Dankeschön: Sommertheater "Fantasia"

Unser Sommertheater "Fantasia"

 

Ein herzliches Dankeschön!

Auf diesem Weg möchte ich mich noch einmal für die tolle Mitarbeit der Turnerinnen, die Hilfe der Eltern bei den Kostümen und Bühnenbildern, für die finanzielle Unterstützung der Paten an der Airtrack und beim Vorstand des TV Erkelenz bedanken. Mein ganz besonderer Dank geht an Michi und Manu für die großartige Choreografie, die gelungene Musikauswahl und die geduldigen Trainingseinheiten mit den zahlreichen Darstellern. Sie haben 54 Raupen und Schmetterlinge, Lava-Steine und 24 Paradiesvögel, 17 Zebras, 14 Antilopen, neun Echsen, neun Affen, eine Sonne und zwei Erzähler koordiniert und mit ihnen eine wunderschöne Darbietung auf die Beine gestellt.

Ebenfalls bedanke ich mich bei Petra Zittrich und Gabi Mohrhenn dafür, dass die Beiden mich in den sechs Wochen Vorbereitungszeit so geduldig ertragen haben und stets mit Rat und Tat an meiner Seite waren.

Bei der Entstehung der Bühnenbilder und der Schmetterlingsflügel waren dabei die Familien Jeske, Winzen, Cinque, Otzipka, Mohrhenn, Meerts, Scholz, Pientka, Küppers, Winzen, Breuer, Nüßer, Ruhrmann und Bregenhorn.

Es war trotz der wenigen Zeit und so mancher Schwierigkeiten eine wunderbare Erfahrung!

Eure Monika Nüßer

Hier geht es zum Pressebericht der Rheinischen Post über unser Sommertheater

 

In Fantasia blühte einst das bunte Leben ...

1 leben in fantasia

 

... doch es erlischt durch einen verheerenden Vulkanausbruch.

2 vulkan

 

Lava türmt sich über dem einstigen Paradies ...

3 lava

 

... doch die Sonne geht weiter an jedem Morgen auf und entfaltet ihre Kraft.

4 sonne

 

Die Echsen besiedeln als erste das unwirtliche Land ...

5 echsen

6 echsen

 

... und die Zebras und Antilopen folgen ihnen.

7 zebras antilopen

 

Schon bald machen auch die kleinen Affen ihre lustigen Späße.

8 affen

 

Zahlreiche winzige Raupen krabbeln über das Land, verpuppen sich ...

9 raupen

 

... und schlüpfen alsbald.

10 entfaltung

 

Wunderschöne Schmetterlinge bevölkern Fantasia!

11 schmetterlinge

 

Ein Rudel schwarzer Panther durchstreift das Gelände ...

12 panther

 

... und ruht dann im Geäst der erwachenden Vegetation.

13 panther

 

Als schließlich auch die bunten Paradiesvögel wieder durch die Lüfte fliegen ...

14 paradiesvgel

 

... wird das Märchen wahr: Fantasia erstrahlt schöner als jemals zuvor!

 

 

Uns allen hat das Sommertheater sehr viel Spaß gemacht ...

15 finale

 

... und wir freuen uns über die neue AirTrackbahn!

Ein herzliches "Dankeschön" an alle Paten!

16 airtrack

Einladung zum Sommertheater Fantasia am 4. Juli

Sommertheater Fantasia

Am Freitag, 4. Juli um 17 Uhr laden die TurnerInnen herzlich in die Erka-Sporthalle ein.

Pünktlich zum Start in die Ferien entführen sie mit ihrer Showakrobatik auf eine Reise in die Welt der wilden Tiere und zeigen das Sommertheater „Fantasia“. Die kleinen und großen Darsteller kommen aus der Turnabteilung des Vereins und haben mit viel Engagement und Freude eine besondere Aufführung auf die Beine gestellt. Alle Besucher können sich davon anstecken lassen und gleichzeitig dazu beitragen, den Traum der SportlerInnen von einer AirTrackbahn zu erfüllen. Dieses Trainingsgerät konnte aufgrund des hohen Anschaffungspreises bisher nur wenige Male ausgeliehen werden. Nun hofft der ETV, mit Hilfe von Patenschaften dieses tolle Gerät bald selber erwerben und regelmäßig im Training nutzen zu können.

