erweiterte die Übungsreihe dann mit einem Umschwung in den Handstand mit anschließender Riesenfelge.

Als letzte Aktion vor der Pause wurde es mit einem gemeinsamen Krafttraining zu Musik, Kniebeugen aus dem Trainingsprogramm von Michi Nüßer und Manu Mohrhenn, noch einmal recht anstrengend.

In der Pause wurden dann die Helfer in der hervorragend von Monika und Harald Winzen organisierten Cafeteria ordentlich gefordert, um nun neben dem Publikum auch noch die durstigen und hungrigen Teilnehmer zu versorgen.

  Nach der Pause zeigten einige Turnerinnen der Wettkampfgruppe eine ineinandergreifende Choreografie am Balken, bei der gleich zwei Schwebebalken, verbunden durch Turnbänke, ein Karree bildeten. Nach den Angängen, Sprung in den Handstand mit Fortführen in den Bogengang oder dem Abrollen aus dem Handstand, zeigten die Mädels souverän die verschiedensten Sprünge, Rollen, Bogengänge vorwärts und rückwärts und Salti am Abgang. 
Als echter Hingucker erwies sich danach die Choreografie in Tanzsäcken von Karola Zeitner, Martina Gilleßen, Karla Karaskiviesz, Erika Cinque und Bärbel Stand, die das Publikum vollkommen begeisterte.   

Nach einem kurzen Umbau zeigten Turnerinnen aus den verschiedenen Altersklassen am Boden kurze Choreografien gefolgt von kraftvoller Akrobatik auf der AirTrack.

Anschließend zeigten 24 Mädels der Mittwochsturngruppe, 8-18 Jahre, eine Choreografie, erarbeitet von Karola Zeitner, unterstützt von Alina Jäckel und Victoria Frings. 
In der Zwischenzeit schafften es auch die letzten Showakrobaten, zum Teil schon den ganzen Tag an den verschiedenen Geräten im Einsatz, sich umzuziehen, denn nun war es Zeit für "Beethoven".   
  Zum Abschluss der Veranstaltung kamen alle Aktiven noch einmal gemeinsam zusammen und tanzen einen Flashmob.  Hier zeigte sich ganz deutlich noch einmal das Miteinander von Groß und Klein, von Alt und Jung in der Vielfalt des Turnens.

Alle Fotos hier:

Vielfalt des Turnens

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Am Samstag, 25. Juni zeigt die Turnabteilung ihr breites Angebot. Fast alle Gruppen kommen und zeigen einen Ausschnitt ihres Trainings. Auch das Publikum ist gefragt, denn einige Vorführungen werden als Mitmachaktion gestaltet.

 

Erna hat schon ihren neuen Turnanzug und freut sich auf den Tag.

 

Deutsche Meisterschaft Senioren Gerätturnen

Deutsche Senioren Meisterschaft Gerätturnen

Am 28. Mai 2016 am Bodensee

Erika Cinque hatte sich bei den Rheinischen Senioren Meisterschaften für die Deutsche qualifiziert. Nur drei Wochen später fand diese nun am Bodensee statt.

Zu bewältigen waren die vier klassischen Geräte: Boden, Barren, Sprung und Bank (bei den Senioren nicht mehr der Balken)

Boden: Erika war an diesem Gerät ganz zufrieden mit sich, lief es doch "ganz gut"
Barren: leider hatte sich hier ein Fehler eingeschlichen, so dass die Punktewertung nicht so gut war
Sprung: beim ersten Sprung lief alles schief. Ein Ausrutscher und dann der falsche Sprung, so dass dann alles am zweiten Sprung hing. Dieser ging ganz gut, so Erika.
Bank: das Lieblingsgerät von Erika. Hier holte sie dann auch die meisten Punkte.

Das Teilnehmerfeld war etwas größer als bei den Rheinischen. Ein super Truppe und die Vorfreude auf den nächsten Wettkampf ist groß. Halt eine große Turnfamilie.
Am Ende kam Platz 16 raus. "Ich bin so glücklich, dass ich dabei war. Der Platz ist mir ganz egal.", so Erika am Ende des Wettkampfes

Foto privat: links Bärbel Stand, mitte Erika Cinque, rechts Ute Siemen

Erika Cinque - Rheinische Meisterin

Erika Cinque ist Rheinische Senioren Meisterin

Am 7. Mai 2016 fanden die Rheinischen Senioren Meisterschaften in Mülheim an der Ruhr statt.

Das Teilnehmerfeld bestand aus 25 bis 80 jahrigen Frauen. Wir alle wollten richtig Gas geben.

Die Atmosphäre in der Halle war suuuuper. Das Wetter ebenso, also war auch ich mehr als zufrieden. Vor zwei/drei Jahren habe ich erst mit dem Turnen angefangen und dieser Wettkampf war nun mein erster „Großer“. Sehr aufgeregt, aber mit viel Freude ging ich in den Wettkampf der W40. Ich habe es sehr genossen.

Mein erstes Gerät war Boden. Trotz dass ich so  aufgeregt war, lief alles zu meiner Zufriedenheit. Etwas ruhiger ging ich dann zum Sprung. Auch hier passte einfach alles. Danach kam der Barren, hier war ich nicht so richtig zufrieden. Als letztes kam die Bank, hier legte ich die beste Übung ab und bekam auch die beste Wertung.

Belohnt wurde ich mit dem ersten Platz. Damit habe ich mich für die Deutsche Senioren Meisterschaft qualifiziert. Diese ist am Sonntag, 29. Mai am Bodensee. Ich werde dort natürlich starten und freue mich riesig darüber.

Eure Erika