Guter Test beim Speed- und Stadioncross

Stolze 31 ETV-Athleten reisten am Wochenende zum Stadion-Crosslauf ins Heinsberger Klevchen. Mit aufgekippten Sandbergen wurde ein 650 Meter langer Parcours angelegt (siehe Video), der einen Crosslauf im Stadion möglich machte.

>> Ergebnisliste

Eine besondere Herausforderung für die Sportler und ein toller Effekt für die Zuschauer, die bei einem Crosslauf den gesamten Rennverlauf verfolgen konnten. Besonders wild ging es in der Kategorie Speedcross zu. Dabei mussten die Läufer die Strecke dreimal bestreiten – jeweils mit 40 Minuten Pause. Bei den Männern belegte nach insgesamt 5:07 Minuten Tobias Schröder Platz 2 - eine Sekunde vor Alexander Ruhl auf Rang 3. Thomas Lönes vom LAZ Mönchengladbach hatte hier mit 5:05 Minuten knapp gesiegt. In der U18 Klasse schaffte es der ETV durch Kristian Leinweber (5:35) auf Platz 1 und durch Henrik Jansen (5:51) auf Platz 2.

Zwei Runden - und damit 1300 Meter lief in der M14 Fabio Kroppen in Bestzeit (5:11). Fabio konnte damit in der Kreis Crosscup-Wertung schon den zweiten Sieg und damit die halbe Miete zum möglichen Gesamtsieg einfahren. Zwei Sekunden schneller war der ein Jahr jüngere Leon Körfer. In der Klasse M13 bedeutete das Platz 2. Zwei weitere Podestplätze erkämpften in der Klasse W14 Jordis Schaufenberg (5:13 Minuten - stark!) mit dem Gold- und Anne Thönissen (5:41 Minuten) mit dem Bronze-Rang.

Lukas Huppertz entschied die Klasse M12 souverän für sich mit 5:18 Minuten - sein zweiter Sieg im Crosscup. Auch Platz 2 ging hier dank Felix Weidenhaupt (5:27 Min.) an den ETV. Seriensieger Tim Küppers war in der Klasse M11 konkurrenzlos und gewann mit 4:51 Minuten mit großem Vorsprung. Durch seinen dritten Triumph in der Kreis-Crosscup Laufserie fehlt nun nur noch ein erster Platz für den sicheren Gesamtsieg. Diesen hat auch Hendrik Vieten (M8) fest im Blick. Nach 650 Metern hatte er mit 2.41 Minuten stolze 19 Sekunden Vorsprung rausgelaufen. Ein nie gefährdeter Platz 1.

Romy Winzen (W11) erkämpfte sich über 1300m einen guten Dritten Platz in 5:19 Minuten. Ihr kleiner Bruder Amon (M9) lieferte ein besonders großes Rennen. Nach 650 Metern standen gerade mal 2:31 Minuten auf der Uhr. Die Belohnung: Der oberste Podestplatz und der zweite Sieg im Crosscup. Auch in der Klasse W9 stehen die Chancen auf einen Gesamtsieg gut: Emilia Kuß sicherte sich den Sieg mit einem grandiosen Schlussspurt (siehe Video) - bereits ihr zweiter Sieg in der Kreiswertung. Und schließlich schafften in der Klasse W8 Jule Küppers (Platz 1 in 2:54 Minuten) und Mila Hopfengart (Platz 3 in 3:22 Minuten) zwei Top-Plazierungen. Für den ETV ein sehr erfolgreicher Tag - herzlichen Glückwunsch an die vielen ETV-Starter, die eine klasse Form für die bevorstehende Stadionsaison zeigten! Schade, dass die Mühen des Veranstalters nicht mit mehr Teilnehmern honoriert wurden.

>> Artikel bei Profilradio

Nordrheinmeisterschaften: 3 Medaillen für den ETV!

3 Medaillen bei den Nordrheinmeisterschaften der Jugend in der Halle

Am 17. Und 18. Januar 2015 fanden die diesjährigen c der Männer, Frauen und er Jugend in der Leichtathletikhalle in Leverkusen statt. Mit drei Platzierungen unter den TOP 3 waren die Meisterschaften für den TV 1860 Erkelenz recht erfolgreich.