Eine Patenschaft für „ein Stück AirTrack“ kann ab sofort von Jedermann für mindestens 4,- EUR pro Person in der Geschäftsstelle des ETV an der Westpromenade 11 übernommen werden. Sie berechtigt zum Eintritt in das Sommertheater „Fantasia“, bei dem sich die Kinder über zahlreiche Zuschauer freuen!

sommertheather2014

 

Landesliga 1: Zweiten Mannschaftswettkampf gut gemeistert

Landesliga 1: Zweiter Mannschaftswettkampf

Vorst, 25. Mai 2014

Mit „mutig“ und „aufgeregt“ konnte die Stimmung in unserer neu gegründeten ETV-Mannschaft während ihres ersten Ligawettkampfes Ende März umschrieben werden. Nur wenige Wochen später, am 25. Mai, begeisterten die Turnerinnen mit ihrer Gelassenheit, ihrer offensichtlichen Freude an ihrem Sport und mit ihren sorgfältig ausgeführten Übungen beim zweiten Wettkampf der aktuellen Saison. Sie heimsten in der Turnhalle in Vorst viel wohlverdientes Lob ein, nicht nur von ihren Trainerinnen Darlene und Luca!

Von der Anspannung der ersten Teilnahme erkennbar befreit, zeigten sich Nerea Cubero, Melanie Gilleßen, Annika Jansen, Johanna Malig, Wiebke Müller, Amelie Pientka, Celine Post, Carla Stemmer und Romy Winzen nun schon viel gelassener und mit der Situation vertraut. Auch die Gesichter der Konkurrentinnen waren ihnen inzwischen bekannt und natürlich deren Leistungen. Druck brauchten sich unsere Mädchen dennoch keinen zu machen, denn eine spezielle Erwartungshaltung lastete angesichts ihres sehr jungen Alters nicht auf ihnen – im Gegenteil, es wurde ihnen von allen Seiten Anerkennung für ihre Leistungen und ihre Motivation, den ETV in der Landesliga präsent zu halten, ausgesprochen.

ll1 vorst etv web

Carla, Annika, Amelie und Celine begannen am Boden. In den vergangenen Wochen haben sie an ihren Übungen gefeilt und wurden mit 10er-Wertungen belohnt. Amelie zeigte ihre Bodenkür zum ersten Mal und erreichte dafür die höchste Wertung des ETV an diesem Gerät, 10,950 Punkte.

Der 1,25 m hohe Sprungtisch war die Herausforderung für Annika, Melanie, Johanna und Romy. Sie ließen sich vom teilweise geringen Körpergrößenunterschied zum Sportgerät nicht beirren und erhielten auch hier Wertungen im 10er-Bereich. Annika erturnte sogar 11,100 Punkte und war damit die beste Erkelenzerin am Sprung.

Anschließend ging es zum Stufenbarren, dem ersten Gerät, an dem es punktemäßig einen Einbruch zu beklagen gab. Wiebke, Celine, Melanie und Carla turnten zwar gut, setzten dabei aber einige Änderungen im Regelwerk nicht um, die seit Beginn der Saison gelten. Diese betreffen beispielsweise die Wertung von Flugelementen, die unsere jungen Turnerinnen in der geforderten Form noch nicht leisten können. Andererseits kommen einzelne Elemente, die sie trainiert haben, jetzt nicht mehr in die Wertung. Das ist natürlich schade, so dass Carla nur 7,750 Punkte als bestes Ergebnis erzielte.

Entmutigen ließen sich Celine, Nerea, Johanna und Annika davon nicht, sondern konzentrierten sich auf ihre Übungen am Schwebebalken. Und das machten sie wirklich toll; während beim letzten Mal mehrere Stürze zu Unterbrechungen – und natürlich Abzügen in der Wertung – führten, blieben dieses Mal alle vier ohne Ausnahme oben. Egal, ob Rolle vorwärts, Radschlag, Bogengang rückwärts oder die verschiedenen Drehungen und Sprünge: Keine Turnerin musste den Balken wegen Unsicherheit oder Ungleichgewicht verlassen. Annika erreichte 9,150 Punkte und damit die höchste Wertung am letzten Gerät des Tages.

111,800 Punkte waren das Endergebnis dieses zweiten Ligawettkampfes, 11,55 Punkte mehr als im März. Das ist eine deutliche und sehr erfreuliche Steigerung. Zwar reichte die Punktzahl auch dieses Mal nur für den achten Platz, doch motiviert die gute Entwicklung der ETV-Mannschaft und der geringer werdende Abstand zum Siebtplatzierten für den dritten Saisontermin im Oktober!

Erster Liga-Wettkampf – couragierter Start in die Saison 2014!

Erster Liga-Wettkampf

Couragierter Start in die Saison 2014!

 

ll1 2014 haan alle web

Am 23. März startete der TV Erkelenz in die Ligasaison 2014, so wie im Vorjahr in der Landesliga 1. Sein Team ist neu und deutlich verjüngt: Nachdem die Auflösung der ETV-Mannschaft in ihrer bisherigen Zusammensetzung im Herbst 2013 beschlossene Sache war, vereinbarten neun Turnerinnen der Geburtsjahrgänge 2000 bis 2004 und ihre Trainer mutig den Fortbestand des ETV-Teams in der Liga. Das allein ist angesichts der teilweise deutlich älteren Konkurrenz schon eine besondere Erwähnung wert, fehlen den Mädchen doch einige Jahre des Trainings und der Erfahrung, verglichen mit den Teilnehmerinnen der sieben anderen Vereine (wie man auf dem Gruppenbild aller Vereine auch sehr schön sehen kann: die Turnerinnen in den blauen Anzügen). Drei von ihnen haben gerade erst das Mindestalter für die Teilnahme erreicht und nur eine, Celine, hat bereits Ligaerfahrung. Erschwerend kam der Beschluss der Ligaversammlung des RTB Anfang diesen Jahres hinzu, in der Landesliga 1 ab sofort Kür modifiziert 2 statt KM3 turnen zu lassen. Das erhöhte die Anforderungen deutlich und wurde vorher nur in der Oberliga und der Verbandsliga verlangt. Getreu dem Motto „Egal, wir sind dabei!“ fuhr Darlene Nüßer als Trainerin mit ihren Schützlingen dennoch hoch motiviert und freudig gespannt zum ersten Wettkampf des Jahres nach Haan, um den Turnnachwuchs zum ersten Mal die tolle Liga-Atmosphäre erfahren zu lassen.

Für den TV Erkelenz sind in der Saison 2014 dabei: Nerea Cubero Izquierdo, Melanie Gilleßen, Annika Jansen, Johanna Malig, Wiebke Müller, Amelie Pientka, Celine Post, Carla Stemmer und Romy Winzen.

 

etv ll1-team 2014

 

Wiebke eröffnete den Wettkampf am Barren und erreichte mit ihrer Übung auch gleich die höchste Wertung für den ETV vor Amelie, Celine und Melanie.

Es folgte das Zittergerät Balken, das leider keine besondere Punkteausbeute brachte. Mehrere Stürze führten zu deutlichen Abzügen. Wiebke errang auch hier die höchste Punktzahl vor ihren Teamkolleginnen Carla, Nerea und Romy. Die Trainerin freute besonders der erfolgreiche Bogengang rückwärts von Nerea auf dem immerhin 1.25 m hohen Schwebebalken.

Am Boden zeigten Annika, Carla und Johanna ihre jeweils völlig neu choreographierte Bodenkür und Celine konnte hier auf ihre Ligaerfahrung der letzten Jahre zurückgreifen. 10,200 Punkte für Carla waren die höchste Vereinswertung.

Die Höhe des Sprungtisches beträgt in der neuen Wettkampfklasse 1.25 m und ist damit nur wenige Zentimeter kleiner als die Körpergröße von Amelie, Romy und Wiebke, die dennoch schöne Sprünge zeigten. Annika als älteste und größte ETVlerin erzielte mit 11,300 Punkten auch das beste Ergebnis.