Alexander Wilms stieß die 6 kg schwere Kugel auf 14,08m, womit er nicht nur erstmals die 14m – Marke übertraf, sondern zudem mit einem zweiten Platz in der männlichen Jugend U20 belohnt wurde. Bei den NRW – Winterwurfmeisterschaften, die parallel im Leverkusener Stadion durchgeführt wurden, erreichte er zudem mit dem Diskus und 41,72m den 5. Platz.

Auch Julia Fabian konnte mit einem zweiten Platz im Hochsprung der weiblichen Jugend U18 überzeugen. Nach langer Verletzungspause, technisch noch nicht ganz sicher, konnte sie mit überzeugenden 1,67m wieder an ihre alte Leistungsstärke anknüpfen. Im Weitsprung erreichte sie zudem mit 4,96m einen 10. Platz.

Gleich in vier Disziplinen ging unser Mehrkampf-Ass Oliver Schaper in der männlichen Jugend U18 an den Start. Seine beste Leistung konnte er über die 60m Hürden abliefern, wo er in 8,47s und einem dritten Platz die dritte Medaille für den ETV einfuhr. Seine weiteren Leistungen: Kugelstoßen 12,14m (Platz 5), 200m 23,89s (Platz 10) und 60m Sprint 7,68s (Platz 27).

Mit Eva Langner, Kristian Leinweber und Henrik Jansen hatten sich noch drei weitere Athleten der Altersklasse U18 für die Meisterschaften qualifiziert. Ihre Leistungen im Einzelnen:

Eva Langner: Weitsprung 4,86m (Platz 12), 60m Sprint 8,36s (Platz 19), 60m Hürden 10,00s (Platz 20)

Kristian Leinweber: Hochsprung 1,70m (Platz 9)

Henrik Jansen: 60m Hürden 9,37s (Platz 21)

Abteilungsversammlung LA

Einladung zur Abteilungsversammlung der Leichtathletik-Abteilung

Montag, 1. Dezember 2014 um 19.00 Uhr

in der Cafeteria des Willy-Stein Stadions, Westpromenade 4, 41812 Erkelenz

         Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Feststellung der Wahlberechtigung
  3. Wahl des Protokollführers
  4. Bericht des Abteilungsvorstandes einschl. Finanzbericht
  5. Wahl eines Wahlleiters
  6. Entlastung des Vorstandes.        
  7. Wahl des Abteilungsvorstandes (1. Vorsitzender, 2 stellvertretende Vorsitzende,  Kassierer(in), Kassenprüfer, ggf. Beisitzer)
    7.1      Vorstellung der Kandidaten: Team und Konzept
    7.2      Wahl
  8. Anträge
  9. Verschiedenes

 Die Eltern der Kinder und Jugendlichen sind als mitdiskutierende Gäste herzlich willkommen!

Stimmberechtigt sind alle Mitglieder der Leichtathletik-Abteilung, die am 01.12.2014 das 16. Lebensjahr vollendet haben. Anträge von stimmberechtigten Mitgliedern zur Abteilungsversammlung müssen 5 Tage vor der Versammlung in der Geschäftsstelle des ETV eingereicht werden. Die Abteilungsversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.

Wir bitten alle Übungsleiter/innen und Helfer oder mindestens einen Vertreter jeder Gruppe um Anwesenheit.

Mit sportlichen Grüßen

Marcel Kuß

(Abteilungsleiter)