Insgesamt 100,250 Punkte bedeuteten am Ende den achten Platz, für den der jungen und engagierten Mannschaft dennoch von allen Seiten Respekt gezollt wurde. Die Mädchen bereiten sich nun emsig auf den nächsten Wettkampf am 25. Mai in Vorst vor, für den wir ihnen viel Freude und Erfolg wünschen!

 

barren ll1 haan web   balken ll1 haan web boden ll1 haan web   sprung ll1 haan web

 

 

 

Jahrgangsturnen 2014 - 6 Medaillen!

Jahrgangsturnen 2014 P-Stufen weiblich in Wegberg

 

6 Medaillen – drei goldene, zwei silberne und eine bronzene – und weitere gute Platzierungen sind das Ergebnis des TV Erkelenz beim Jahrgangsturnen am 29. und 30. März 2014 in Wegberg.

cs 2014 wegbergInsgesamt zwölf Vereine schickten ihre Turnerinnen in den klassischen Geräte-4-Kampf. Geturnt wurde in den einzelnen Jahrgängen. Für die Qualifikation zum Gauverbandswettkampf bedurfte es ab dem Jahrgang 2006 der Platzierung unter die ersten 10 Turnerinnen eines Doppeljahrgangs.

Ohne Konkurrenz aber mit einer riesigen Freude schnupperte Lotta Minkenberg (4 Jahre), erste Wettkampfluft und kletterte munter auf das Siegertreppchen, um die Goldmedaille in Empfang zu nehmen.

Mit nur einem Punkt Unterschied zur Drittplatzierten verpasste Angelin Kinderknecht (Jahrgang 2009) nur knapp die Bronzemedaille und erreichte damit den vierten Platz vor Merrit Bongartz, die ebenfalls ihren ersten Wettkampf turnte. Ina Todamm im Jahrgang 2008 trennten nur winzige 0,25 Punkte vom dritten Platz und so musste auch sie sich mit dem 4. Rang begnügen. Nia Dillenburg belegt den 6. Platz.

Im Jahrgang 2007 wurde das Siegerpodest gleich von zwei Turnerinnen des TV Erkelenz bestiegen. Sylvia Cinqueam 2014 wegberg erreichte mit einer durchweg guten Leistung den zweiten Platz, während Janne Winzen sich mit einer Gesamtbewertung von 49,85 Punkten die Goldmedaille sicherte.

Zahlreich waren die Teilnehmerinnen in den Gruppen der acht- und neunjährigen Mädchen. In Konkurrenz zu 29 Turnerinnen holte Carlotta Gusday einen guten 8. Platz und Sina Dillenburg, Carolin Portz sowie Lilly Beyel belegten unter 34 Teilnehmerinnen Plätze im Mittelfeld (14., 19. 21.).

Im Wettkampf der 10-jährigen traten insgesamt 29 Turnerinnen gegeneinander an. Der TV Erkelenz war mit 4 Turnerinnen in dieser Altersklasse vertreten. Carla Stemmer erreichte mit guten Wertungen den zweiten Platz und bestätigte mit 15,50 Punkten am Sprung ihre Vorjahreswertung. Damit hat sich Carla für den in Oberhausen stattfindenden Folgewettkampf qualifizieren können. Romy Winzen (Rang 7) verpasste lediglich um einen Platz die Qualifikation, während Melanie Gilleßen und Jana Pfeifer mit den Rängen 12 und 13 das Mittelfeld dieser Gruppe anführten.

dn 2014 wegbergSophie Karaskiwiecz, Tabita Jansen und Julia Brunen vertraten den ETV in den Wettkämpfen der 12-jährigen (20 Teilnehmer) und 13-jährigen (13 Teilnehmer). Die Qualifikation sicherte sich ebenfalls Anna Meerts, die mit 57,30 Punkten einen hervorragenden dritten Platz in ihrem Jahrgang 2000 erreichte. Bei den 15-jährigen belegte Maya Winzen den 8. Platz. Darlene Nüßer (Jahrgang 1997) verbannte ihre drei Konkurrentinnen auf die hinteren Plätze und holte Gold für den TV Erkelenz, durch ihre außerordentlichen Leistungen am Sprung (15,90) und auf dem Balken (15,10).

Für den Folgewettkampf am 18. Mai 2014 wünschen wir den Teilnehmerinnen viel Glück und Erfolg!