Ergebnisse: Halbstunden-Paarlauf

Ergebnisliste Paarlauf 02.10.2014



Team 15 weiblich:
1. 6430m Janne Winzen 07/ Hannah Scholz 06
2. 5727m Johanna Kauhl 07/ Julia Steinebach 06
Team 20 weiblich
1. 7193m Melanie Gilleßen 04/ Romy Winzen 04
2. 6712m Emilia Kuss 06/ Anna Lambertz 06
3. 6509m Lena Huppertz 02/ Jule Huppertz 09
Team 20 männlich
1. 7222m Amon Winzen 06/ Anton Küpper 06
2. 7097m Lars Küppers 05/ Lukas Huppertz 05
Team 25 weiblich
1. 7895m Paula Schlösser 01/ Sarah Jürgens 02
2. 6665m Emma Meyer zu Altenschildesche 00/ Nelly Meyer zu Altenschildesche 05
3. 6545m Anne Thönissen 03/ Lea Lambertz 04
Team 25 männlich
1. 7881m Tim Küppers 04/ Elia Rohloff 03
2. 7810m Fabio Kroppen 03/ Yves Kubelke 04
3. 7464m Niklas Brunen 03/ Max Tudyka 03
Team 30 weiblich
1. 7992m Nina Schlösser 00/ Alisa Otten 01
2. 7473m Anna Skoflek 99/ Anna Taggenbrock 99
Team 30 männlich
1. 9100m Nils Langemeyer 99/ Nils Thönissen 01
Team 30 Mix
1. 9625m Nick Kämpgen 01/ Lisa Sophie Klee 00
Team 40 männlich
1. 9274m Oliver Schaper 98/ Kristian Leinweber 98
Team 50 Mix
1. 5873m Lenny Schorn 08/ Anja Schorn 73
Team 60 weiblich
1. 6350m Natalia Tudyka 99/ Agnieszka Tudyka 76
Team 60 männlich
1. 8590m Lukas Reinhardt 92/ Sebastian Koch 83
2. 7359m Leon Körfer 02/ Stefan Körfer 67
3. 7130m Guido Vieten 69/ Hendrik Vieten 07
4. 7099m Stefan Wulf 66/ Oskar Wulf 06
Team 90 Mix
1. 6385m Judith Thönissen 76/ Thorsten Camps 70
Team 90 männlich
1. 7528m Nico Schorn 72/ Jörg Meyer zu Altenschildesche 66
Team 100 männlich
1. 7403m Dirk Jansen 65/ Marco Sodekamp 69
Team 120 männlich
1. 8245m Ralf Schlösser 67/ Alfred Reinhardt 60
Team 140 männlich
1. 7250m Wilfried Marcour 41/ Helge Rademacher 63



Ulla Eßer bei der Senioren Europameisterschaft in Izmir/Türkei

Europameisterschaft der Senioren in Izmir/Türkei

Ulla Eßer einzige Athletin des ETV

Vom 22.-31. August 2014 fanden die Europameisterschaften der Leichtathleten der Senioren in der 3,5 Millionen Einwohnermetropole in Izmir in der Türkei statt. Mit am Start war Ulla Eßer im Hochsprung der Altersklasse W70.

Am Donnerstag, 21. August machte sich Ulla Eßer auf den Weg. Die Anreise machte ihr zu schaffen, da sie das Fliegen nicht so gerne mag. Nachdem aber alles reibungslos geklappt hat, kam sie abends gegen 21.00 Uhr im Hotel an. Das Abendessen war ein wenig enttäuschend, aber wenigstens gab es noch etwas. Die Nacht war unruhig, wie so oft in einem fremden Bett, aber auch die Klimaanlage störte den Schlaf doch sehr.

Am Freitagmorgen hieß es dann, ab zum Atatürck Stadion, aber wie? Zum Glück waren noch andere Athleten im Hotel untergebracht und die nannten die entsprechenden Buslinien und beschrieben die Haltestelle. Etwas unruhig machte sich Ulla also auf den Weg. Es lief aber alles wunderbar und so erreichte sie problemlos das Stadion. Hier und da gab es die ersten freudigen Wiedersehensumarmungen und auch die Registrierung und der Erhalt aller Wettkampfunterlagen klappte gut.

Es folgten drei Tage viel Rennerei und Suchen und Besichtigen dieser riesigen Stadt, natürlich auch immer mal wieder einen Abstecher ins Stadion, man wollte ja auch seine Leute treffen.

Montags war dann der große Wettkampftag. Leider lief der nicht so gut, so dass Ulla am Ende den 6. Platz mit einer, ihr sehr unzufriedenden Leistung abschloss.

Am Ende war die ganze Tour aber ein riesen Erlebnis, mit vielen schönen Momenten und der Vorfreude auf die Weltmeisterschaft 2015 in Lyon/Frankreich.

  

>> weitere Infos

Unsere Homepage verwendet Cookies zur Bereitstellung von benutzerspezifischen Funktionen. Mit der Benutzung unserer Homepage erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookie einverstanden. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung
Verstanden